Die große Nachhaltigkeitsserie

Natürlich nachhaltig: So entsteht umweltfreundliche Kosmetik

Elina Giorgou vermischt die Zutaten.
+
Elina Giorgou vermischt die Zutaten für die Badekugeln. Sie ist eine der beiden Gründerinnen des Start-Ups „Verpackmeinnicht“.

Das Start-up „Verpackmeinnicht“ produziert vegane und plastikfreie Naturkosmetik.

Von Alexandra Dulinski

Bergisches Land. Vorsichtig und dennoch routiniert verrührt Elina Giorgou Natron und Maisstärke in einer Schüssel. Langsam gibt sie Öl hinzu, einen Teelöffel Wasser und vermengt alles mit den restlichen Zutaten. Dann klopft sie die sandartige Mischung in einem Silikonförmchen fest. Jetzt heißt es auskühlen lassen und voilà: Fertig sind die selbst gemachten Badekugeln – mit einfachen Inhaltsstoffen, die in jedem gut sortierten Supermarkt, in der Drogerie oder im Reformhaus zu bekommen sind.

Do it yourself, zu deutsch „Mach es selbst“, – das ist die Philosophie hinter dem Start-up „Verpackmeinnicht“ aus Wuppertal. Plastikfreie und vegane Naturkosmetik zum Selbermischen stehen bei den beiden Gründerinnen Elina Giorgou und Veronika Bauer (beide 30) auf dem Programm.

Ich fand es gruselig, was in Kosmetik drin ist.

Elina Giorgou, Verpackmeinnicht
Natürlich nachhaltig

Denn wenn man etwas selbst macht, weiß man ganz genau, was drin ist, berichtet Elina Giorgou, die die Idee zu dem Start-up bereits im Jahr 2016 hatte. Schon vor zehn Jahren rührte sie ihre Kosmetik selbst an. „Ich fand es gruselig, was in Kosmetik drin ist“, sagt sie – und war genervt von dem vielen Plastik in den Produkten.

Für ein Seminar in ihrem Masterstudiengang Entrepreneurship und Innovation an der Universität Wuppertal hat sie ihr Hobby als Idee für einen Businessplan vorgestellt – und stieß bei Veronika Bauer auf offene Ohren, die Marketing und Management studierte. Daraus entwickelte sich ein Start-up, das 2019 mit einer Crowdfunding-Kampagne an den Markt ging.

2019 gewann das Unternehmen den 7. Berg-Pitch.

Das Rote-Beete-Pulver sorgt für die pinke Farbe der Badekugeln.

Heute bieten Elina Giorgou und Veronika Bauer drei Produkte zum Selbermachen an: Lippenbalsam, Deocreme und Body Butter. „Wir recherchieren die Rezepturen und testen ganz viel selbst“, sagt Elina Giorgou.

Verkauft werden die drei Produkte im Online-Shop und in Unverpacktläden der Region – aber auch schon in Köln und Hamburg. Neben den DIY-Kosmetikprodukten verkaufen Giorgou und Bauer mittlerweile auch Fertigprodukte – fertig angerührte Kosmetik für diejenigen, die nur wenig Zeit zum Selbermachen haben.

Jungunternehmen möchte sozial, vegan, plastikfrei, bio und klimaneutral produzieren

Die Do-it-yourself-Idee wird aber immer bleiben: „Das ist unsere Philosophie. Zu verstehen, was in der Kosmetik drin ist“, erklärt Elina Giorgou. Und dabei transparent zu sein.

Alle Produkte sind plastikfrei und vegan.

Abgepackt und angefertigt werden die Produkte in den Troxler-Werkstätten in Wuppertal, die Menschen mit Einschränkungen Bildungs- und Arbeitsmöglichkeiten bieten. Ihr Büro haben die beiden Frauen im „Coworkit“-Coworking Space in Solingen.

Elina Giorgou und Veronika Bauer setzen mit „Verpackmeinnicht“ auf Nachhaltigkeit – in jedem Schritt: Ihre Produkte sind nicht nur plastikfrei und vegan. Die Inhaltsstoffe kommen von einem Biolieferanten aus Süddeutschland. Dort werden die Öle gepresst. Der Versand erfolgt klimaneutral, das Polstermaterial bilden Papierabschnitte aus einer Heftproduktion in den Troxler-Werkstätten. Und mit jeder Bestellung spenden die beiden 75 Cent an das Solinger Start-up „Plastic Fischer“, das ein System entwickelt hat, mit dem Plastik aus den Flüssen gefischt wird, bevor es in die Meere gelangt.

Aus Kaffeesatz wird festes Duschgel

Neu ist seit November das feste Duschgel mit Upcycling-Kaffee für den Peeling-Effekt. Dafür verwenden sie den Kaffeesatz, der in der Kaffeerösterei der Troxler-Werkstätten anfällt – aus Fairtrade-Kaffee der Gepa. „Wir machen aus einem Wegwerfprodukt ein Duschgel“, sagt Elina Giorgou.

Mit einem Creme-Rouge und einem Creme-Highlighter wollen die beiden Unternehmerinnen in die dekorative Kosmetik. Die Rezepturen stehen schon fest.

In ihrem Blog auf ihrer Homepage und auf ihrer Instagram-Seite geben sie Tipps, wie einfache Haushaltsmittel selbst und einfach herzustellen sind: von Badekugeln über Peeling bis WC-Tabs.

Im Oktober wurde Verpackmeinnicht im Rahmen des Wuppertaler Wirtschaftspreises als Jungunternehmen des Jahres 2021 ausgezeichnet.

www.verpackmeinnicht.de

Die fertigen Badekugeln peppen jedes Geschenk auf.

Rezept für Badekugeln

  • Zutaten: 100 g Natron, 50 g Zitronensäure, 25 g Maisstärke, 15 ml Öl (zum Beispiel Mandelöl. Jojoba-Öl oder Olivenöl), 1/2 TL Wasser
  • Optional: 4-5 Tropfen ätherisches Öl für den Duft, Lebensmittelfarbe (zum Beispiel Rote Bete Pulver zum Einfärben, getrocknete Blüten
  • passende Silikonförmchen oder eine Runde Badekugelformen aus Metall
  • 1. Schritt: Natron und Maisstärke in einer Schale zusammenmischen.
  • 2. Schritt: Öl, Wasser und ein paar Tropfen des Ätherischen Öls hinzufügen und wieder umrühren.
  • 3. Schritt: Zitronensäure untermischen.
  • 4. Schritt: Alles gut umrühren, bis das Gemisch so aussieht wie feuchter Sand.
  • 5. Schritt: Einen Teil der Masse mit der Lebensmittelfarbe einfärben.
  • 6. Schritt: In die Form Blütenblätter legen und die verschiedenen Farben übereinandergeschichtet hinzufügen und alles gut andrücken. Wer keine Form parat hat, kannt auch versuchen, mit zwei Esslöffel kleine Häufchen zu formen.
  • 7. Schritt: Badebomben über Nacht aushärten lassen oder für fünf bis sechs Stunden in den Kühlschrank legen.

Serie: Natürlich nachhaltig

In unserer Serie „Natürlich nachhaltig“ beschäftigen wir uns mit den Themen Ernährung, Konsum und Energie.

Alle Folgen finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Drei Einbrüche in Remscheid
Drei Einbrüche in Remscheid
Drei Einbrüche in Remscheid
37-Jähriger muss auf Dauer in Psychiatrie
37-Jähriger muss auf Dauer in Psychiatrie
37-Jähriger muss auf Dauer in Psychiatrie
Mit positivem Test auch ohne Anordnung in Quarantäne
Mit positivem Test auch ohne Anordnung in Quarantäne
Mit positivem Test auch ohne Anordnung in Quarantäne
Schwere räuberische Erpressung: Verdächtiger in Untersuchungshaft
Schwere räuberische Erpressung: Verdächtiger in Untersuchungshaft
Schwere räuberische Erpressung: Verdächtiger in Untersuchungshaft

Kommentare