Am 27. und 28. August

Großes Fest zum Brückenjubiläum

Im August sollen Dampfzüge fahren. Archivfoto: Christian Beier
+
Das Brückenfest steht bevor. An beiden Tagen werden Züge mit Dampflok und alten Waggons über die Brücke fahren.
  • Andreas Tews
    VonAndreas Tews
    schließen

Den 125. Jahrestag der Müngstener Brücke feiert der Welterbeverein an zwei Tagen im August. Es gibt viele Highlights.

Von Andreas Tews

Bergisches Land. Ein Jubiläumskonzert der Bergischen Symphoniker, Fahrten mit dem Dampfzug, eine aufwendige Beleuchtung samt Fesselballon und ein Familienfest - Das sind die Höhepunkte beim Fest zum 125-Jahre-Jubiläum der Müngstener Brücke. Für das Wochenende, 27. und 28. August, erwartet Solingens Oberbürgermeister Tim Kurzbach mehrere tausend Besucher.

Veranstalter: Kurzbach ist der Vorsitzende des Fördervereins „Welterbe Müngstener Brücke“, der das Fest veranstaltet. Seine Oberbürgermeister- und Vorstandskollegen betonten bei der Vorstellung des Programms die aktuelle Bedeutung der Brücke. Sie sei wichtig für den Tourismus, als Identifikationssymbol und als Verkehrsverbindung für Pendler und Wirtschaft, erklärte Burkhard Mast-Weisz (Remscheid). Darauf wolle man bei dem Fest hinweisen. Aus Sicht von Uwe Schneidewind (Wuppertal) steht die frisch sanierte Brücke für Aufbruch in der Region.

Die Bergischen Symphoniker werden ein Jubiläumskonzert spielen.

Jubiläumskonzert: Der geplante Auftritt der Bergischen Symphoniker im Brückenpark sei am Abend des Festsamstags gleich ein doppeltes Jubiläumskonzert, erläuterte Carsten Zimmermann. Der Geschäftsführer der Solinger Stadtentwicklungsgesellschaft hat als Vorstandsmitglied des Welterbevereins das Programm auf die Beine gestellt. Für das Konzert zum Brückenjubiläum und zum 25-jährigen Bestehen des Orchesters werden 600 Sitzplatzkarten für jeweils 25 Euro verkauft. Für andere Gäste werde der Brückenpark aber dennoch offen sein, sagte Zimmermann.

Rallye: Am Vormittag startet zum Festauftakt die Six-Bridges-Rally. Mit Dutzenden, meist älteren Fahrzeugen brechen die Teilnehmer zu einer Rundtour auf, die sie zu den fünf Brücken in Italien, Frankreich und Portugal führt, für die im Verbund mit der Müngstener Brücke der Unesco-Welterbestatus angestrebt wird.

Die Müngstener Brücke wird in diesem Jahr 125 Jahre alt. Das wird im Sommer im Brückenpark gefeiert.

Familienfest: Der Sonntag soll ein Fest für die ganze Familie sein, berichtete Zimmermann. Von 11 bis 22 Uhr werden Kindertheater, Höhenretter-Vorführungen, Künstler, die sich unter die Besucher mischen, geführte Wanderungen und eine Ausstellung zur Geschichte der Brücke geboten. Ein „Post-Event-Team“ stellt die Sonderbriefmarke zum Jubiläum vor und verkauft diese mit Sonderstempel.

Dampfzüge: An beiden Tagen werden Züge mit Dampflok und alten Waggons über die Brücke fahren. Abfahrt zur Tour auf dem bergischen Eisenbahnring wird jeweils etwa gegen 11, 14 und 17 Uhr am Solinger Hauptbahnhof sein. In jedem Zug stehen laut Zimmermann 330 Sitzplätze zur Verfügung. Tickets können für 24 Euro (Kinder: 12 Euro) bestellt werden. Familienkarten (zwei Erwachsene mit bis zu drei Kindern) kosten 66 Euro.

Brückensteig: Am Brückensteig werden an beiden Tagen jeweils zehn Touren angeboten – einige in der Dämmerung. Jeweils 15 Personen können an einer Tour teilnehmen. Karten kosten 69 Euro.

Illumination: Als weiteren Höhepunkt kündigte Zimmermann die abendliche Illumination der Brücke an – jeweils ab etwa 20.30 Uhr. Für einen zusätzlichen Effekt soll ein Fesselballon sorgen, der ab 21 Uhr für jeweils eine Stunde unter der Brücke schweben soll.

Tilly: Das Mottobild zur Veranstaltung stammt von dem Düsseldorfer Künstler Jacques Tilly. Es zeigt die Brücke und Sehenswürdigkeiten der drei bergischen Großstädte. Gedruckte Exemplare werden zum Jubiläum verkauft.

Umfang: Kurzbach sprach gestern von einem „großen Fest“. Mit Blick auf den Umfang des Programms erklärte er, dass man „mit viel Fingerspitzengefühl“ etwas auf die Beine gestellt habe, das mit den strengen Naturschutzvorgaben für den Brückenpark vereinbar sei. Mast-Weisz verwies auch auf die Kosten. Zwar werde der Welterbeverein von vielen Sponsoren unterstützt. „Wir können aber nur das machen, was zu finanzieren ist.“

Karten für das Konzert, die Zugfahrten und den Brückensteig können ausschließlich bestellt werden unter www.bergische-erlebniswelten.de

Anfahrt

Da die Zahl der Parkplätze beschränkt sein wird, empfiehlt Organisator Carsten Zimmermann die Anfahrt mit Bus und Bahn. Die Stadtwerke werden Sonderfahrten anbieten. Autofahrer werden ihre Fahrzeuge nur auf dem großen Parkplatz an der B 229 abstellen können. Der kleine an der L 74 werde für die Organisation der Veranstaltung benötigt, der Müngstener Brückenweg wird gesperrt.

Standpunkt von Andreas Tews: Eine Gratwanderung

andreas.tews@solinger-tageblatt.de

In Wuppertal denkt man gerne etwas größer als in den Nachbarstädten, in Solingen von Fall zu Fall mittlerweile auch. Von daher kursierten viele Gerüchte zum Programm des Müngstener Brückenjubiläums. Darum mag jetzt manch einer enttäuscht sein, andere wiederum sind erleichtert. Fest steht, dass es keine bombastische Show mit hohem finanziellen Aufwand im Brückenpark geben wird, sondern eine Gratwanderung zwischen großer Feier und finanziell Machbarem. Das Programm entpuppt sich als Kombination von Dingen, die es ohnehin im Brückenpark zumindest hin und wieder gibt (Symphonikerkonzert, Rallye-Start, Brückensteig) und eher bescheidenen zusätzlichen Attraktionen. Heraus stechen die Dampflokfahrten und die Lichtshow mit Fesselballon. Bewusst will man sich von diversen Veranstaltungen mit hohem finanziellen Risiko abheben. Bei vielen Bergischen dürfte das gut ankommen. Und einen Jubiläumsbesuch ist die Müngstener Brücke allemal wert.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Erstklässler und neue Lehrerin starten mit Schultüte und Waschbär
Erstklässler und neue Lehrerin starten mit Schultüte und Waschbär
Erstklässler und neue Lehrerin starten mit Schultüte und Waschbär
Kiosk am Bismarckplatz steht vor Abriss
Kiosk am Bismarckplatz steht vor Abriss
Kiosk am Bismarckplatz steht vor Abriss
Stadtdechant Thomas Kaster kritisiert Kölner Kardinal Woelki
Stadtdechant Thomas Kaster kritisiert Kölner Kardinal Woelki
Stadtdechant Thomas Kaster kritisiert Kölner Kardinal Woelki
Ebert-Platz: Im Mai 2019 liegen konkrete Pläne vor
Ebert-Platz: Im Mai 2019 liegen konkrete Pläne vor
Ebert-Platz: Im Mai 2019 liegen konkrete Pläne vor

Kommentare