Kunst

„Bergischer Kulturfonds“ fördert Projekte

Künstler aufgepasst: Der „Bergische Kulturfonds“ wird auch dieses Jahr wieder von den Städten Remscheid und Wuppertal gemeinsam aufgelegt.

Wie hoch das Volumen ist, steht laut Petra Koßmann vom Wuppertaler Kulturbüro noch nicht fest. Vermutlich wird es aber dieselbe Summe wie 2020 sein: um die 30 000 Euro. Ab sofort können sich freie Kulturschaffende um eine Projektförderung bewerben.

Die Voraussetzungen: Der Bewerber muss unter 40 Jahre alt sein und seinen Wirkungskreis in Wuppertal oder Remscheid haben. Künstler können sich für eine Förderung von Kulturprojekten aus allen künstlerischen Sparten bewerben. Das Kulturprojekt muss jedoch spätestens bis Juli 2022 umgesetzt werden. Anträge können auch von Vereinen oder Projektgruppen gestellt werden, in denen mehrheitlich junge Kulturschaffende aktiv sind. Als Bewerbungsunterlagen werden der ausgefüllte Zuschussantrag, der Kosten- und Finanzierungsplan sowie eine Projektbeschreibung benötigt. Die Formulare gibt es im Internet. Förderanträge können bis 22. April per E-Mail eingereicht werden:

petra.kossmann@stadt. wuppertal.de

Der „Bergische Kulturfonds“ fördert die anfallenden Kosten von Kulturprojekten nur anteilig. Ein Rechtsanspruch besteht nicht. Im Mai entscheidet eine unabhängige Jury über die Anträge. Seit 2011 ermöglichen Spenden von regionalen Unternehmen und Privatpersonen die Umsetzung von Projekten aus allen Sparten der freien kulturellen Nachwuchsszene. -mw-

www.bergischer-kulturfonds.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Führerscheine gibt es nur nach Priorität
Führerscheine gibt es nur nach Priorität
Führerscheine gibt es nur nach Priorität
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai

Kommentare