Beratungsstelle

Bei diesen Problemen helfen Verbraucherschützer

Nach mehr als 31 Jahren als Leiterin der Remscheider Beratungsstelle wurde Lydia Schwertner am Mittwoch in den Ruhestand verabschiedet.
+
Nach mehr als 31 Jahren als Leiterin der Remscheider Beratungsstelle wurde Lydia Schwertner in den Ruhestand verabschiedet. Sie gab noch ein letztes Mal Einblick in die Arbeit der Verbraucherzentrale.
  • Frank Michalczak
    VonFrank Michalczak
    schließen

Lydia Schwertner gab letztmals einen Einblick in ihre Arbeit. Sie hörte viel Lob für ihren Einsatz.

Von Frank Michalczak

Remscheid. Sieben Stunden bevor Lydia Schwertner offiziell ihren Ruhestand erreichte, gab die Leiterin der Remscheider Verbraucherberatung nochmals einen Einblick in ihre Arbeit. Sie war im Ausschuss für Bürgerservice, Ordnung und Sicherheit zu Gast, wo sie von den Ortspolitikern viel Lob hörte. „Sie waren für den kleinen Mann und die kleine Frau da“, erklärte Susanne Fiedler (Grüne) an die Adresse der Verbraucherschützerin.

Wie berichtet, war Lydia Schwertner 31 Jahre lang an der Alleestraße im Einsatz. Ihre Nachfolge ist weiterhin ungeklärt. „Auch in unserer Branche herrscht Fachkräftemangel“, berichtete sie im Ausschuss. Zwei Mitarbeiterinnen bleiben vor Ort, die sich eine Vollzeitstelle teilen.

Der Bedarf an Beratung sei weiterhin enorm – insbesondere, weil schwarze Schafe in der Energiebranche ihr Unwesen treiben. „Eine ältere Dame erhielt kürzlich mehrfach in der Woche Anrufe von einem Unternehmen, das ihr ein Wechselangebot unterbreitete“, nannte sie ein Beispiel. Die Seniorin stimmte schließlich genervt zu. Aber: Statt 107 Euro sollte sie nun 495 Euro pro Monat berappen„In diesen Fällen rate ich dazu, lediglich den vereinbarten Preis zu zahlen.“ Auch wenn Firmen mit Schufa-Einträgen drohen sollten.

In Fällen wie diesen steht die Verbraucherberatung den Betroffenen zur Seite. Zu den Alltagsproblemen zählen auch undurchsichtige Abrechnungen von Pflegediensten, Vertragsverlängerungen, die Fitnessstudios vornehmen, Stornierung von Flügen ohne Entschädigung – und Abzocke im Internet. „Kürzlich kam ein Vater zu uns, dessen zehnjähriger Sohn bei einem Handyspiel 500 Euro verzockt hat. Das war eigentlich gratis.“ Auch hier konnte sie weiterhelfen.

Hartnäckigkeit zahle sich aus, erklärte Lydia Schwertner. Sie beobachtet, dass immer mehr Ratsuchende digitale Wege nutzen, um Tipps zu bekommen. Seit Corona habe sich die Zahl der E-Mails verdreifacht. Aber dennoch gebe es auch weiterhin Besucher, die sich mit „hohem Unterstützungsbedarf“ auf analogem Weg an die Anlaufstelle wenden – Senioren, Geflüchtete und Migranten, die über wenig Geld verfügen, zählen weiterhin zur Hauptklientel.

Verbraucherzentrale, Alleestraße 32. Geöffnet: montags, dienstags, donnerstags und freitags von 9 bis 13 Uhr, dienstags 14 bis 17 und donnerstags 14 bis 18 Uhr, Tel. (0 21 91) 8 42 47 91. E-Mail:

remscheid@verbraucherzentrale.nrw

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wenn das DOC kommt, was wird dann aus dem FC Remscheid?
Wenn das DOC kommt, was wird dann aus dem FC Remscheid?
Wenn das DOC kommt, was wird dann aus dem FC Remscheid?
Verborgene Tür: Mann lebte womöglich auf Drogen-Plantage
Verborgene Tür: Mann lebte womöglich auf Drogen-Plantage
Verborgene Tür: Mann lebte womöglich auf Drogen-Plantage
Beim Thomashof gibt es bergischen Käse von glücklichen Kühen
Beim Thomashof gibt es bergischen Käse von glücklichen Kühen
Beim Thomashof gibt es bergischen Käse von glücklichen Kühen
Nordstraße: Pedelec-Fahrerin wird schwer verletzt
Nordstraße: Pedelec-Fahrerin wird schwer verletzt
Nordstraße: Pedelec-Fahrerin wird schwer verletzt

Kommentare