Stadt richtet eigenes Büro für Führerscheinwechsel ein

Schrittweise bis 2033: Alte Führerscheine werden bald umgetauscht

Die Papierführerscheine werden bald Geschichte sein: Bis 2033 müssen alle umgetauscht sein. Um der großen Zahl Herr zu werden, passiert das in Schritten.Foto: wey
+
Die Papierführerscheine werden bald Geschichte sein: Bis 2033 müssen alle umgetauscht sein. Um der großen Zahl Herr zu werden, passiert das in Schritten.

Egal, ob rosa Pappe oder grauer Lappen – die Tage der Papierführerscheine sind gezählt.

Von Sven Schlickowey

Remscheid. Bis 2033 müssen alle Fahrerlaubnisse, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, in einen neuen EU-Führerschein im Plastikkartenformat umgetauscht werden. Um die große Zahl zu bewältigen, passiert das stufenweise. Die Stadt Remscheid hat dafür ein eigenes Büro und zusätzliche Termine eingerichtet.

Diese Termine können ab sofort über die Internetseite der Stadt gebucht werden. Wer allerdings beim Erwerb des Führerscheins nicht in Remscheid gewohnt hat oder zwischenzeitlich von einer anderen Behörde eine Fahrerlaubnis ausgestellt bekommen hat, muss vor dem Umtausch die notwendigen Daten besorgen. Dazu muss bei der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde eine sogenannte Karteikartenabschrift angefordert werden.

Wer wann umtauschen muss, richtet sich für alle Führerscheine, die bis Ende 1998 ausgestellt wurden, nach dem Geburtsjahr des Inhabers, für alle ab 1999 nach Ausstellungsjahr. Los geht es für die Geburtsjahrgänge 1953 bis 58, die bis zum 19. Januar 2022 Zeit haben. Für die Jahrgänge 1959 bis 64 läuft die Frist ein Jahr länger, 1965 bis 70 Geborene haben noch ein Jahr mehr Zeit und alle ab Jahrgang 1971 müssen bis zum 19. Januar 2025 umgetauscht haben.

Remscheid: Umtausch der Führerscheine kostet 25,30 Euro

Danach folgen im Jahresrhythmus die Führerscheine, die zwischen 1999 und 2011 (bis 19. Januar 2026), zwischen 2002 und 2004 (2027), zwischen 2005 und 2007 (2028), im Jahr 2008 (2029), 2009 (2030), 2010 (2031) und 2011 (2032) ausgestellt wurden. Alle Führerscheine, die 2012 oder später erworben wurden und alle Inhaber, die vor 1953 geboren wurden, haben bis zum 19. Januar 2033 Zeit für den Umtausch.

Für die Terminvereinbarung gibt es auf der städtischen Internetseite unter dem Menüpunkt „Termine buchen“ einen neuen Unterpunkt „Umtausch EU-Kartenführerschein“, der über die Menüpunkte Fahrerlaubnisangelegenheiten, Führerscheinstelle und Allgemeine Fahrerlaubnisangelegenheiten erreichbar ist. Die Stadt weist darauf hin, dass an so vereinbarten Terminen ausschließlich Führerscheine umgetauscht werden könne: „Sollten Sie mehrere Anliegen haben – zum Beispiel Erweiterung, Verlängerung, internationaler Führerschein – ist dies über diesen gebuchten Termin nicht möglich.“

Mitbringen muss man dafür der Personalausweis oder Reisepass, den bisherigen Führerschein, ein biometrisches Passfoto und, falls notwendig, die Karteikartenabschrift. Der Umtausch kostet 25,30 Euro. Wer nicht umtauscht, muss nach der Ablauf der Frist mit einem Verwarngeld rechnen. Zudem kann es im Ausland zu Problemen kommen.

Anders als bisherige Führerscheine läuft der EU-Führerschein nach 15 Jahren ab und muss dann erneuert werden. Eine neue Prüfung oder eine ärztliche Untersuchung sind dafür allerdings nicht notwendig.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

81-Jähriger prallt mit Jaguar gegen Baum
81-Jähriger prallt mit Jaguar gegen Baum
81-Jähriger prallt mit Jaguar gegen Baum
Wo ist dieses Bild im Jahr 1973 entstanden?
Wo ist dieses Bild im Jahr 1973 entstanden?
Wo ist dieses Bild im Jahr 1973 entstanden?
Moscheebau: Der lange Atem zahlt sich aus
Moscheebau: Der lange Atem zahlt sich aus
Moscheebau: Der lange Atem zahlt sich aus
Aldi-Gesandte und Investor sprechen miteinander
Aldi-Gesandte und Investor sprechen miteinander
Aldi-Gesandte und Investor sprechen miteinander

Kommentare