Alexanderstraße als Einbahnstraße

-AWe- In der Alexanderstraße muss etwas passieren, fordert Ursel Bickenbach-Schmidt. In der Bezirksvertretung (BV) Alt-Remscheid trug sie erneut den Wunsch der Anwohner vor, eine Einbahnstraßenregelung einzurichten. Die Alexanderstraße ist eng und nicht erweiterbar. „Wer beim Gegenverkehr nachgibt, verliert“, heißt es in einem Anwohner-Schreiben an die Stadt.

In der BV fügte Bickenbach-Schmidt hinzu: „Es gibt Streit und Ärger, Beulen und abgefahrene Außenspiegel.“ Wer freie Bahn habe, gebe Gas. Es gelte das Recht des Stärkeren. Am Haus 24 sei auch mal die Fassade lädiert worden beim Ausweichen der Fahrzeuge auf den Bürgersteig. Der Bürgerkreis Stachelhausen habe bereits vor zehn Jahren auf eine notwendige Einbahnstraßenregelung hingewiesen. Ursel Bickenbach-Schmidt könnte sich Folgendes vorstellen: „Da der Bus zum Blumental von der oberen Honsberger- nach links in die Alexanderstraße einbiegt, würde sich eine Einbahnstraße in diese Richtung anbieten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Michael Wellershaus: „Täter sind skrupellos und professionell“
Michael Wellershaus: „Täter sind skrupellos und professionell“
Michael Wellershaus: „Täter sind skrupellos und professionell“
51-Jähriger verletzt sich bei Unfall schwer
51-Jähriger verletzt sich bei Unfall schwer
51-Jähriger verletzt sich bei Unfall schwer
Pensionslasten für die Stadt werden weiter steigen
Pensionslasten für die Stadt werden weiter steigen
Pensionslasten für die Stadt werden weiter steigen
Morsbach: Anwohner suchen Gespräch mit dem Wupperverband
Morsbach: Anwohner suchen Gespräch mit dem Wupperverband
Morsbach: Anwohner suchen Gespräch mit dem Wupperverband

Kommentare