43,8 Prozent weniger Gewerbesteuer

Remscheids Kämmerer Sven Wiertz. Archivfoto: Roland Keusch
+
Remscheids Kämmerer Sven Wiertz. Archivfoto: Roland Keusch

-wey- Remscheid hat im vergangenen Jahr deutlich weniger Gewerbesteuern als 2019 eingenommen. Das zeigen Zahlen des Statistische Landesamtes. Demnach konnte Kämmerer Sven Wiertz 2020 knapp unter 43 Millionen Euro aus Gewerbesteuer in der Kasse verbuchen. 33,5 Millionen oder auch 43,8 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Damit liegt der Einbruch deutlich über dem Landesschnitt (-19,8 Prozent) und fällt auch schlimmer aus als bei den bergischen Nachbarn.

Solingen muss einen Rückgang um 34,3 Prozent hinnehmen, Wuppertal um 30,6 Prozent. Zu möglichen Gründen äußert sich das Landesamt nicht, vieles spricht aber dafür, dass die Pandemie eine entscheidende Rolle gespielt haben dürfte. Für dieses Jahr sind im Remscheider Haushalt 59 Millionen Euro aus Gewerbesteuern eingeplant, was rund 13 Prozent der Einnahmen bedeuten würde. Bleiben die Einnahmen darunter, wird die Differenz wie auch Teile der Mindereinnahmen aus dem Vorjahr und coronabedingte Mehrausgaben in ein sogenanntes Sondervermögen ausgegliedert und dann ab 2025 über 50 Jahre abgeschrieben. Diese Möglichkeit hatte die Landesregierung extra in Zeiten von Corona geschaffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sparkasse Remscheid legt Geldautomaten still
Sparkasse Remscheid legt Geldautomaten still
Sparkasse Remscheid legt Geldautomaten still
Kauf der Sinn-Leffers-Ruine ist geplatzt
Kauf der Sinn-Leffers-Ruine ist geplatzt
Kauf der Sinn-Leffers-Ruine ist geplatzt
Zugausfälle bei Abellio wegen Bauarbeiten
Zugausfälle bei Abellio wegen Bauarbeiten
Zugausfälle bei Abellio wegen Bauarbeiten
Tafel kommt gut durch die Corona-Krise
Tafel kommt gut durch die Corona-Krise
Tafel kommt gut durch die Corona-Krise

Kommentare