Dem Leben auf der Spur

Heilpraktiker stellt das Projekt „Mein Gott, Lennep!“ vor

Heilpraktiker Roman Rösener stellte das Projekt „Mein Gott, Lennep!“ vor. Foto: Peter Klohs
+
Heilpraktiker Roman Rösener stellte das Projekt „Mein Gott, Lennep!“ vor.

Das Projekt „Mein Gott, Lennep!“ sammelt Fotos, die auf Textilbanner gedruckt werden.

Von Peter Klohs

Remscheid. Jedes Jahr, in dem der Namenstag des heiligen Jakobus (25. Juli), des Schutzherren nicht nur ganz Spaniens, sondern ebenso aller Pilger, auf einen Sonntag fällt, wird als heiliges, compostelanisches Jahr bezeichnet. Zu diesem Anlass finden in vielen Gemeinden zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen statt. Auch in Remscheid wird ab Dienstag, 27. Juli, ein vielfältiges und interessantes Programm angeboten.

Die Gemeinde St. Bonaventura und Heilig Kreuz hat zusammen mit den Lenneper Pilgerfreunden und diversen Partnern und Unterstützern das Konzept für etwa 40 Veranstaltungen geplant, die unter dem Motto „Dem Leben auf der Spur“ stehen und bis zum Winter 2021 durchgeführt werden sollen.

Der Engagementförderer der Gemeinde, Andy Dino Iussa, stellte gemeinsam mit Tanja Degenhardt, Heilpädagogin im Augusta-Hardt-Heim und Roman Rösener, der aktuell als Heilpraktiker tätig ist, in einer „Kennenlern-Veranstaltung“ das von ihm betreute Projekt „Mein Gott, Lennep!“ vor.

„Das Projekt ist als Fotospaziergang konzipiert“, erläuterte Rösener. „Vom 28. bis zum 31. Juli werden sich jeweils um 17.30 Uhr kleinere und einige größere Gruppen in Lennep auf den Weg machen. Wir werden Spuren suchen, Spuren, die in Lennep auf Gott hinweisen. Wobei der Gottbegriff ja für jeden Menschen eigen ist. Wir wollen Dinge fotografieren, die uns berühren, staunen lassen. Oder ärgern. Welche Orte tun mir gut, welche nicht? Gibt es eine Begegnung, die mich fasziniert hat?“ Wie Andy Dino Iussa erklärte, werden er selbst, Tanja Degenhardt und Roman Röseler eine Jury bilden, um die schönsten und bewegendsten Fotos auszusuchen. Diese Fotos werden auf ca. zwei Mal drei Meter große Textilbanner gedruckt.

Die bedruckten Banner werden ab dem 12. September in der Kirche St. Bonaventura aufgehängt. „Es ist geplant, dieses Projekt ausschließlich anhand von Fotos durchzuführen“, fügte Roman Rösener an. „Zusätzliche Texte können die Fantasie des Betrachters einengen. Wenn wir ein Foto finden, das eine ganze Geschichte erzählen will, dann werden wir dafür ein gesondertes Format finden.“

Das Projekt „Mein Gott, Lennep!“ wird von der Kirchengemeinde, den Augusta-Hardt-Horizonten sowie dem Caritasverband Remscheid getragen. Externe Förderin ist die Aktion Mensch.

Bezirksvertretung beschloss Mitsprache: Bürger sollen Lennep weiter entwickeln

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

In einigen Waldabschnitten Remscheids herrscht Lebensgefahr
In einigen Waldabschnitten Remscheids herrscht Lebensgefahr
In einigen Waldabschnitten Remscheids herrscht Lebensgefahr
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Remscheid erhält zwei Millionen Euro für die Feuerwehr, die Innenstadt und den Sport
Remscheid erhält zwei Millionen Euro für die Feuerwehr, die Innenstadt und den Sport
Remscheid erhält zwei Millionen Euro für die Feuerwehr, die Innenstadt und den Sport
Gruppe Überflutungshilfe wird von zahlreichen Spendern unterstützt
Gruppe Überflutungshilfe wird von zahlreichen Spendern unterstützt
Gruppe Überflutungshilfe wird von zahlreichen Spendern unterstützt

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare