Aktion

Urlaub daheim – mit Cocktail, Sand und Sport

Passt einfach zu „Radevormwald karibisch“: Das Beachvolleyballturnier auf dem Marktplatz hat schon Tradition.
+
Passt einfach zu „Radevormwald karibisch“: Das Beachvolleyballturnier auf dem Marktplatz hat schon Tradition.

Mit „Radevormwald karibisch“ verwandelte sich der Marktplatz für fünf Tage in eine tropische Urlaubsoase für alle Sinne.

Von Cristina Segovia-Buendía

Als am Freitagabend die Sonne in der Ferne langsam untergeht, wird es feurig auf dem Marktplatz: Der Geruch verschiedenster Köstlichkeiten steigt in die Nase, während sich die energiegeladenen Rhythmen des musikalischen Trios „Los Romberos“ in die Ohrmuscheln schlängeln. Die Zehenspitzen in den offenen Flip-Flops und Sandalen tippeln unaufgefordert zum Takt der Musik. Rundherum stehen und sitzen gut gelaunte Menschen, mit einem bunten Cocktail in der Hand. „Caipis und Sex on the Beach gehen hier in Radevormwald besonders gut“, verrät Fabian Bruns von der Veranstaltungsagentur „Beach Projekt“ aus Dortmund. Das Wochenende in der Bergstadt, es kann beginnen.

Bereits am Donnerstag wurde das Urlaubsspektakel auf dem Marktplatz eröffnet, mit Kokosnuss-Boccia, Rumtasting sowie Livemusik der Band „Latino Total“. Schon zum fünften Mal brachte die Dortmunder Eventagentur wahres Karibikflair ins Bergische, zuletzt 2019 – vor der Pandemie. „Das letzte Jahr, wo wir hier waren, das war schon Bombe, und dieses Jahr läuft es auch super. Einschnitte durch die Pandemie spüren wir derzeit hier zum Glück nicht“, sagt Bruns. „Die Leute haben Spaß und genießen das Urlaubsflair.“

Nach einer kurzen Nacht geht es am Samstagmittag wieder sportlich zu: Auf den etwa 80 Tonnen Sand, die vor der Bühne ausliegen, machen sich die ersten Frühaufsteher bereit, um in einem kleinen Hobbyturnier gegeneinander beim AOK-Beachvolleyball anzutreten. Bekannt sind sich die Spieler offenkundig nicht, verrät Teilnehmer Robin Pett. Gemeinsam mit seinem Kumpel Felix Edelmaier (13) will der 15-Jährige hier Spaß haben. Sportliche Ambitionen, verrät er amüsiert, hege er nicht. „Wir haben uns sehr spontan dazu entschieden, mitzumachen. Ich war gestern Abend hier. Das war schon eine sehr gute Stimmung.“

Um den Sandstrand gänzlich auszukosten, hat sich der 15-Jährige entschieden, auch bei Tageslicht vor Ort zu sein und einfach mal mitzuspielen. Eigentlich kommen die Jungs aus dem Handballsport, mit Beachvolleyball hatten sie bislang kaum Berührungspunkte, dennoch schauen sie sich neugierig die ersten Begegnungen an, versuchen sich einige Tricks und Taktiken abzuschauen. Als „Rade 42“ stehen sie dann auf dem Sandplatz, pritschen, baggern und blocken, was das Zeug hält.

Insgesamt sechs Teams haben sich für das sportliche Aufeinandertreffen auf dem Sandstrand mitten in der Radevormwalder Innenstadt angemeldet. Eine Anzahl, die Bruns auch aus den Vorjahren so kennt. „Wir haben dieses Jahr auch ein Team unseres Partners Clever Fit dabei.“ Gespielt wird nach den offiziellen Regeln, in Zweier-Teams, gerne auch in der Mixed-Variante, wobei das Turnier diesmal sehr herrenlastig bleibt.

Immer mehr Schaulustige stoßen dazu, schauen sich die Partien eine Weile lang an. Doch so voll wie am Freitagabend wird es hier lange nicht. Trotzdem ist die Stimmung ausgelassen und gut. „Ziemlich cool hier“, urteilt Raul (26) beim Vorbeigehen, als er das Beachvolleyball-Turnier entdeckt.

Am Abend, verrät er, wolle er sich noch ein besseres Bild des Karibikflairs auf dem Marktplatz machen. Als ab 18 Uhr die vier Brasilianer der Combo „Furumba“ auf der Bühne loslegen, strömen auch die Besucher wieder zum Strand, schlürfen Cocktails oder probieren kubanische Leckereien. Süßspeisen wie Crêpes kommen ebenfalls gut an. Ein Foodtruck wirkt auf den ersten Blick ein wenig fehl am Platz, doch auch der beliebte Sizilianer kann sich mit seinen italienischen Spezialitäten bei „Radevormwald karibisch“ gut behaupten.

Zum Abschluss des karibischen Intermezzos auf dem Radevormwalder Marktplatz lockte am gestrigen Sonntag schließlich ein großer Familientag mit Kinderprogramm und einer echten Schatzsuche im Sandstrand. Als Pirat bemalt und nach einer ausgiebigen Sandburg-Konstruktion durften sich die Kinder als Schatzjäger probieren, um den verschollenen Schatz zu finden.

Weitere Veranstaltungen

Stadtradeln: Bereits nächsten Sonntag startet das Stadtradeln im Oberbergischen Kreis. Vom 4. Bis 24. September gilt wieder „Radeln für ein gutes Klima“. Alle Bürger sind aufgerufen, möglichst viele Wege im Alltag mit dem Rad zurückzulegen. Prämiert werden, wer in diesem Zeitraum die meisten Radkilometer sammelt, sowie das größte Team. Bislang angemeldet sind 105 Teilnehmer. Wer mitmachen möchte, kann sich noch anmelden unter

www.stadtradeln.de/radevormwald

Wanderwochen: Vom 10. Bis 25. September finden die Bergischen Wanderwochen mit zahlreichen Touren statt.

www.dasbergische.de/ausflugsziele-geschichten/orte/radevormwald/events-radevormwald

Pflaumenkirmes: Zu feiern gibt es in Rade auf dem Marktplatz wieder etwas ab dem 16. September. Dann nämlich steigt in der Bergstadt die traditionelle Pflaumenkirmes.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare