Blaulicht

Auto prallt gegen Baum - Rader schwer verletzt

Unfall bei Oberröttenscheid: Die Front wurde beim Aufprall völlig zerstört.
+
Unfall bei Oberröttenscheid: Die Front wurde beim Aufprall völlig zerstört.
  • VonKerstin Neuser
    schließen

Der Aufprall bei Oberröttenscheid ist so heftig, dass ein Teil der Baumkrone abbricht.

Radevormwald. Schwere Verletzungen hat ein Autofahrer aus Radevormwald bei einem Unfall bei Oberröttenscheid (Wipperfürth) erlitten.

Wie die Polizei berichtet, war der 28-jährige Autofahrer am Mittwoch gegen 9.40 Uhr die beliebte Überland-Strecke über die Kreisstraße 13 von Wipperfürth in Richtung Rade gefahren. Nahe Oberröttenscheid sei er auf einer Geraden aus unbekannter Ursache nach rechts von der Straße abgekommen. Der Wagen prallte frontal vor einen Baum.

Der Aufprall sei so heftig gewesen, dass ein Teil der Baumkrone vom Stamm abriss und zu Boden fiel. Die Feuerwehr musste den Mann aus Radevormwald aus dem Wagen schneiden. Dazu wurde die B-Säule an der Fahrerseite abgetrennt. Der Rader wurde mit schweren Verletzungen per Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

„Weil Anhaltspunkte auf Alkoholeinfluss bei dem Fahrer hindeuteten, veranlasste die Polizei die Entnahme einer Blutprobe und stellte den Führerschein sicher“, berichtet die Polizei.

Mehr aus Radevormwald: Seit heute wieder Wechselunterricht in Rade

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Feierstunde in der Senioren-Singgemeinschaft
Feierstunde in der Senioren-Singgemeinschaft
Feierstunde in der Senioren-Singgemeinschaft
Coworking-Space in der Textilstadt
Coworking-Space in der Textilstadt
Coworking-Space in der Textilstadt
Weihnachtsmarkt und Martinszug finden statt
Weihnachtsmarkt und Martinszug finden statt
Weihnachtsmarkt und Martinszug finden statt

Kommentare