Sanierung

Uelfebadbrücke wird bis Mitte Mai saniert

Knapp 75 000 Euro soll die Sanierung der Uelfebadbrücke kosten. Foto: Claudia Radzwill
+
Knapp 75.000 Euro soll die Sanierung der Uelfebadbrücke kosten.

Wahrzeichen der Stadt wird wieder in Schuss gebracht – für 75.000 Euro.

Von Claudia Radzwill

Die Holzbrücke im Uelfebad ist eingerüstet. Sie wird saniert - und bekommt einen neuen Anstrich. Der Bauausschuss hatte sich im Herbst 2019 für die Maßnahme ausgesprochen, der Rat stimmte zu. Nun ist es soweit.

„Seit dem 27. April ist das Gerüst aufgestellt“, berichtet Ulrich Dippel, Leiter des Technischen Bauamtes. Nach der Ausschreibung der Stadtverwaltung macht sich nun die Firma Bald aus Kreuztal ans Werk – und verleiht der Brücke einen neuen Glanz. Die Arbeiten an der Holzbrücke begannen vergangenen Mittwoch.

Im vergangenen Jahr war zunächst das Radevormwalder Ingenieurbüro Ruß und Jacobs damit beauftragt worden, ein Gutachten über den Zustand der Brücke zu erstellen. Die Fachleute kamen damals zu folgenden Ergebnissen: „An den Bauteilen des Unterbaus konnten keine Mängel ermittelt werden. An den frei der Witterung ausgesetzten Bauteilen des Oberbaus wurde weit fortgeschrittener biologischer Befall mit holzzerstörenden Pilzen festgestellt.“ So hieß es in dem Gutachten. Die tragbare Konstruktion ist also in Ordnung. Die tragenden Teile der bestehenden Brücke waren vor zehn Jahren aber auch nicht aus Holz angefertigt worden. Der Pilzbefall betrifft den Oberbau – aber auch hier nicht auf kompletter Länge. „Erneuert werden jetzt die Teile der Konstruktion, die Schadstellen aufweisen“, erklärt Ulrich Dippel.

Dazu gehöre der Untergrund unter den Bodenlatten. Die Latten wurden im ersten Schritt entfernt. Der Untergrund werde jetzt komplett erneuert und abgedichtet. Bei den Bodenlatten schaue man dann genau hin. „Sie werden gesäubert, gestrichen und nur die schadhaften Latten werden ausgetauscht.“

Gleiches gilt für das Geländer. Auch hier muss nicht alles erneuert werden. Allerdings: „Wo Verbindungen aufeinanderstoßen, werden überall Abdeckbleche eingebaut, so dass Schäden nicht so schnell wieder auftauchen dürften.“

Das Dachaufbau, der die Uelfebadbrücke als Wahrzeichen der Stadt ausmacht, ist nicht von den Sanierungsmaßnahmen betroffen. Auch der Bereich darunter ist intakt, berichtet Dippel.

Insgesamt kostet die Sanierung knapp 70 000 Euro. Sie soll bis voraussichtlich 15. Mai andauern. Ein gewaltiger finanzieller Brocken entsteht der Verwaltung durch die spezielle Einrüstung. Eine Forderung der Unteren Wasserschutzbehörde. „Bei den Arbeiten darf nichts ins Uelfewasser fallen, das schädlich sein könnte“, sagt Dippel.

2019 feierte die Holzbrücke ihr zehnjähriges Bestehen. Im Jahr 2009 hatte der Heimat- und Verkehrsverein Spendengelder gesammelt, um das Wahrzeichen im Uelfetal neu aufzubauen – nachdem die ursprüngliche Brücke vermodert war. Rund 110 000 Euro waren damals zusammengekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Gastronomen wollen die Oberste Mühle in gute Hände weitergeben
Gastronomen wollen die Oberste Mühle in gute Hände weitergeben
Gastronomen wollen die Oberste Mühle in gute Hände weitergeben
Wuppermarkt schärft sein Profil
Wuppermarkt schärft sein Profil
Wuppermarkt schärft sein Profil

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare