Lesen

Stadtbücherei investiert in neue Angebote

Leiterin Sandra Oetelshoven und ihr Team leihen neben Büchern auch E-Book-Reader aus – und helfen bei Fragen gerne weiter. Fotos: Claudia Radzwill
+
Leiterin Sandra Oetelshoven und ihr Team leihen neben Büchern auch E-Book-Reader aus – und helfen bei Fragen gerne weiter. Fotos:

E-Book-Reader, Lego-Technik-Boxen und Energiespargeräte.

Von Claudia Radzwill

Mit dem Lockdown im März war auch die Stadtbücherei geschlossen – und öffnete mit Einschränkungen im Mai. Nach den Sommerferien werden nun auch beliebte Aktionen wieder aufgenommen. „Den Auftakt macht die Vorlese-Aktion für Drei- bis Vierjährige“, berichtet Büchereileiterin Sandra Oetelshoven.

Kamishibai-Bildkarten, programmierbare „Bee-Bots“ und Tonieboxen werden stark nachgefragt.

Das Angebot startet coronakonform mit reduzierter Teilnehmeranzahl. Sechs statt zwölf Kinder können derzeit teilnehmen. Am Montag, 7. September, ist es soweit. Zur Vorleseaktion muss man sich anmelden – aber das war immer schon so, sagt Büchereileiterin Sandra Oetelshoven. „Wir überlegen auch noch, ob wir bis auf Weiteres zwei Termine anbieten und so weiterhin zwölf Plätze anbieten können.“

Auch die Besuche der Lese-AGs aus den Rader Grundschulen haben wieder begonnen. Die kleinen Gruppen mit Drittklässlern kommen morgens jeweils vor der Öffnungszeit in die Bücherei. Die Corona-Schutzmaßnahmen gelten weiterhin, die Maske ist beim Betreten Pflicht und das Abstandsgebot muss eingehalten werden. „Die Bücherei ist aber groß genug, das ist kein Problem“, erklärt die Leiterin.

Die Bibliothek hat nicht nur Bücher, DVDs, Zeitschriften und Spiele im Angebot. Gemäß dem Motto „Bibliothek der Dinge“ – ein Motto, das auch andere Bibliotheken in NRW aufgenommen haben – gibt es hier auch Technikkästen, Bildkarten und, ganz neu, ein Energieprüfgerät. Ausleihen statt Kaufen heißt die Devise. „Wir möchten damit einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten“, sagt Sandra Oetelshoven.

Kreativität ist bei der Lego-Technik-Box „Maker Space“ gefragt. Die verleiht die Bücherei an die Grundschulen. Wie auch die „Bee-Bots“. „Dabei handelt es sich um kleine Roboter, der sich mit Hilfe von Tasten programmieren lassen“, erklärt Sandra Oetelshoven. Das fördere bei Kindern das analytische und vorausschauende Denken sowie die Kompetenz, Probleme zu lösen auf spielerische Art. Die Grundschulen bekommen aus der Bücherei auch regelmäßig Lesekisten mit ausgewählten Lektüren – abgestimmt auf die Themen im Unterricht.

Anfang des Jahres hat das Büchereiteam die Kamishibai-Bildkarten angeschafft. Dahinter verbirgt sich ein Erzähltheater. „Das kann auch gut im Kindergarten zum Einsatz kommen.“ Gleiches gilt für das Schwungtuch mit rund zwei Metern Durchmesser.

Bei den Jüngsten sind Tonieboxen und Tiptoi-Stifte beliebt

Beliebt bei den jüngsten Büchereimitgliedern sind nach wie vor die Tonieboxen. Die kann jeder auf den Leseausweis ausleihen. Figuren werden auf die Hörbox gesetzt – und schon wird eine Geschichte erzählt. „Was in den letzten Jahren sehr gut ankommt, sind auch die Tiptoi-Stifte“, berichtet Sandra Oetelshoven. Diese Digitalstifte werden auf die Oberfläche des Papiers gehalten, ein Scanner erkennt den eingearbeiteten Code und der Stift spielt beispielsweise Audiodateien ab. Passende Bücher für zu Hause gibt’s natürlich auch. Die Erwachsenen wird es dagegen mehr interessieren, dass es seit Juni das Energiesparpaket zur Ausleihe gibt. „Damit lässt sich unter anderem der Stromverbrauch im Stand-by-Modus messen“, erklärt Sandra Oetelshoven.

Ein großes Thema ist in der Rader Bibliothek weiterhin der Verleih der E-Book-Reader. Für vier Wochen kann der Leserausweisinhaber das Gerät zu Hause behalten. Lesestoff für den Reader gibt es über die Bergische Onleihe, wo Büchereinutzer Hörbücher und Filme kostenlos herunterladen können. Die Medien können übrigens auch aufs eigene Handy oder Tablet heruntergeladen werden. Nach der Leihfrist löschen sie sich von allein.

Keine Frage, das E-Book ist praktisch, Sandra Oetelshoven und ihr Team bekommen dennoch oftmals noch Anfragen, wie’s funktioniert und bieten daher eine Sprechstunde zum Thema „E-Book-Reader“ an.

Stadtbücherei

Öffnungszeiten: Die Stadtbücherei befindet sich im Bürgerhaus am Schlossmacherplatz, erreichbar unter Tel. (0 21 95) 93 21 77. Geöffnet ist montags bis samstags, dienstags und freitags von 10 bis 13 sowie 15 bis 18 Uhr, donnerstags 10 bis 13 und 15 bis 19 Uhr sowie samstags von 10 bis 13 Uhr.

Hilfe: Das Team bietet in Kooperation mit Ehrenamtlern einen kostenlosen Hol- und Bringservice von Medien für Bürger mit Mobilitätseinschränkungen an. Erforderlich ist ein Leseausweis. Ein Anruf genügt.

Kommentar: Mit der Zeit gehen

Von Claudia Radzwill

Die Radevormwalder Bibliothek kenne auch ich noch aus Kindertagen. Damals gab es Bücher und Kassetten zum Ausleihen – was ich rege nutzte. Das Angebot heute ist indes viel größer. DVDs gehören schon lange dazu.

In jüngster Vergangenheit kamen die „Bee Bots“ und Tonieboxen dazu. Die On-Leihe für Medien, die man sich mit dem Leseausweis auf E-Book-Reader und Tablets herunterladen kann, umfasst laut Internetauftritt 15 000 Titel. Die Radevormwalder Bücherei geht mit der Zeit. Das ist gut so. 

Sie bleibt attraktiv – für Alt und Jung. Für die, die nach wie vor wie ich ein gutes Buch in der Hand schätzen und für die, die in der neuen Medienwelt zu Hause sind. Und dass es ein Energiesparpaket zum Ausleihen für Leser gibt und viele Angebote für die Radevormwalder Schulen und Kindergärten, das ist eine tolle Sache. Die „Bibliothek der Dinge“ fördert die Nachhaltigkeit, keine Frage. Leihen statt alles kaufen, das passt in den Zeitgeist.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Gastronomen wollen die Oberste Mühle in gute Hände weitergeben
Gastronomen wollen die Oberste Mühle in gute Hände weitergeben
Gastronomen wollen die Oberste Mühle in gute Hände weitergeben
Reiserückkehrer treiben die Inzidenz hoch - Neue Regeln ab Samstag
Reiserückkehrer treiben die Inzidenz hoch - Neue Regeln ab Samstag
Reiserückkehrer treiben die Inzidenz hoch - Neue Regeln ab Samstag
Kartons einfach vorbeibringen und abgeben
Kartons einfach vorbeibringen und abgeben
Kartons einfach vorbeibringen und abgeben
Überflutungen: Feuerwehren im Dauereinsatz
Überflutungen: Feuerwehren im Dauereinsatz
Überflutungen: Feuerwehren im Dauereinsatz

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare