Stadt plant ein großes Festwochenende

In Radevormwald soll wieder ein Weinfest gefeiert werden. Archivfoto: Doro Siewert
+
In Radevormwald soll wieder ein Weinfest gefeiert werden. Archivfoto: Doro Siewert

Vom 24. bis 26 Juni geht es um Weinfest, Châteaubriant und Gartenhäuschen

Von Markus Schumacher

Die Innenstadt vom Marktplatz bis zum Parc de Châteaubriant steht am Wochenende 24. bis 26. Juni im Zeichen gleich mehrerer Feste. Den Rahmen bildet von Freitag bis Sonntag das Weinfest.

„Winzer und Händler aus mehreren Weinbaugebieten werden ihre „guten Tropfen“ an Ständen auf dem Marktplatz anbieten“, teilt Wolfgang Scholl von der Stadt mit. Geplant sei, diese drei Tage mit einem Rahmenprogramm zu verbinden. Dabei könnte wie beim Lichterfest im November die Empore zur Freilichtbühne werden. Wer Interesse an einem Auftritt habe, könne sich per E-Mail melden:

marie.steinhauer@ radevormwald.de

Zu Gast sein werde an diesem Wochenende auch eine Delegation aus der französischen Partnerstadt Châteaubriant. Scholl: „Diese wird am Freitag auf dem Weinfest und dem Feierabendmarkt begrüßt. Gefeiert werden 41 Jahre Städtepartnerschaft mit den bretonischen Freunden.“ Für Samstag ist um 11 Uhr noch eine Feierstunde im Bürgerhaus geplant.

Der Sonntag stehe dann im Zeichen eines weiteren Jubiläums: 250 Jahre Rokoko-Gartenhaus. Geplant werden Aktionen rund um das kleine Haus an der Telegrafenstraße. „Ein Band soll den Weg zwischen Marktplatz und Telegrafenstraße „pflastern“ und zu den beiden Veranstaltungsorten führen. Der kleine Park soll sich in einen Picknick-Platz mit Musik und Platz zum Verweilen verwandeln“, berichtet Scholl. Wie vor einigen Jahren könnte zum Beispiel der Parkstreifen von Vereinen genutzt werden, um sich zu präsentieren und die Gäste zu verköstigen. Auch dafür können sich Interessenten melden.

Das Weinfest war in den vergangenen beiden Jahren der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen. „Wir haben beschlossen, einen Neustart in Angriff zu nehmen“, sagt Bürgermeister Johannes Mans. Über die Wirtschaftsförderung sind inzwischen die bekannten Winzer angeschrieben worden. Sie sollen in den kommenden Tagen bekunden, ob sie den Weg nach Radevormwald finden wollen.

Partnerschaftskomitee und HVV sind schon eingebunden

Zu den guten Tropfen sollen auch wieder andere Spezialitäten angeboten werden, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. „Ich sehe in der Verbindung der drei Aktionen eine gute Chance, für einen Besuch der Stadt und Innenstadt zu werben“, sagt Wirtschaftsförderin Marie Steinhauer.

Eingebunden in die Aktionen des Festwochenendes sind schon der Vorstand des Heimat- und Verkehrsvereins und das Partnerschaftskomitee. Die Einladung an die Franzosen ist ausgesprochen. Jetzt wartet Katja Oelschläger, die im Rathaus für Fragen der Städtepartnerschaft zuständig ist, auf die Anzahl der Personen, die sich nach Radevormwald aufmachen werden. Dejan Vujinovic, der seit vielen Jahren Kontakt zu jungen Erwachsenen hält, hofft, auch junge Leute für die Reise begeistern zu können. Wenn das klappt, werden Übernachtungsmöglichkeiten in Familien gesucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Rosenkrieg endet mit Versöhnung
Rosenkrieg endet mit Versöhnung
Rosenkrieg endet mit Versöhnung

Kommentare