Karneval

So bereiten sich die Rader Jecken vor

Beim Radevormwalder Karnevalszug im 2019 war die Welt noch in Ordnung – hier die „Gigolos“ des RTV. Trotz der Krisen, die seither auf die Welt einprasseln, gehen die Jecken in der Bergstadt zuversichtlich in die neue Session. Die Vorbereitungen für den Zug laufen bereits auf Hochtouren.
+
Beim Radevormwalder Karnevalszug im 2019 war die Welt noch in Ordnung – hier die „Gigolos“ des RTV. Trotz der Krisen, die seither auf die Welt einprasseln, gehen die Jecken in der Bergstadt zuversichtlich in die neue Session. Die Vorbereitungen für den Zug laufen bereits auf Hochtouren.

RKG Rot-Weiß bereitet den kommenden Zug vor – „Rua Kapaaf“ lädt für Freitag zur Jahresversammlung ein

Von Stefan Gilsbach

Radeformwald. Es ist nicht mehr lang bis zum 11. November. Dann beginnt um 11.11 Uhr die neue karnevalistische Session. Der Karneval hat schon unbeschwertere Zeiten erlebt als die vergangenen Jahre. Die Corona-Pandemie sorgte 2020 und 2021 für zahllose abgesagte Züge und Sitzungen. Nach wie vor ist das Virus verbreitet, und Energiekrise und Inflation sind neue Probleme für viele Vereine.

Wie es Karnevalisten gut zu Gesicht steht, nimmt man die Herausforderungen bei den Vereinen in Rade mit Humor. „Manchmal höre ich Gerüchte, dass unser Verein gar nicht mehr existiert“, berichtet Dominik Betz, Vorsitzender der Großen Radevormwalder Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß von 1980. Davon kann natürlich keine Rede sein. Tatsächlich habe der Verein die Corona-Jahre, in denen karnevalistisch fast gar nichts möglich war, recht gut überstanden. „Vereinzelt haben Leute den Verein verlassen, aber es gab keine große Austrittswelle“, berichtet Betz. Das habe sicher damit zu tun, dass der Verein sich entschlossen hatte, die Beitragszahlungen vorübergehend auszusetzen – nachvollziehbar für einen Verein, der wegen höherer Macht größtenteils zu Untätigkeit verdammt ist. Nun aber schauen die Närrinnen und Narren von Rot-Weiß wieder hoffnungsvoller in die Zukunft. „Wir konzentrieren uns jetzt ganz auf den Karnevalszug im kommenden Jahr, eine eigene Sitzung mit Dreigestirn werden wir nicht veranstalten“, kündigt Betz an. Allerdings werde es Gastspiele bei den Veranstaltungen befreundeter Karnevalsvereine geben.

„Die Vorbereitungen für den Zug in Radevormwald sind zum großen Teil schon abgeschlossen“, sagt der RKG-Vorsitzende, der in dritter Amtszeit den Verein führt.  „Wir hoffen natürlich auf viele Teilnehmer.“ Es sei schon mühsamer geworden, Helfer zu finden. Was die Energiekosten angeht, so habe der Verein diese in den vergangenen Jahren immer pauschal abrechnen können. „Es könnte dieses Mal natürlich teurer werden“, mutmaßt der Karnevalist.

Karnevalsorden sind bereits bestellt

Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen zeigt sich auch der Karnevalsverein „Rua Kapaaf“ zuversichtlich. Zwei große Veranstaltungen sind geplant: Der adventliche Abend mit Hausmann Jürgen Beckers am 7. Dezember und die Sitzung „Kunterbuntes Bürgerhaus“ am 17. Februar 2023.

Dirk Finger, Präsident des Karnevalsvereins, kündigt an, dass dann ein tolles Programm mit dem „Tuppes vom Land“, Willi und Ernst, den Kolibris, „Kölsch Hännes‘chen“ und viele weiteren Künstlern der närrischen Szene auf das Publikum wartet. Auch die neuen Karnevalsorden für die Session seien bereits bestellt.

„Wir haben uns von den Krisen nicht abschrecken lassen“, bekräftigt der „Rua Kapaaf“-Präsident. Das gelte auch für andere Verein im Umland: „Wir sind bereits zu mehreren Veranstaltungen eingeladen.“ Natürlich sei es denkbar, dass Ende des Jahres, mit mutmaßlich steigenden Inzidenzen, die Corona-Regeln wieder strenger werden. Dennoch wollen die Rader Jecken sich davon nicht den Spaß verderben lassen.

Der nächste Termin für den Verein steht bereits am Freitag an. Dann findet die Jahreshauptversammlung von „Rua Kapaaf“ ab 18.11 Uhr – in der Wagenhalle an der Industriestraße statt. Die Öffentlichkeit ist auch dazu eingeladen.

Eintrittskarten

Karten für die beiden Veranstaltungen des Karnevalsverein „Rua Kapaaf“ gibt es in der Stadtbücherei, bei PBS Schwanz und über die E-Mail-Adresse karten@rua-kapaaf.de. Die Karten kosten jeweils 29 Euro. Die „Kölsche Weihnacht“ am Mittwoch, 7. Dezember, um 20 Uhr, wird mit dem Kulturkreis Radevormwald veranstaltet, das Kunterbunte Bürgerhaus am Freitag, 17. Februar 2023, um 17 Uhr, ist eine Kooperation mit dem Trägerverein „aktiv55plus“.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Den Trödel gibt es zum Kaffee
Den Trödel gibt es zum Kaffee
Den Trödel gibt es zum Kaffee
Feuerwehrorchester beweist vor vollen Rängen Spielfreude
Feuerwehrorchester beweist vor vollen Rängen Spielfreude
Feuerwehrorchester beweist vor vollen Rängen Spielfreude
Sie sind glaubwürdig
Sie sind glaubwürdig
Sie sind glaubwürdig
Widerstand gegen Baugebiet wächst
Widerstand gegen Baugebiet wächst
Widerstand gegen Baugebiet wächst

Kommentare