Information

Senioren bekommen Post von „aktiv55plus“

Kyra Springer vom Trägerverein „aktiv55plus“ und Volker Grossmann, Leiter des Sozialamtes, mit dem Aktionslogo „Dies und Das“. Dahinter verbirgt sich ein Info-Brief, der sich an die ältere Generation wendet. Foto: Claudia Radzwill
+
Kyra Springer vom Trägerverein „aktiv55plus“ und Volker Grossmann, Leiter des Sozialamtes, mit dem Aktionslogo „Dies und Das“. Dahinter verbirgt sich ein Info-Brief, der sich an die ältere Generation wendet.

Trägerverein verschickt Briefe mit wissenswerten und nützlichen Informationen für ältere Bürger.

Von Claudia Radzwill

Radevormwald. Für viele Senioren gibt es bald Post von „aktiv 55plus“. Kyra Springer vom Trägerverein startet ein neues Projekt - in Kooperation mit dem Sozialamt der Stadt Radevormwald. Für die ältere Generation gibt es zukünftig das Angebot, sich Briefe mit vielen aktuellen Informationen aus der Bergstadt zuschicken zu lassen. Inklusive einer Kurzgeschichte und einem Rätsel.

„Am Anfang stand die Frage: Wie kommen die Informationen zu den Menschen, die die Informationen brauchen?“, sagt Kyra Springer. Denn immer noch mache sie die Erfahrung, dass „aktiv55plus“ zwar Antworten biete, aber Bürger den Verein nicht kennen. „Ach so, ich dachte, das sei ein Turnverein“ – auch das habe sie schon gehört. Dabei unterstützt der Verein vor Ort die Generation 55plus, bietet ein Netzwerk, Beratung und knüpft Kontakte. Kurz gesagt, die Mitarbeiter im Büro im Hürxthal-Haus am Schlossmacherplatz haben stets ein offenes Ohr für ältere Mitbürger und helfen bei Problemen und Alltagssorgen.

Um die Zielgruppe noch besser zu erreichen, wird nun die „Info-Post“ ins Leben gerufen. „Ich stand sofort hinter der Idee“, sagt Volker Grossmann, Leiter des Radevormwalder Sozialamtes. Rader Bürger und Bürgerinnen über 80 Jahren werden den ersten Info-Brief automatisch bekommen, versehen mit einer Antwortkarte. Wer diese nicht zurücksende, werde wieder aus dem Verteiler gestrichen. „Denn wir werden nur an diejenigen Info-Briefe verschicken, die dies auch möchten“, erklärt Kyra Springer: „Es ist ein freiwilliges Angebot.“

Mehr als 1400 Briefe sind für den Start gedruckt, berichtet Kyra Springer. Alle hat sie eigenhändig unterschrieben. Das sei ihr wichtig, denn das sei einfach persönlicher. Alle Rader und Raderinnen zwischen 55 und 79 Jahren, die die Info-Post gern auch bekommen möchten, können sich per E-Mail oder Anruf in den Verteiler aufnehmen lassen.

„Der Info-Brief ist keine Werbepost.“

Kyra Springer vom Trägerverein „aktiv55plus“

Die Anlaufkosten für den ersten Schwung der Briefe übernimmt der Trägerverein zunächst komplett. Für die Folgekosten hofft Kyra Springer auf einen Zuschuss der Sozialstiftung der Sparkasse Radevormwald-Hückeswagen. Der Förderantrag ist gestellt. „Ab dem zweiten Brief übernimmt darüber hinaus die Stadt die Portokosten“, sichert Volker Grossmann zu. Für die Adressaten ist die Post von „aktiv 55plus“ kostenlos, alle zwei Monate wird es sie geben.

Das Projekt mit dem Logo „Dies und Das“ ist erst einmal auf zwei Jahre angelegt. Im Brief wird künftig über alles informiert werden, was für die Zielgruppe „55plus“ wichtig ist. Das können Änderungen der Öffnungszeiten des Rathauses sein oder aktuelle Infos rund um die Impfung gegen das Coronavirus. „Auch wie unsere Rader Hilfsbörse funktioniert oder wann der Reparaturtreff wieder öffnet, werden wir darin aufnehmen“, sagt Kyra Springer. Der Reparaturtreff pausiert derzeit wegen des Lockdowns.

Die kleinen, kurzweiligen Geschichten oder Gedichte, die die Briefe zusätzlich enthalten, stellt die Leiterin der Stadtbücherei, Sandra Oetelshoven, zur Verfügung. Mit im Boot sitzt auch der Radevormwalder Heimat- und Verkehrsverein. Von Elke Steinkamp vom Arbeitskreis des Heimatmuseums gibt es jeweils ein „Radevormwalder Rätsel“ – ein wenig Gehirnjogging. Geplant seien für die Zukunft noch Anleitungen für kleine Gymnastikübungen.

Was Kyra Springer wichtig ist: „Der Info-Brief ist keine Werbepost.“ Start der Aktion ist Ende kommender Woche. Pünktlich zum Wochenende Ende Februar sollen die ersten Info-Briefe in den Briefkästen liegen. Kyra Springer und Volker Grossmann sind gespannt darauf, wie sie bei den Radern und Raderinnen ankommen werden.

Info-Brief

Die Zielgruppe der Infopost sind alle Bürger und Bürgerinnen über 55 Jahre. Rader über 80 Jahre bekommen den ersten Info-Brief automatisch zugesendet – mit der Bitte um die Rücksendung einer Antwortkarte. Alle anderen Radevormwalder können sich per Mail oder per Anruf in den Verteiler aufnehmen lassen. Kontakt unter Tel. (0 21 95) 9 27 73 53 oder per E-Mail.

info@aktiv55plus.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kartons einfach vorbeibringen und abgeben
Kartons einfach vorbeibringen und abgeben
Kartons einfach vorbeibringen und abgeben
Atlas legt Unfallschwerpunkte offen
Atlas legt Unfallschwerpunkte offen
Atlas legt Unfallschwerpunkte offen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare