Radevormwald

Judith & Mel, Chris Andrews, Stefanie Hertel: Schlager-Stars kehren nach Rade zurück

Winfried Harth (l.) zeigt mit Bürgermeister Johannes Mans das Konzertplakat für die Schlagernacht am 2. Oktober. Foto: Stefan Gilsbach
+
Winfried Harth (l.) zeigt mit Bürgermeister Johannes Mans das Konzertplakat für die Schlagernacht am 2. Oktober.

Konzert mit Judith & Mel, Chris Andrews und Stefanie Hertel am 2. Oktober

Von Stefan Gilsbach

Winfried Harth aus Radevormwald ist ein leidenschaftlicher Schlager-Fan. Um seinen Idolen nahe zu sein, war er immer wieder als Zuschauer beim ZDF-Fernsehgarten und anderen TV-Sendungen dabei. Auch Akteure der volkstümlichen Musik wie das Duo Marianne und Michael hat er als erklärter Fan auf Tourneen begleitet. Und inzwischen hat er zu einigen Vertretern der Schlager-Szene ein freundschaftliches Verhältnis aufgebaut.

Diesen guten Draht zu Sängern wie Chris Andrews oder dem Duo Judith und Mel hat Harth schon einmal, im Jahr 2019, genutzt, um in Radevormwald ein Konzert für alle jene zu organisieren, die wie er Schlagermusik lieben. Damals waren im Bürgerhaus neben den beiden schon erwähnten Musikern unter anderem auch Hitparaden-Veteran Bata Ilic und die holländische Band Pussycats dabei, deren Song „Mississippi“ noch viele aus den 70ern im Ohr haben.

Nachdem im vergangenen Jahr wegen der Pandemie die Musiker leider nicht auftreten konnten, hat Winfried Harth jetzt für den Oktober ein neues Konzert auf die Beine gestellt. Nun stellte er das Programm bei einem Pressegespräch im Rathaus vor. Neben Judith und Mel, die Harth seit Jahren gut kennt, ist auch wieder Chris Andrews dabei, der besonders für Songs wie „Yesterday Man“ und „Pretty Belinda“ bekannt ist. Übrigens lebt der gebürtige Brite mit Ehefrau Alexandra heute in Deutschland und hat nach dem Brexit-Votum nun auch die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten.

Stefanie Hertel, die einst mit dem Lied „Über jedes Bacherl geht a Brückel“ bekannt wurde, ist ebenfalls in Radevormwald dabei. Die Sängerin wird nicht alleine anreisen, sondern ihren Vater Eberhard Hertel mitbringen, der bereits in DDR-Zeiten ein erfolgreicher Sänger war und heute mit seiner Tochter regelmäßig im Duett auftritt. Die Moderation übernimmt Michael Moll.

Veranstaltung firmiert auch als Benefiz-Konzert

Er wolle nicht nur den Schlager-Fans in Radevormwald mit dem Konzert eine Freude machen, sondern auch darüber hinaus Gutes tun, sagt Winfried Harth. „Was über die Unkosten hinaus zusammenkommt, wird einem wohltätigen Zweck gespendet“, verspricht er. Daher firmiert die Veranstaltung auch als Benefiz-Konzert. Das Motto lautet: „Schön war die Zeit – und wir holen sie nach Radevormwald zurück“.

Natürlich betrachtet Winfried Harth die zurzeit wieder steigenden Corona-Zahlen im Oberbergischen Kreis mit Sorge, aber er hofft, dass das Konzert wie geplant stattfinden kann. Drei Sponsoren sind mit im Boot: das Museum für Asiatische Kunst, die Tiemeyer Gruppe und Car Wellness Winterhagen.

Was die Ticketbestellungen angeht, hat sich Harth für folgendes Vorgehen entschieden: „Bis Ende der kommenden Woche können jene Zuschauer, die schon 2019 dabei waren, mit mir Kontakt aufnehmen und Karten bestellen.“ Telefonisch erreichbar ist er unter Tel. (0 21 95) 76 66. Danach sollen die Tickets an Verkaufsstellen in der Stadt erhältlich sein – das wird dann noch genau bekannt gegeben. Das Schlagerkonzert findet statt am Samstag, 2. Oktober, ab 19 Uhr im Bürgerhaus, Schlossmacherstraße 4-5. Einlass ist ab 18 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Polizei warnt vor Anrufe von Microsoft-Betrügern
Polizei warnt vor Anrufe von Microsoft-Betrügern
Polizei warnt vor Anrufe von Microsoft-Betrügern
Bildungshaus nimmt die Arbeit auf
Bildungshaus nimmt die Arbeit auf
Bildungshaus nimmt die Arbeit auf
Bauwerk sprengt den Kostenrahmen
Bauwerk sprengt den Kostenrahmen
Bauwerk sprengt den Kostenrahmen

Kommentare