Weihnachtssingen

Sängerinnen und Sänger bewahren die Tradition

Der Chor der Musikschule unter der Leitung von Detlev Hoffmann (r.) probt mit Manuela Leven am Klavier wieder für das gemeinsame Singen am 24. Dezember auf dem Radevormwalder Marktplatz. Foto: Claudia Radzwill
+
Der Chor der Musikschule unter der Leitung von Detlev Hoffmann (r.) probt mit Manuela Leven am Klavier wieder für das gemeinsame Singen am 24. Dezember auf dem Radevormwalder Marktplatz.

Die Chor-Proben für das Singen am Heiligabend haben nach langer Pause wieder begonnen.

Von Claudia Radzwill

Radevormwald. Die Liederblätter sind ausgeteilt, Manuela Leven stimmt die ersten Töne auf dem Klavier an. Der Chor der Musikschule trifft sich wieder - und fiebert seinem Auftritt am Heiligen Abend auf dem Marktplatz entgegen.

„Im Repertoire haben wir wie gewohnt klassische wie moderne Weihnachtslieder“, sagt Detlev Hoffmann, der Leiter. Noch haben sich Dirigent, Sänger und Sängerinnen nicht entschieden, welche der Weihnachtsweisen am 24. Dezember den Auftakt bilden soll. Fest steht aber, dass kurz vor 24 Uhr Chor und Besucher gemeinsam das „Oh, du Fröhliche“ anstimmen sollen - bevor die Glocken aller vier Radevormwalder Kirchtürme anfangen zu läuten.

Nach der langen Pause musste man sich aber erst wieder einsingen.

Manuela Röser

Der Chor führt seit 2018 in der Bergstadt die Tradition des Weihnachtssingens in der Nacht des 24. Dezember weiter. Einst hatte diese der Posaunenchor der Martini-Gemeinde ins Leben gerufen - Anfang der 1950er Jahren zogen die Bläser an Heiligabend durch die Stadt. Ende der 1950er Jahre kam der Radevormwalder Männerchor dazu. Lange Jahre gaben die beiden Chöre am Heiligen Abend dann gemeinsam auf dem Marktplatz ein Konzert - das zu einem Treffpunkt vieler Generationen von Radevormwalder wurde.

Der Männerchor löste sich Ende 2017 auf, und auch der Posaunenchor entschloss sich, nicht mehr aktiv am Weihnachtssingen teilzunehmen. 2018 entstand dann ein Projektchor - der heutige Chor der Musikschule. Als Kooperation von Stadtkulturverband, Radevormwalder Musikschule und der damaligen Wirtschaftsförderung sollte er zunächst nur für das Projekt „Weihnachtssingen“ ins Leben gerufen werden. Denn: Ein Heiliger Abend ohne das Weihnachtssingen? „Da hätte etwas gefehlt“, sind sich die Sänger und Sängerinnen bis heute einig.

„Und dann hat allen das gemeinsame Singen so gut gefallen, dass aus dem Projektchor der Musikschulchor wurde“, erzählt Detlev Hoffmann. Nicht nur zu Weihnachten trete man nun auf, auch wenn das der Höhepunkt des Jahres sei.

Regelmäßig wird am Montagabend geprobt. Eigentlich. Corona hatte die Proben lange unterbrochen. 2020 wurde pandemiebedingt auch der Auftritt am Heiligen Abend abgesagt. Nun, nach 20-monatiger Pause, probt der Chor jetzt endlich wieder. Nach den Herbstferien traf man sich zum ersten gemeinsamen Gesang.

15 Mitwirkende zählt Detlev Hoffmann zur Zeit. „Die Stammmannschaft ist komplett wieder mit dabei“, erzählt er.

Wie Manuela Röser. „Die Freude ist groß, dass es weitergeht“, sagt sie. „Nach der langen Pause musste man sich aber erst wieder einsingen.“ Eine Freundin hatte sie seinerzeit auf den Chor aufmerksam gemacht. Für Manuela Röser stand spontan fest, dass sie mitmacht. „Ich hätte es schade gefunden, wenn es das Weihnachtssingen nicht mehr gegeben hätte“, sagt sie. Ihr Lieblingslied zum Heiligabend? Da muss sie nicht lang überlegen: „Das ‘Oh Du Fröhliche’. Es gehört einfach immer dazu.“ Und damit spricht sie den anderen Sängern und Sängerinnen aus dem Herzen.

Neue Gesichter sind beim Chor der Musikschule noch willkommen. „Wer Spaß am Singen hat, kann mitmachen. Ein Einstieg ist jederzeit möglich“, sagt Detlev Hoffmann. Gesangs- oder Notenkenntnisse sind dabei keine Voraussetzung.

Der Chor der Musikschule probt immer montags um 19 Uhr im Proberaum der oberen Etage der Musikschule (die im Gebäude der Sekundarschule mit untergebracht ist) an der Hermannstraße. Jedes Alter ist vertreten. Es gelten die derzeitigen Corona-Regeln. Das heißt, die 3-G-Regel ist Pflicht - wer mitsingen möchte, muss geimpft, genesen oder aktuell getestet sein.

Hintergrund

Termin: Das Weihnachtssingen auf dem Rader Marktplatz beginnt am Heiligabend, 24. Dezember, um 23.15 Uhr. Auch dort werden dann natürlich die tagesaktuellen Corona-Schutzmaßnahmen gelten.

Infos: Weitere Informationen über den Chor der Musikschule gibt es bei Detlev Hoffmann unter Tel. (01 57) 74 91 15 45.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Tischlerhandwerk spricht Azubis los
Tischlerhandwerk spricht Azubis los
Tischlerhandwerk spricht Azubis los
Wupperorte werben für sich selbst
Wupperorte werben für sich selbst
Wupperorte werben für sich selbst
Konfirmanden empfangen den Segen
Konfirmanden empfangen den Segen
Konfirmanden empfangen den Segen

Kommentare