Besonderer Service

Landhaus Filde bietet Wohnmobil-Dinner an

Platz für Wohnmobile ist genug da: Thomas Kalyvas serviert im Landhaus Filde direkt an die Campertür – bei Wind und Wetter. Foto: Claudia Radzwill
+
Platz für Wohnmobile ist genug da: Thomas Kalyvas serviert im Landhaus Filde direkt an die Campertür – bei Wind und Wetter.

Ein Gast brachte Gastronom Wolfgang Bleckert auf die Idee.

Von Claudia Radzwill

Radevormwald. Besondere Zeiten erfordern besondere Aktionen. Wolfgang Bleckert, Inhaber des Landhauses Filde, befindet sich zum zweiten Mal mit seinem Restaurant-Café im Lockdown. Ein Gast brachte ihn nun auf eine neue Gastro-Idee. Das „Wohnmobil-Dinner“ steht unter dem Motto: „Ihr habt den Tisch, wir haben das Essen.“ Es werde frisch gekocht und das Essen werde dann raus ans eigene Wohnmobil, an den Wohnwagen oder ans Auto gebracht, erklärt er. Im Ruhrgebiet sei diese Art der Bewirtung schon verbreiteter.

Wolfgang Bleckert kann für das außergewöhnliche Außer-Haus-Angebot auf seine große Parkfläche zurückgreifen. „Hier ist Abstand halten leicht“, sagt er. Denn natürlich gelten auch dort die Corona-Regeln. Jeder, der das „Wohnmobil-Dinner“ genießen möchte, muss sich zuvor einen Stellplatz reservieren und das Essen vorbestellen. Große Treffen sind nicht erlaubt. „Da achten wir drauf“, sagt Wolfgang Bleckert.

Er möchte den Besuchern in dieser Zeit ein wenig Restaurant-Flair bieten. Serviert werden die Gerichte – wie im Restaurant – auf Porzellantellern, bei einer Bestellung von zwei Essen gibt es eine Flasche Wein dazu. Auch Glühwein und Heißer Hugo können bestellt werden, ergänzt Thomas Kalyvas vom Service. Derzeit stehen Wild- und Gänsegerichte auf der Speisekarte, Fischgerichte werden noch dazukommen.

Nach der ersten Ankündigung des Angebots auf einem sozialen Netzwerk gab es schon einige Anfragen – und zwei feste Buchungen. Im Oktober hatte Wolfgang Bleckert bereits für November eingekauft. „Dann wurde der Lockdown beschlossen und ich konnte alles einfrieren“, sagt er. Dass das Familienunternehmen im Dezember wieder öffnen würde, daran habe er nicht mehr geglaubt – die Verlängerung des Lockdowns kam für ihn nicht überraschend. „Ich schätze, dass ich auch im Januar nicht öffnen kann“, sagt er.

Noch im Herbst wurden Heizstrahler und Zelt im Außenbereich aufgebaut. Da ging Bleckert noch davon aus, dass man im Winter unter besonderen Bedingungen weiter Gäste bewirten darf. Auch in den Gastraum hat die Familie investiert. Für Plexiglasscheiben zwischen den Tischen und Desinfektionsmittel wurde viel Geld in die Hand genommen. Für die Corona-Maßnahmen hat Bleckert zwar Verständnis, doch er sagt auch: „Es wurden Anforderungen gestellt, damit der Gastronomiebetrieb weiterlaufen kann. Dann mussten wir doch schließen. Wenn man klipp und klar gesagt hätte ,ihr müsst schließen’, hätten sich einige Investitionen erübrigt.“ Derzeit läuft sein Antrag auf die Novemberhilfe des Staates. Man komme in diesem Jahr über die Runden. „Aber irgendwann ist der Topf auch leer.“

Zurzeit ist die Küche des Landhauses Filde in der gleichnamigen Ortschaft samstags und sonntags von 12 bis 17 Uhr geöffnet. Neben dem Wohnmobil-Dinner gibt es einen Abholservice – für Essen wie für frische Waffel. Die Speisekarte steht auf der Homepage. Kontakt unter Tel. (02195) 10 24.

www.landhaus-filde.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Polizei warnt vor Anrufe von Microsoft-Betrügern
Polizei warnt vor Anrufe von Microsoft-Betrügern
Polizei warnt vor Anrufe von Microsoft-Betrügern

Kommentare