Von Inzidenzstufe 0 zurück auf 1

Verschärfte Corona-Regeln könnten ab Samstag gelten

Ab Samstag könnten wieder verschärfte Regeln gelten.
+
Ab Samstag könnten wieder verschärfte Regeln gelten.

Sieben-Tage-Inzidenz liegt weiterhin deutlich über 10

Radevormwald. Deutlich gestiegen ist die Sieben-Tage-Inzidenz innerhalb von einer Woche im Oberbergischen Kreis. Laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) lag dieser Wert am Dienstag bei 18,4 – am Dienstag der Vorwoche lag die Inzidenz noch bei 7,4. Den sechsten Tag in Folge lag die Zahl über dem Grenzwert von 10 für die Inzidenzstufe 0. Damit könnte es schon bald wieder eine Verschärfung der Corona-Maßnahmen im Kreisgebiet geben. Denn die NRW-Corona-Schutzverordnung legt fest: Übersteigt die Sieben-Tage-Inzidenz an acht Tagen in Folge die 10er-Marke, treten am übernächsten Tag die Corona-Regeln der Inzidenzstufe 1 in Kraft. Rein rechnerisch wäre dies – Stand Dienstag – bereits ab Samstag der Fall.

Zu den verschärften Regeln, die ab dem Wochenende gelten könnten, gehören beispielsweise erneute Kontaktbeschränkungen oder eine deutliche Reduzierung von Zuschauern bei Sportveranstaltungen. Zudem wird das Tragen von Masken in mehr Bereichen wieder erforderlich.

Die aktuellen Corona-Zahlen

Derweil meldete das Kreisgesundheitsamt gestern 13 neue Infektionen mit dem Coronavirus. In Radevormwald gab es gestern vier Personen, die aktuell infiziert waren, in der Nachbarstadt Hückeswagen war es eine Person. Die meisten Infektionen gab es mit 15 in der Kreisstadt Gummersbach. Sechs Covid-19-Patienten wurden – Stand gestern – in Krankenhäusern im Oberbergischen Kreis behandelt, davon einer auf der Intensivstation. Zudem wurden drei Oberberger neben der intensivmedizinischen Versorgung auch beatmet. Seit Ausbruch der Pandemie starben 250 Menschen aus dem Kreisgebiet mit oder an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung.

Die Stadt Radevormwald weist noch einmal darauf hin, dass an diesem Donnerstag, 22. Juli, von 11 bis 15 Uhr, das Impfmobil des Kreises Station auf dem Marktplatz machen wird. Da nur Impfstoff von Moderna zur Verfügung steht, können sich dort nur Personen ab 18 Jahren ohne Termin gegen Corona impfen lassen. „Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis zur Impfung mit. Das erforderliche Aufklärungsmerkblatt sowie Anamnese- und Einwilligungsbogen können vor Ort ausgefüllt werden. Mit Wartezeiten muss gerechnet werden. Bei der Erstimpfung erhalten Sie einen Termin für die Zweitimpfung - ebenfalls im Impfmobil an gleichem Ort“, teilte ein Sprecher der Stadt mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Jungen und Mädchen zielen ins Schwarze
Jungen und Mädchen zielen ins Schwarze
Jungen und Mädchen zielen ins Schwarze
Gemeinde ehrt Wolfgang Motte
Gemeinde ehrt Wolfgang Motte
Gemeinde ehrt Wolfgang Motte

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare