Theater

Strahler rücken Schauspieler ins rechte Licht

Kai Olthoff vor dem neuen Mischpult, mit dem die Technik im Saal des Bürgerhauses gesteuert wird. Fotos: Claudia Radzwill
+
Kai Olthoff vor dem neuen Mischpult, mit dem die Technik im Saal des Bürgerhauses gesteuert wird.

Kai Olthoff spendet 10 000 Euro für neue Theaterbeleuchtung im Bürgerhaus.

Von Claudia Radzwill

Radevormwald. Sieben neue Scheinwerfer komplettieren künftig die Beleuchtung im Bürgerhaussaal - und sorgen für eine optimale Ausleuchtung der Bühne. Dank Kai Olthoff, der 10 000 Euro spendete. Zweckgebunden für die neue Beleuchtung in der Rader Spielstätte. Gestern wurde der Einbau offiziell vorgestellt.

Kai Olthoff ist seit 2013 Mitglied der Radevormwalder Hobbytheatergruppe „MaskeRader“. Er kennt die Bühne in- und auswendig, samt der Technik. Denn er ist bei der Theatergruppe nicht nur als Schauspieler auf der Bühne präsent, sondern im Hintergrund auch für die Bühnentechnik zuständig. Aufführungen und die Proben der Truppe finden dort statt. „Ich mag und schätze die Bürgerhausbühne sehr“, sagt er. „Allerdings stellte sich uns in der Vergangenheit oft die Frage, was ist lichttechnisch möglich“, sagt er.

Technik im Bürgerhaus ist knapp 40 Jahre alt

Immer wieder fehlte es dabei an der optimalen Ausleuchtung. „Besonders vermissten wir die Seitenlichter auf der Bühne“, sagt Olthoff. Den Entschluss, die Bühnenausstattung im Bürgerhaussaal als Privatmann zu unterstützen, fasste er bereits vor Corona. Vor zwei Jahren suchte er das Gespräch mit Jürgen Funke, Leiter des Amtes für Schule, Kultur und Sport. Er sei überrascht gewesen – und erfreut, sagt Funke: „Das ist ein tolles Geschenk an die Stadt.“

Der Großteil der Technik im Bürgerhaus ist knapp 40 Jahre alt und stammt damit aus der Zeit, als das Haus gebaut wurde. „Eine Erneuerung fällt aber unter die freiwilligen Leistungen der Stadt. Es stellt sich daher immer wieder neu die Frage, ob und was aus dem städtischen Haushalt finanziert werden kann,“ erklärt Funke. Erst im April 2020 waren für die Scheinwerferschienen im Saal Schwenkarme angeschafft worden, die es ermöglichen, die Schienen elektrisch hoch und runter zu fahren. „Vorher mussten die Lampen auf der Leiter stehend eingestellt werden“, sagt Funke.

„Ich möchte, dass alle Veranstaltungen im Bürgerhaus etwas davon haben – Konzerte, Theater, Shows.“

Kai Olthoff

Nach dem Gespräch mit Kai Olthoff stand fest: Mit der Spende werden moderne LED-Strahler und ein mit den neuen Lampen kompatibles Mischpult angeschafft. Die dazu nötige, elektrische Verkabelung übernahm die Stadt. Kai Olthoff war es bei der Anschaffung der Scheinwerfer wichtig, dass nicht nur die „MaskeRader“ davon profitieren: „Ich möchte, dass alle Veranstaltungen im Bürgerhaus etwas davon haben – Konzerte, Theater, Shows.“

Unter den sieben neuen Bühnenstrahlern befinden sich auch drei Fluter mit Farbwechsel. „Bisher mussten die vorhandenen Leuchten mit viel Aufwand mit Farbfiltern versehen werden“, erklärt Olthoff. Mit dem Einbau beauftragt wurde die Firma Werning Theatertechnik aus Recklinghausen. „Ich war drei Stunden mit einem Fachmann hier vor Ort, der sich im Saal umgesehen hat und erklärte, was sinnvoll ist“, erzählt Kai Olthoff.

Bürgermeister Johannes Mans (l.) und Kulturamtsleiter Jürgen Funke (r.) mit Kai Olthoff, der 10 000 Euro für die neue Bühnenbeleuchtung im Bürgerhaus spendete.

Er hatte übrigens nicht nur schon als Jugendlicher ein Faible für Technik, sondern hat auch beruflich damit zu tun. Olthoff achtete auch darauf, dass das neue Mischpult, das seinen Platz am Rande des Saales hat, nicht zu sehr vom alten abwich. Heißt, die herkömmlichen Regler sind weiterhin vorhanden. „Bei Konzerten wird das Pult von den Hausmeistern bedient, Theatergruppen haben meist einen eigenen Techniker. Sie alle müssen sich damit zurechtfinden“, erklärt er. Jetzt reiche eine kurze Einführung.

Im Juli wurden die neu angeschafften Strahler installiert. Zwei der in die Jahre gekommenen Scheinwerfer wurden dabei entsorgt. Zum ersten Einsatz kommt die LED-Beleuchtung bei der Rader Comedy-Show des Kulturkreises.

Erfreut zeigt sich auch Bürgermeister Johannes Mans über die Spende von Kai Olthoff. „Eine solche private Initiative ist nicht selbstverständlich“, sagt er. Für Kai Olthoff, dem Whiskey-Liebhaber, hatte er daher zum Ortstermin einen guten Tropfen mitgebracht.

MaskeRader

Aktuell probt die Hobbytheatergruppe MaskeRader das Stück „Toc Toc“. Patienten mit Zwangsstörungen, Ängsten und Ticks verwandeln ein Wartezimmer in ein psychopathologisches Chaos voller herzlichem Wahnsinn. Doch: „Ein Schauspielkollege musste das Ensemble plötzlich verlassen“, sagt Kai Olthoff. Die Truppe sucht nun dringend Ersatz, um das Stück im Februar aufführen zu können. Ideal wäre es, wenn der neue Kollege etwas Bühnenerfahrung mitbringen würde. Bis zum 4. Oktober ist ein Vorsprechen angesetzt. Geprobt wird montags von 18.30 bis 21.30 Uhr im Bürgerhaus. Kontakt unter Tel. (0 21 95) 67 72 53 oder per E-Mail.

maskerader@t-online.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Radevormwald: Drei Männer schlagen 28-Jährigen bewusstlos
Radevormwald: Drei Männer schlagen 28-Jährigen bewusstlos
Radevormwald: Drei Männer schlagen 28-Jährigen bewusstlos
31-jähriger Motorradfahrer landet schwerverletzt im Maisfeld
31-jähriger Motorradfahrer landet schwerverletzt im Maisfeld
31-jähriger Motorradfahrer landet schwerverletzt im Maisfeld
Kirchengemeinde sucht den direkten Kontakt
Kirchengemeinde sucht den direkten Kontakt
Kirchengemeinde sucht den direkten Kontakt

Kommentare