Radevormwald

Mann tritt Tür zur Ex ein - Polizei stoppt ihn mit Reizgas

Die Polizei musste Reizgas einsetzen, um den Randalierer zu stoppen.
+
Die Polizei musste Reizgas einsetzen, um den Randalierer in Radevormwald zu stoppen.

32-Jähriger aus Radevormwald randaliert bei seiner Ex-Freundin

Radevormwald. Zu Tumulten kam es am späten Samstagabend, 26. Juni, in und vor einem Mehrfamilienhaus in Radevormwald. Ein 32-Jähriger hatte dort die Tür seiner ehemaligen Lebensgefährtin eingetreten.

Das berichtet die Polizei. Demnach randalierte der 32-Jährige gegen 23.30 Uhr an der Wohnungstür seiner Ex-Freundin. Er habe die Tür eingetreten und seine Ex angegriffen. Die Polizei traf ihn kurze Zeit später laut schreiend und aggressiv auf der Straße an. Er beleidigte die Polizisten und ging mit erhobenen Fäusten auf die Beamten zu. Die Polizisten setzten ihr Reizstoffsprühgerät ein, brachten den 32-Jährigen zu Boden und fesselten ihn.

Ein Rettungswagen brachte den Randalierer zunächst wegen des Reizstoff-Einsatzes ins Krankenhaus. Anschließend musste er mit zur Polizei zur Ausnüchterung.

In Hückeswagen hat eine Frau einen Tankstellenräuber mit einer Schere vertrieben
Auf der Balkantrasse hat sich ein tödlicher Unfall ereignet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Jungen und Mädchen zielen ins Schwarze
Jungen und Mädchen zielen ins Schwarze
Jungen und Mädchen zielen ins Schwarze
Gemeinde ehrt Wolfgang Motte
Gemeinde ehrt Wolfgang Motte
Gemeinde ehrt Wolfgang Motte

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare