Jetzt wird wieder fleißig geprobt

Feuerwehrorchester lädt zum Winterkonzert ein

Das Radevormwalder Feuerwehrochester probt fürs Winterkonzert und freut sich auf den Auftritt nach langer Pause. Fotos (2): Claudia Radzwill
+
Das Radevormwalder Feuerwehrochester probt fürs Winterkonzert und freut sich auf den Auftritt nach langer Pause.

Vor zwei Jahren stand das Ensemble zuletzt auf einer Bühne.

Von Claudia Radzwill

Radevormwald. Aus dem Probenraum des Feuerwehrorchesters in der Wache an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße klingen die ersten Takte eines Weihnachtsmedleys heraus. Oboen, Klarinetten, Trompetenklänge erfüllen das Haus. Hier wird derzeit fleißig geprobt. Jeden Freitagabend. Am vergangenen Samstag fand sogar ein ganzer Probentag statt.

Fast zwei Jahre ist es her, dass das Radevormwalder Feuerwehrorchester auf der Bühne stand. Nun steht wieder ein Konzert an - am Samstag, 18. Dezember, ins Bürgerhaus am Schlossmacherplatz eingeladen. Die Musiker und Musikerinnen unter dem Dirigat von Federico Ferrari haben dafür ein stimmungsvolles Repertoire zur Adventszeit zusammengestellt.

„Mit bekannten Weihnachtsliedern und festlicher Musik möchten wird kurz vor Heiligabend Weihnachtsstimmung aufkommen lassen“, so Janine Hett, die die Öffentlichkeitsarbeit innehat. „Ein Konzert im Advent ist für uns eine Premiere“, sagt Musikzugführer Stefan Biermann. „Aber wir wollen einfach wieder spielen.“ Ina Kirschsieper, seine Stellvertreterin ergänzt: „Wir wollen zeigen, dass wir noch da sind.“

Coronabedingt fielen zwei Herbstkonzerte aus, auch ein Neujahrs- oder Frühjahrskonzert war nicht möglich. „Es hat uns gefehlt“, sagen Stefan Biermann und Ina Kirschsieper. Im Sommer 2020, nach dem ersten Lockdown, hat das Orchester zunächst wieder proben können, im November 2020 - mit dem erneuten Lockdown - mussten die Musiker und Musikerinnen die Proben für Monate dann aussetzen.

Im Lockdown habe man Kontakt gehalten, sagt Stefan Biermann. „Aber als Ensemble über digitale Plattformen zu proben geht aufgrund der zeitverzögerten Übertragungen einfach nicht.“ Als man sich kurz vor den Sommerferien das erste Mal wieder traf, habe man die lange Pause gemerkt, erzählt Ina Kirschsieper. „Das Zusammenspiel musste erst wieder geübt werden. Aber was man einmal kann, ist schnell wieder da. Das gilt auch für ein Orchester.“

Es sei toll gewesen, als man sich in diesem Sommer endlich wieder treffen konnten, erzählt Ina Kirschsieper. Nicht nur zur Probe, auch zu einem gemeinsamen Kegeln und zum Essen. „Die Gemeinschaft, die hat man im Lockdown vermisst.“

Dirigent Federico Ferrari probt mit den Musiker und Musikerinnen ein vorweihnachtliches Programm ein.

Umso mehr freuten sich die Mitglieder des Orchesters nun auch auf das gemeinsame Winterkonzert. Neben dem Medley mit bekannten Weihnachtsliedern wie „Stille Nacht“ werden Stücke aus dem Musical „The greatest Showman“ zu hören sein. Ein Solostück wird es außerdem geben - Lasse Hocker wird es auf dem Bariton-Saxophon spielen.

Rund 50 Musiker und Musikerinnen zählt das Feuerwehrorchester. Das jüngste Mitglied ist 16 Jahre alt, das älteste über 80 Jahre. „Unser Durchschnittsalter liegt bei Mitte 30“, sagt Janine Hett. Nicht alle werden beim Konzert auf der Bühne stehen. „Rund 35 unserer Musiker und Musikerinnen werden auftreten“, erklärt Stefan Biermann. Einige der Älteren sind bei der derzeitigen Coronalage vorsichtig. Das sei auch verständlich.

Der Konzertnachmittag werde unter den tagesaktuellen Corona-Regeln stattfinden. Man habe die Coronalage im Auge. „Alle im Orchester hoffen, dass das Konzert stattfinden kann“, sagt Stefan Biermann.

Die Mitglieder des Orchesters bleiben optimistisch - auch mit Blick aufs kommende Jahr. Dann wollen sie erneut Ende September in Freiburg beim Bundeswertungsspiel antreten. Mehrmals schon wurde das Radevormwalder Orchester dabei ausgezeichnet. 2019 hat es das letzte Mal stattgefunden.

„Es ist immer ein tolles Erlebnis, dabei zu sein“, sagt Stefan Biermann. Für 2020 waren 5000 Musiker angemeldet - dann aber wurde wegen steigender Inzidenzen der Wettbewerb abgesagt.

Hintergrund

Das Winterkonzert des Rader Feuerwehrorchesters findet am Samstag, 18. Dezember, statt. Beginn ist um 16 Uhr, Einlass ist bereits 15 Uhr. Es gelten die tagesaktuellen Corona-Regeln. Der Eintritt ist kostenlos. Am Ausgang können die Besucher und Besucherinnen mit einer Spende die Jugendausbildung und das Orchester unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Stadt appelliert an Eigenverantwortung
Stadt appelliert an Eigenverantwortung
Stadt appelliert an Eigenverantwortung
Sendepause: 9b gewinnt mit Smartphone-Verzicht
Sendepause: 9b gewinnt mit Smartphone-Verzicht
Sendepause: 9b gewinnt mit Smartphone-Verzicht
In katholischen Gemeinden gilt 3G
In katholischen Gemeinden gilt 3G
Weihnachtsbäume kommen nur aus Rade
Weihnachtsbäume kommen nur aus Rade
Weihnachtsbäume kommen nur aus Rade

Kommentare