Eröffnungsdatum ist noch unbekannt

„Aktiv55plus“ übernimmt das Hürxthal-Café

Sie gaben am Dienstag die neue Trägerschaft für das Café bekannt (v. l.): Sozialamtsleiter Volker Grossmann, Kyra Springer (Koordinatorin „aktiv55plus“) und Dr. Jörg Weber, der neue Vorsitzende des Trägervereins. Foto: Jürgen Moll
+
Sie gaben am Dienstag die neue Trägerschaft für das Café bekannt (v. l.): Sozialamtsleiter Volker Grossmann, Kyra Springer (Koordinatorin „aktiv55plus“) und Dr. Jörg Weber, der neue Vorsitzende des Trägervereins.

Trägerverein aus Radevormwald wird ein neues Angebot vorbereiten und sucht zwei Mitarbeiter.

Von Stefan Gilsbach

Radevormwald. Die Entscheidung über den künftigen Träger des Cafés im Haus Hürxthal ist gefallen: Der Trägerverein „aktiv55plus“, der bereits mit anderen Angeboten in der Begegnungsstätte am Schlossmacherplatz aktiv ist, wird künftig der Betreiber sein. Wie berichtet hatte sich die Ökumenische Initiative (Öku-Ini) aus Wipperfürth als Träger zurückgezogen. Bürgermeister Johannes Mans hatte bereits vor einigen Tagen angedeutet, dass man auf einem guten Weg zu einer Lösung sei, am Dienstagmorgen nun gab es einen Pressetermin mit Vertretern des Vereins und der Stadt.

Der Trägerverein habe selber Interesse gehabt, dass dieses Angebot weitergeführt werde, erklärt Kyra Springer, Koordinatorin von „aktiv55plus“: „Es haben sich teilweise Beratungssituationen ergeben, das Café ist ein niedrigschwelliges Angebot.“ Es wurden seitens des Vereins Gespräche mit der Verwaltung geführt, vor allem mit Sozialamtsleiter Volker Grossmann, wie das Ganze organisatorisch umgesetzt werden könne. „Ich habe unserem Vereinsvorstand dann ein Konzept vorgelegt, und es wurde nun einstimmig verabschiedet.“ Am Montag habe es ein abschließendes Gespräche mit Bürgermeister Johannes Mans gegeben, auch dieser habe sich mit dem Konzept einverstanden gezeigt.

Ein genaues Datum, wann das Café wieder öffnen wird, können Verein und Stadt derzeit nicht angeben, denn es müssen zunächst zwei Mitarbeiter/-innen gesucht werden, die sich für die Betreuung des Cafés eine Teilzeitstelle teilen sollen. Auch die genauen Öffnungszeiten stehen noch nicht fest. Die Planung sehe aber vor, dass an drei Tagen in der Woche geöffnet werden soll, auch während der Urlaubszeiten. Ein Café zu betreiben, sei für „aktiv55plus“ etwas Neues, sagt Kyra Springer. „Aber wir freuen und darauf.“

Hürxthal-Café wird das Angebot immer weiterentwickeln

Angedacht ist zunächst, nur heiße und kalte Getränke zu servieren. Es werde beispielsweise kein Mittagessen angeboten, um Gastronomen in der Stadt keine Konkurrenz zu machen. Wie sich darüber hinaus das Angebot entwickeln werde, müsse sich mit der Zeit ergeben, sagt Sozialamtsleiter Volker Grossmann: „Wir fangen erst einmal an.“ Und Dr. Jörg Weber, der neue Vorsitzende des Trägervereins ergänzt: „Wir sind nach allen Richtungen flexibel.“ Das Café sieht er als ideale Ergänzung der Arbeit von „aktiv55plus“. Übrigens sind nicht nur Senioren willkommen, das Café soll für alle bereitstehen. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Mittagstisch.“

Die Frage, ob im Haus Hürxthal auch ein spezielles Angebot für junge Leute entstehen könnte, hatte SPD-Ratsmitglied Nils Paas jüngst in die Debatte gebracht. Es fehle ein Ort in der Radevormwalder Innenstadt, an dem sich junge Erwachsene, die aus dem Teenageralter heraus seien, treffen könnten. Das Haus Hürxthal sei grundsätzlich für alle offen, meint dazu Volker Grossmann. Allerdings gebe es jene Angebote, die dem sozialdemokratischen Ratsherrn offenbar vorschwebten, bereits wenige Schritte entfernt in den Jugendräumen im Bürgerhaus.

aktiv55plus sucht Mitarbeiter für Hürxthal-Café

Kyra Springer zeigt sich erfreut darüber, dass die Gruppen, die regelmäßig im Haus Hürxthal Treffen veranstalten, sich auch während der langen Zwangspause wegen des Corona-Lockdowns ihre Motivation bewahrt haben und nun wieder aktiv sind. Der Trägerverein hat mit der neuen, regelmäßigen Veranstaltung unter dem Namen „Herbstzeitlose“ sein Angebot abgerundet.

Was die Zusammenarbeit mit der Ökumenischen Initiative angeht, so hatte die Verwaltung bereits klargemacht, dass es trotz unterschiedlicher Meinungen über das Café weiter eine Kooperation geben wird, so wird etwa die Rentenberatung der Öku-Ini weiter im Haus Hürxthal stattfinden.

Wer Interesse hat, sich als Betreuer/-in für das Café im Hürxthal zu bewerben, der kann Kontakt mit dem Trägerverein aufnehmen: Trägerverein aktiv55plus Radevormwald, Schloßmacherstraße 2, 42477 Radevormwald, Tel. (0 21 95) 9 27 73 53.

info@aktiv55plus.de

Reparatur-Treff

Zu den regelmäßigen Veranstaltungen, die durch den Trägerverein „aktiv55plus“ im Haus Hürxthal angeboten werden, zählt der Reparatur-Treff, der heute wieder von 10 bis 12 Uhr im Erdgeschoss stattfindet. Ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger bietet dabei kleinere Reparaturen an Geräten, Kleidung oder Spielzeug an. So können Dinge, die sonst vielleicht im Abfall gelandet werden, weiter ihren Zweck erfüllen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Rettungswache wird neu gebaut
Rettungswache wird neu gebaut
Rettungswache wird neu gebaut
52-Jährige wird bei Unfall schwer verletzt
52-Jährige wird bei Unfall schwer verletzt
52-Jährige wird bei Unfall schwer verletzt
Rader baut das "fliegende Auge"
Rader baut das "fliegende Auge"
Rader baut das "fliegende Auge"

Kommentare