Radevormwald

Dahlhausen: Bohrarbeiten an L 414 abgeschlossen – Diese Einschränkungen bleiben für den Verkehr

Symbol Baustelle Sperrung Absperrung Baken
+
Auf der L414 in Radevormwald steht eine längere Baustelle an. (Symbolfoto)
  • VonKatharina Birkenbeul
    schließen
  • Kerstin Neuser
    schließen

Straßen.NRW erneuert eine Stützwand an der Landstraße. Die gesamte Maßnahme dauert bis Anfang 2023.

+++ Update, 26. Oktober +++ Bohrarbeiten sind abgeschlossen - Vollsperrung aufgehoben

Radevormwald. Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg errichtet momentan an der L414 in Radevormwald-Dahlhausen im Bereich Abzweigung Hardtstraße eine neue Stützwand.

Die Bohrarbeiten für die neue Bohrpfahlwand sind weitgehend abgeschlossen. Daher kann die Vollsperrung der L414 voraussichtlich am kommenden Samstag, 29. Oktober, aufgehoben werden.

Die Fertigstellung der neuen Stützwand wird unter halbseitiger Sperrung der Landesstraße erfolgen. Baustellenampeln regeln den Verkehr.

Die gesamte Maßnahme wird voraussichtlich bis Anfang 2023 dauern.

Mehr Nachrichten aus Radevormwald finden Sie hier.

+++ Update, 17. Oktober +++ Vollsperrung verlängert sich

Radevormwald. Seit den Herbstferien ist die L 414 (Wuppertalstraße) in Dahlhausen zwischen Abzweig Hardtstraße und Wupperarkt gesperrt. Autofahrer müssen sich auch weiterhin auf einen Umweg einstellen. Denn: Die Bohrarbeiten für die neue Stützwand verzögern sich.

Anders als es die vorherige Bodenerkundung ermittelt hatte, beginnen die Felsschichten an manchen Stellen bereits sehr nah an der Oberfläche, heißt es von Straßen NRW. Die Bohrarbeiten seien dadurch um einiges zeitintensiver.

Die Sperrung der Straße wird daher voraussichtlich noch bis Anfang November dauern. Der Schulbusverkehr könne den Bereich in Abstimmung mit der Baufirma passieren.

Anschließend wieder halbseitige Sperrung

Sobald die Bohrungen fertig sind, werde die Baumaßnahme erneut unter halbseitiger Sperrung zu Ende geführt, teilt Straßen.NRW mit. Voraussichtlich Mitte Dezember sollen die Bauarbeiten fertig sein.

Autofahrer, die von Lennep/Lüttringhausen kommend über die Hardtstraße Richtung Radevormwald und Uelfe-Wuppertal-Straße fahren wollen, seien von der aktuellen Baustelle nicht betroffen. Die Sperrungen beträfen lediglich die Verbindung zwischen Wuppermarkt und Einmündung Hardtstraße, so Straßen.NRW. kab

Erstemeldung vom 19. September

Radevormwald. Autofahrer müssen sich in Dahlhausen auf eine Baustelle einstellen. Sie betrifft die L414 (Wuppertalstraße) zwischen Abzweig Hardtstraße und Wuppermarkt.

Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg hat am Montag (19. September) mit den Vorarbeiten zur Erneuerung einer Stützwand an der L414 (Wuppertalstraße) in Radevormwald-Dahlhausen begonnen. Es handele sich um eine Stützwand unterhalb der eigentlichen Straße, teilt Straßen-NRW-Sprecher Rainer Herzog auf Nachfrage mit. Erst werde die bestehende Stützwand abgebaut - dazu ist die Straße nun halbseitig gesperrt.

Vollsperrung: Voraussichtlich in den Herbstferien

Baustellenampeln regeln den Verkehr. Außerdem ist eine Vollsperrung geplant. Denn voraussichtlich in den Herbstferien (Beginn 4. Oktober) werden Löcher für die neue Bohrpfahlwand gebohrt. Den genauen Termin wird die Behörde noch mitteilen.

Dazu setzen die Baufirmen schweres Gerät ein. Deshalb muss die Strecke während der Arbeiten voll gesperrt werden. Eine Umleitung wird eingerichtet.

Anschließend wieder halbseitige Sperrung

Sobald die Bohrungen fertig sind, werde die Baumaßnahme erneut unter halbseitiger Sperrung zu Ende geführt, teilt Straßen.NRW mit. Voraussichtlich Mitte Dezember sollen die Bauarbeiten fertig sein.

Autofahrer, die von Lennep/Lüttringhausen kommend über die Hardtstraße Richtung Radevormwald und Uelfe-Wuppertal-Straße fahren wollen, seien von der aktuellen Baustelle nicht betroffen. Die Sperrungen beträfen lediglich die Verbindung zwischen Wuppermarkt und Einmündung Hardtstraße, so Straßen.NRW. neu

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Freude und Wehmut beim Neustart des Adventsmarkts
Freude und Wehmut beim Neustart des Adventsmarkts
Freude und Wehmut beim Neustart des Adventsmarkts
Rekord-Jahrgang für die Grundschulen
Rekord-Jahrgang für die Grundschulen
Rekord-Jahrgang für die Grundschulen
Feuer in Sana-Klinik zum Glück nur Übung
Feuer in Sana-Klinik zum Glück nur Übung
Feuer in Sana-Klinik zum Glück nur Übung
Annika setzt auf Pferde und gewinnt
Annika setzt auf Pferde und gewinnt
Annika setzt auf Pferde und gewinnt

Kommentare