Tradition

Önkfeld freut sich aufs Erntedankfest

Der Bändertanz auf der Festwiese, hier beim Erntedankfest im Jahr 2018, ist einer der Höhepunkte im Programm.
+
Der Bändertanz auf der Festwiese, hier beim Erntedankfest im Jahr 2018, ist einer der Höhepunkte im Programm.

Kulturgemeinde knüpft drei Tage lang an beliebte Tradition an.

Von Stefan Gilsbach

Mona Osenberg ist eine Rekordhalterin. In den Annalen des Erntedankfestes in Önkfeld hat niemand so lange den Titel der Erntekönigin getragen. Eigentlich wird jedes Jahr eine neue Dame aus der Ortschaft gekürt, um diesen Ehrentitel zu tragen, doch dann kam im Jahr 2020 die Corona-Pandemie. Zwei Jahre lang fielen alle Veranstaltungen rund um das Erntedankfest in Önkfeld aus, und Mona Osenberg trug ihren im Jahr 2019 verliehenen Titel weiter.

Inzwischen heißt sie offiziell Mona Osenberg-Hempen. „Denn mittlerweile ist unsere Erntekönigin verheiratet und hat ein Kind bekommen“, sagt Jürgen Fischer und schmunzelt. Der Vorsitzende der Kulturgemeinde freut sich, dass die Önkfelder vom 30. September bis 2. Oktober wieder an die Tradition anknüpfen können. Und auch außerhalb der Ortschaft werden sich Menschen freuen, denn das Erntedankfest ist überregional beliebt.

Mona Osenberg-Hempen wird somit am Freitag, 30. September, den Titel der Erntekönigin an eine andere Bewerberin abgeben. Und an denen gibt es keinen Mangel: „Derzeit gibt es 16 Bewerberinnen“, verrät Jürgen Fischer. „Das ist schon eine außergewöhnlich hohe Zahl. Das Alter der Bewerberinnen liegt zwischen 25 und 50 Jahren.“

Festzug am Sonntag ist wieder der Höhepunkt

Die Organisatoren des Festes haben in diesem Jahr den Verlauf etwas abgeändert. Der bunte Dorfabend, der sonst immer montags stattfand, ist nun auf den Samstag verlegt worden. Der Montag ist kein Festtag mehr, und das hat Gründe. „Wir haben gemerkt, dass die Besucherzahlen montags in den vergangenen Jahren rückläufig waren“, berichtet Fischer. Ein Grund sei wohl, dass es schwierig für manche sei, sich an einem Werktag freizunehmen.

Und so präsentiert sich der neue Ablauf: Am Freitag, 30. September, ist um 14.30 Uhr der traditionelle Seniorennachmittag im Festzelt. 300 Seniorinnen und Senioren haben sich angemeldet. Der Nachmittag wird von der Stadt Radevormwald, dem Trägerverein „aktiv55plus“ und der Kulturgemeinde organisiert. „Die Stadt Radevormwald hat sich dafür entscheiden, die insgesamt 16 Helfer des Abends, die sich aus Schülern und einer Lehrerin des Theodor-Heuss-Gymnasiums und der Sekundarschule Radevormwald zusammensetzen, vor der Veranstaltung auf das Coronavirus zu testen, heißt es dazu in einer Mitteilung der Stadt. Getestet werde im Rathaus von einer geschulten Mitarbeiterin der Stadt. Zwar sind derzeit keine Testungen für ähnlich Veranstaltungen vorgeschrieben, doch möchten die Organisatoren auf Nummer sicher gehen. Die Stadt rät den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, sich im Vorfeld selber zu testen.

Für das Programm des Seniorennachmittags sorgt die Kulturgemeinde. Alle Gäste können sich bei Kaffee und Kuchen auf ein umfangreiches Programm im Festzelt freuen. Auch Bürgermeister Johannes Mans und die stellvertretende Landrätin des Oberbergischen Kreises Margit Ahus nehmen teil.  Die Seniorinnen und Senioren werden mit fünf Buslinien nach Önkfeld gebracht, für die sie sich im Vorfeld angemeldet haben.

Am Freitag um 20 Uhr findet dann die Wahl der Erntekönigin 2022/2023 statt. Der Eintritt kostet neun Euro. Geboten wird auch hier ein unterhaltsames Programm, dass von den Kindern und Erwachsenen der Dorfgemeinschaft gestaltet wird. Für Stimmung sorgt die Band Sam-Tanzmusik. Am Samstag, 1. Oktober, um 20 Uhr, findet dann, wie bereits erwähnt, unter dem Titel „Tanz unter der Erntekrone“ der bunte Dorfabend statt. Der Eintritt beträgt neun Euro, es spielt erneut die Band Sam-Tanzmusik.

Höhepunkt des Erntedankfestes wird natürlich wieder der Sonntag, 2. Oktober, mit dem Festzug sein. Der Tag beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst im Festzelt, ab 13.30 Uhr fahren dann die Wagen auf der Festwiese auf, um 14 Uhr setzt sich der Zug in Bewegung. Im Zelt findet in dieser Zeit bei Kaffee und Kuchen eine musikalische Unterhaltung und Kinderbelustigung statt. Gegen 17 Uhr werden die Hauptgewinne der Tombola gezogen, der Hauptpreis ist eine siebentägige Reise „in den sonnigen Süden“, wie es in der Ankündigung heißt. Die Festtage klingen dann am Sonntagabend ab 18 Uhr mit einer DJ-Party im Festzelt aus.

Sperrung

Im Zusammenhang mit dem Erntedankfest gibt es am Sonntag, 2. Oktober, von etwa 14.30 bis 15.30 Uhr eine Sperrung der B 483. Die Bundesstraße ist dann zwischen den Ortschaften Karlshöhe und Wellringrade in beiden Richtungen gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Von Wellringrade aus ist die Zufahrt nach Filde weiterhin möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Tragische Umstände führen vors Gericht
Tragische Umstände führen vors Gericht
Tragische Umstände führen vors Gericht
Rekord-Jahrgang für die Grundschulen
Rekord-Jahrgang für die Grundschulen
Rekord-Jahrgang für die Grundschulen
Die Proben laufen auf Hochtouren
Die Proben laufen auf Hochtouren
Die Proben laufen auf Hochtouren

Kommentare