Konzert

Musikschule stimmt auf das Fest ein

Gitarrenschüler spielten „Das Weihnachtsland“.
+
Gitarrenschüler spielten „Das Weihnachtsland“.

Beim Adventskonzert wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Radevormwald. Obwohl es krankheitsbedingt mehrere Absagen von beteiligten Lehrern und Schülern gab, erlebten die Besucher im Bürgerhaus ein abwechslungsreiches Programm beim Adventkonzert der Radevormwalder Musikschule.

„Generell zeigen unsere Konzerte ja immer nur einen Teil von unserer Arbeit. Alle ca 800 Musiklernende auf die Bühne bringen zu wollen, wäre sicher zu viel des Guten und wohl kaum möglich“, erklärte Katharina Majorek, die neue stellvertretende Musikschulleiterin, die mit ihrer Moderation durch das abwechslungsreiche Programm führte. So gab es auch ohne den angekündigten Eltern-Kind- und Rock-Chor vielfältige Beiträge, in denen junge, aber auch erwachsene Musikschüler zu ihrem Einsatz kamen.

Den Auftakt machte Saxofonlehrerin Sabine Schmelzer-Beversdorff mit ihren Schülern Anna Wendt-Vasques und Phil Cabecana, die mit bekannten Weihnachtsliedern abwechselnd für die richtige Adventsstimmung sorgten. Am Klavier waren es Kira Furchner und Magda Wendt-Vasques, die für Aufmerksamkeit sorgten.

Ein Höhepunkt war der Beitrag der achtjährigen Isabel Koch

Mit einem Stück unter dem Titel „Im Weihnachtsland“ vereinte Musikschulleiter Michael Borner zwölf Gitarristinnen und Gitarristen unterschiedlichen Alters zu einem kleinen Gitarrenorchester, das die Zuhörer zu einer musikalischen Reise durch das Weihnachtsland leitete. Die Improvisationen der älteren Schüler führten dabei jeweils zu vier verschiedenen Weihnachtsmelodien, die von der ganzen Gruppe gespielt wurden.

Ein Höhepunkt war der Saxofon-Beitrag der erst achtjährigen Isabel Koch, die mit den Stücken „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ und „Schneeflöckchen, Weißröckchen“, begleitet von ihrer Lehrerin Sabine Schmelzer-Beversdorff am Akkordeon Entzücken im Publikum auslöste.

Dass auch Erwachsene in der Musikschule erfolgreich lernen können, zeigte anschließend das Cambiata-Ensemble. Die zarten Gitarrentöne brachten mit dem Bach-Choral „Wie schön leuchtet der Morgenstern“, einer „Courante“ von Michael Praetorius und „In the bleak midwinter“ die Adventsstimmung des Konzertes einmal mehr zum Ausdruck.

Bevor die Jazzcombo der Musikschule mit den Stücken „Watermelon-Man“, „Feliz Navidad“ und „Mr. PC“ das Programm des Nachmittags abschloss, waren Louis Brell mit dem C-Dur Präludium von Bach und Lucie Kevenhörster mit „Happy X-mas“ von John Lennon noch einmal als Solisten am Klavier vertreten.

Zum Ende des etwa einstündigen Konzertes durften sich alle anwesenden Kinder über einen Schokoladen-Nikolaus freuen. s-g

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Der Kassensitz für einen Augenarzt ist weg
Der Kassensitz für einen Augenarzt ist weg
Der Kassensitz für einen Augenarzt ist weg
Rückengesundheit wird zum Thema
Rückengesundheit wird zum Thema
So wird 2023 in Rade Karneval gefeiert
So wird 2023 in Rade Karneval gefeiert
So wird 2023 in Rade Karneval gefeiert
Besucher genießen den Hüttenzauber
Besucher genießen den Hüttenzauber
Besucher genießen den Hüttenzauber

Kommentare