Ernährung

 Jung und Alt lernen beim Pfarrer das Kochen

Das Team um Pfarrer Jeschke kocht im Dietrich-Bonhoeffer-Haus beim Kochworkshop das Gericht „Ratatouille“.
+
Das Team um Pfarrer Jeschke kocht im Dietrich-Bonhoeffer-Haus beim Kochworkshop das Gericht „Ratatouille“.

Dieter Jeschke hatte wieder zu einem Kochkursus eingeladen.

Von Wolfgang Weitzdörfer

Radevormwald. Gemeinsames Kochen macht Spaß. Das wird am Donnerstagabend im Dietrich-Bonhoeffer-Haus der reformierten Kirchengemeinde deutlich, sobald man die Küche betritt. Dort ist Pfarrer Dieter Jeschke gerade dabei, die acht Teilnehmer des vegetarischen Koch-Workshops in zwei Gruppen aufzuteilen. Es sind vier Jugendliche und vier Frauen, die Lust aufs Schnippeln, Anrühren und Anbraten haben. Die Jugendlichen, drei Mädchen und ein Junge, sind Konfirmanden, die von Jeschke eingeladen worden sind.

Es ist nicht der erste Kochkursus, den Jeschke anbietet. „Ich koche selbst sehr gerne – und ich liebe die Geselligkeit“, sagt der Pfarrer. Da seien Kochkurse ein nahe liegendes Angebot. Er wundere sich nicht, dass zu einem vegetarischen Kochkurs kaum männliche Teilnehmer gekommen seien. „Hätte ich zum Herbstgrillen eingeladen, dann wäre das wahrscheinlich anders gekommen.“ Ihm sei es aber wichtig, die vegetarische Küche zu präsentieren. Und so mit einem Vorurteil aufzuräumen. „Vegetarisch zu kochen bedeutet nicht, einfach nur das Fleisch wegzulassen“, sagt Jeschke. Und so steht ein Gericht auf dem Speiseplan, von dem man satt werde und das auch lecker schmecke.

Die reformierte Kirchengemeinde hat zu Pfingsten ein „Reformatorisches Kochbuch“ mit zwölf Rezepten und Informationen über zwölf Personen aus der Zeit der Reformation veröffentlicht. „Die Kochgruppe Junior in unserer Gemeinde hat sich darum gekümmert“, sagt Jeschke. Aus diesem Kochbuch hat er sich für den Workshop ein Rezept ausgesucht. „Es gibt Ratatouille – aber nicht in der veganen Version, die im Kochbuch abgedruckt ist. Wir haben es um eine Käse-Soße ergänzt, außerdem gibt es als Beilage noch Vollkorn-Spaghetti.“

Die vier Jugendlichen sind mit ihren Zutaten in die untere Küche gegangen. Es wäre in der oberen Küche zu eng geworden, wenn neun Personen gleichzeitig Essen zubereiten. „Wer von euch hat schon mal Pilze geschnitten?“, fragt der Pfarrer. Nur ein Mädchen meldet sich. Der Stiel müsse entfernt, die Pilze klein geschnitten werden – gleiches gelte für Zucchini, Paprika und Zwiebeln. „Wie sollen wir das Gemüse denn schneiden?“, fragt ein anderes Mädchen. „Das ist ganz egal, wie ihr es am liebsten esst“, antwortet Jeschke.

Rasch kommen von oben schon erste Kochgerüche nach unten gewabert. „Wie schnell sind die denn?“, fragt die 13-jährige Nora erstaunt. „Na ja, wir haben ja auch ein bisschen mehr Erfahrung“, sagt später Regine Beuving, eine der vier Köchinnen im Obergeschoss. Sie esse sowohl vegetarisch, manchmal vegan und selten auch mit Fleisch: „Dann aber nur solches, bei dem ich weiß, wo es herkommt.“ Für sie sei vegetarische Küche auch eine Entscheidung für das Tierwohl und den Klimaschutz. „Die unsägliche Massentierhaltung muss endlich aufhören. Daran hängt auch so viel anderes, etwa der Klimaschutz oder die Monokulturen, wenn es etwa um den Anbau von Tierfutter geht.“

„Ich koche schon gerne und helfe daheim mit, aber so ein ganzes Gericht habe ich auch noch nicht selbst gekocht“, sagt Nora. Die 13-Jährige habe vorher nur gewusst, dass im Kurs ein vegetarisches Gericht zubereitet würde. „Und dagegen ist doch auch gar nichts zu sagen – ich mag Gemüse sehr gern“, sagt Nora.

Und dann wendet sie sich auch schon wieder ihrem Schneidebrett zu – denn schließlich hätten die Jugendlichen den Vorsprung ihrer erwachsenen Mitköchinnen aufzuholen. Denn am Ende steht natürlich das gemeinsame Essen.

Backen

Pfarrer Dieter Jeschke möchte in diesem Jahr noch zu einem weiteren Kochkurs einladen: „Wir wollen zusammen Plätzchen backen, wieder im Gemeindehaus an der Ludwig-Beck-Straße.“ Stattfinden wird der Back-Workshop am Nikolaustag, Dienstag, 6. Dezember, 18 Uhr. Anmeldung per E-Mail an: pfarramt@rade-reformiert.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Freude und Wehmut beim Neustart des Adventsmarkts
Freude und Wehmut beim Neustart des Adventsmarkts
Freude und Wehmut beim Neustart des Adventsmarkts
So entsteht der Radevormwalder Röstkaffee
So entsteht der Radevormwalder Röstkaffee
So entsteht der Radevormwalder Röstkaffee
Feuerwehrorchester beweist vor vollen Rängen Spielfreude
Feuerwehrorchester beweist vor vollen Rängen Spielfreude
Feuerwehrorchester beweist vor vollen Rängen Spielfreude

Kommentare