Weihnachten

Innenstadt erstrahlt von 17 bis 20 Uhr festlich

Sie kündigen den Start der Weihnachtsbeleuchtung an (v.l.): Bruno Hofmann (Werbegemeinschaft), Ursula Mahler und Michael Scholz (HVV), Nicole Tietz (Stadtverwaltung) und Renate Greif (HVV). Marian Zwienczek (im Hintergrund) kümmert sich in diesen Tagen um die Leuchtvorhänge an den Laternen.
+
Sie kündigen den Start der Weihnachtsbeleuchtung an (v.l.): Bruno Hofmann (Werbegemeinschaft), Ursula Mahler und Michael Scholz (HVV), Nicole Tietz (Stadtverwaltung) und Renate Greif (HVV). Marian Zwienczek (im Hintergrund) kümmert sich in diesen Tagen um die Leuchtvorhänge an den Laternen.

Weihnachtsbeleuchtung wird am 24. November eingeschaltet.

Von Claudia Radzwill

Radevormwald. Wer dieser Tage durch die Stadt hat, dem wird bewusst, dass die Weihnachtszeit nicht mehr weit ist. Lichterketten und Lichterornamente werden aufgehangen. Am Donnerstag, 24. November, fällt dann der offizielle Startschuss für das festliche Lichtermeer. Bis zum 6. Januar wird in der Innenstadt die Weihnachtsbeleuchtung hängen bleiben – und die Stadt festlich erhellen. Marian Zwienczek von der Firma Spie SAG ist mit seinen Kollegen rund zwei Wochen lang unterwegs, um alle Ketten und Vorhänge anzubringen.

Auch in Radevormwald hatte es im Vorfeld die Frage gegeben: Soll es im Jahr 2022 überhaupt eine Beleuchtung im Advent geben? „Unter dem Energiespargedanken anlässlich der Energiekrise wurde diese Frage von allen Beteiligten lange und kontrovers diskutiert“, sagen Ursula Mahler, Vorsitzende des Heimat-und Verkehrsvereins (HVV) und Renate Greif, Schatzmeisterin des HVV. HVV, die Radevormwalder Werbegemeinschaft und die Stadt sorgen gemeinsam Jahr für Jahr dafür, dass in der Vorweihnachtszeit die Stadt beleuchtet wird.

Die ersten Ketten hängen in der Rader Innenstadt.

Bei den Gesprächen haben sich alle für eine Weihnachtsbeleuchtung ausgesprochen – und einen Kompromiss gefunden. Ornamente, Lichterketten und beleuchtete Tannenbäume werden in diesem Jahr in einem verkürzten Zeitfenster eingeschaltet – abends von 17 bis 20 Uhr. „Uns war es dabei wichtig, Bürgerinnen und Bürgern in angespannten Zeiten und nach zwei Pandemiejahren ein Licht zu spenden, dabei aber auch ein Zeichen zu setzen“, so Ursula Mahler.

Das unterstützt Bürgermeister Johannes Mans. Er hatte bereits Ende September erklärt: „Bei der Frage nach der Weihnachtsbeleuchtung ist es wichtig, eine Lösung zu erarbeiten, die einen Mittelweg zwischen Stärkung des Einzelhandels, zuversichtlicher Weihnachtsstimmung, aber auch der Notwendigkeit des Stromsparens findet.“

Die gesamte Weihnachtsbeleuchtung in Radevormwald ist in den vergangenen Jahren komplett auf LED-Lampen umgestellt worden, erklären Ursula Mahler und Renate Greif. Daher seien der Verbrauch und die Kosten gering. Dennoch gelte: „Mit der reduzierten Weihnachtsbeleuchtung möchten auch wir einen Beitrag leisten und Energie einsparen.“

Gartenhäuschen erhältwieder erleuchtetes Dach

Beleuchtet werden Schlossmacherplatz, Kaiserstraße und Marktplatz. Lichterornamente mit Schriftzug werden über die Straßen an den Stadteingängen gespannt. Außerdem gibt’s Ornamente an den Laternen entlang der Richtung Ortsausgang zum Autohaus Kleinschmidt. Miteinbezogen wird auch wieder das historische Gartenhäuschen im Parc de Châteaubriant. Das Dach des Rokokohauses wird illuminiert – was schon in den letzten Jahren immer ein beliebtes Fotomotiv war. „Von den Bürger und Bürgerinnen, die den Aufbau verfolgen, gab es bereits positives Feedback. Sie freuen sich, dass weihnachtliches Flair in die Stadt einzieht“, berichtet Renate Greif. Diese Erfahrung machte in den letzten Tagen auch Michael Scholz, 2. HVV-Vorsitzender.

Finanziert wird die Weihnachtsbeleuchtung mit Spenden aus Industrie und Einzelhandel. „Auch Privatpersonen haben sich in der Vergangenheit beteiligt“, sagt Renate Greif. „Wir sind froh über diese finanzielle Unterstützung, sie ermöglichte es auch, dass wir auf die LED-Beleuchtung umstellen konnten.“

Die Anschaffung der Weihnachtsbeleuchtung ist das eine, „sie muss aber auch gepflegt, auf- und abgehangen werden. Leuchtmittel müssen auch mal ersetzt werden“, erklärt Renate Greif. Daher verschicken der HVV und die Werbegemeinschaft auch in diesem Jahr Spendenaufrufe. 230 Briefe seitens des HVV gingen bereits raus. Der Appell lautet einmal mehr: „Bitte unterstützen Sie uns.“

Hintergrund

Beleuchtung: Wer die Weihnachtsbeleuchtung unterstützen möchte, der kann per E-Mail Kontakt mit dem HVV aufnehmen:

info@heimatmuseum-radevormwald.de

Bäume: Darüber hinaus stellt die Stadt 25 Bäume vor den Geschäften auf, die Händler und Privatpersonen als Baumpaten gerne schmücken dürfen. Große Bäume stehen auf dem Marktplatz und dem Schlossmacherplatz. Da in der Vergangenheit große rote Kugeln, die in unteren Bereich der Bäume hingen, verschwanden, überlegt die Stadt, nur im oberen Bereich zu schmücken.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Freude und Wehmut beim Neustart des Adventsmarkts
Freude und Wehmut beim Neustart des Adventsmarkts
Freude und Wehmut beim Neustart des Adventsmarkts
Feuerwehrorchester beweist vor vollen Rängen Spielfreude
Feuerwehrorchester beweist vor vollen Rängen Spielfreude
Feuerwehrorchester beweist vor vollen Rängen Spielfreude
Schlossmacherplatz: Streit um Ladenlokal
Schlossmacherplatz: Streit um Ladenlokal
Schlossmacherplatz: Streit um Ladenlokal
Vertraute Gesichter, neue Positionen
Vertraute Gesichter, neue Positionen
Vertraute Gesichter, neue Positionen

Kommentare