Aktion

Infoabend zum Thema „Was am Lebensende guttut“

Das Ambulante Hospiz engagiert sich für Menschen, die mit ihrem Lebensende konfrontiert sind und deren Angehörige.
+
Das Ambulante Hospiz engagiert sich für Menschen, die mit ihrem Lebensende konfrontiert sind und deren Angehörige.

Palliativnetzwerk lädt ins Bürgerhaus ein.

Von Stefan Gilsbach

Das Ambulante Ökumenische Hospiz in Radevormwald macht auf eine Veranstaltung am Donnerstag, 29. September, um 19 Uhr im Mehrzweckraum des Bürgerhauses aufmerksam. Der Titel lautet „Was am Lebensende guttut“. Veranstaltet wird dieser Informationsabend vom Palliativnetzwerk Radevormwald. Darin haben sich qualifizierte Ärzte und Pflegedienste, das Krankenhaus, Altenheime, SAPV-Teams (spezialisierte ambulante Palliativversorgung) und das Ambulante Ökumenische Hospiz zusammengeschlossen.

„Wenn es nicht mehr um Heilung, sondern um Linderung geht, hilft die palliative Versorgung mit ihrem ganzheitlichen Ansatz“, heißt es in der Einladung. „Auf der körperlichen Ebene steht die Linderung von Schmerzen und Symptomen wie Übelkeit und Luftnot im Vordergrund. Durch eine individuelle und ganzheitliche Versorgung soll die bestmögliche Lebensqualität für die Patienten und ihre Familien erreicht werden.“

Mit dieser Veranstaltung möchte das Palliativnetzwerk einige Möglichkeiten vorstellen, wie die Lebensqualität schwer erkrankter Menschen verbessert werden kann. So wird Marion Zimmermann-Hall, Fachärztin für Palliativmedizin, über das Thema „Schmerzen lindern, Luftnot und Angst nehmen“ sprechen.

Auch Mops-Dame Charlotte ist mit von der Partie

Stefanie Elbertzhagen, ehrenamtliche Mitarbeiterin der Palliativstation, wird das Thema „Begleitung auf vier Pfoten“ vermitteln – mit dabei ist auch die Mops-Dame Charlotte. Die Rolle der Kunsttherapie beleuchtet Vanessa Wronna, Mitarbeiterin im Wuppertaler Hospiz unter dem Titel „Mit Stift und Pinsel“.

Ingrid Röhlig, ehrenamtliche Hospizmitarbeiterin, spricht zum Thema „Ich bin für sie da“. „Zusätzlich zu den aufgeführten ReferentInnen wird Lothar Körschgen uns die wohltuende Kraft des gemeinsamen Singens  näher bringen“, kündigen die Veranstalter an.

Mehr Infos zu den Themen Palliativmedizin und Hospizarbeit erhalten Interessierte beim Ambulanten Ökumenischen Hospiz in Radevormwald unter Tel. (0 21 95) 68 49 36.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Freude und Wehmut beim Neustart des Adventsmarkts
Freude und Wehmut beim Neustart des Adventsmarkts
Freude und Wehmut beim Neustart des Adventsmarkts
Sekundarschule zeigt sich von ihrer besten Seite
Sekundarschule zeigt sich von ihrer besten Seite
Sekundarschule zeigt sich von ihrer besten Seite
Feuerwehrorchester beweist vor vollen Rängen Spielfreude
Feuerwehrorchester beweist vor vollen Rängen Spielfreude
Feuerwehrorchester beweist vor vollen Rängen Spielfreude
Schlossmacherplatz: Streit um Ladenlokal
Schlossmacherplatz: Streit um Ladenlokal
Schlossmacherplatz: Streit um Ladenlokal

Kommentare