Im Tal der Baustellenampeln

Derzeit wird auf der L 414 in Dahlhausen gebaut, ab kommenden Dienstag ist die Straße für die Zeit der Herbstferien komplett gesperrt.
+
Derzeit wird auf der L 414 in Dahlhausen gebaut, ab kommenden Dienstag ist die Straße für die Zeit der Herbstferien komplett gesperrt.

Mehrere nicht aufeinander abgestimmte Bauvorhaben legen den Verkehr in den Wupperorten teilweise lahm.

Von Stefan Gilsbach

Radevormwald. Ob es einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde zur höchsten Dichte von Baustellenampeln auf dem Quadratkilometer gibt? Die Wupperorte in Radevormwald hätten in diesen Tagen eine gute Chance, diesen Rekord zu toppen. Selten hat es in dem eng eingeschnittenen Tal so viele Straßenbaumaßnahmen und Umleitungen auf einmal gegeben – darüber machte in der Ratssitzung am Dienstag die Politik ihrem Ärger Luft.

So fragte Bernd-Eric Hoffmann für die Fraktion der Unabhängigen Wähler-Gemeinschaft (UWG), wie es zu dieser Häufung von Baumaßnahmen am gleichen Ort und zur gleichen Zeit gekommen sei. Bürgermeister Johannes Mans bedauerte, dass eine Entkoppelung der verschiedenen Maßnahmen nicht möglich sei, denn bei einer Stützwand nahe der Wupper in Dahlhausen sei laut Landesbetrieb Straßen NRW Gefahr im Verzug.

Doch wer baut nun gerade an welcher Stelle? Das ist gar nicht leicht zu entwirren. Zunächst einmal gibt es die Bauarbeiten der Stadt Radevormwald an der Wülfingstraße in Dahlerau. Dort wird die Stützwand der Rampe erneuert, die hinab in die Wülfingsiedlung führt. Ulrich Dippel, Leiter des Technischen Bauamtes, erklärt: „Wir müssen den Zeitplan etwas ausdehnen, weil sich im Zuge der Arbeiten weitere Schäden gezeigt haben.“ Allerdings werde die ganze Maßnahme noch vor dem Winter abgeschlossen, ist Dippel sicher.

Die Einwohner im Tal haben derzeit die Möglichkeit, über die Grünentaler Straße („Kinderwagen-Chaussee“) entlang der Wupper die Ortschaft zu verlassen. Diese Straße mündet oberhalb von Dahlhausen, von dort geht es links Richtung Rade und rechts nach Remscheid oder Wuppertal. 

Wer allerdings zurzeit durch Dahlhausen fährt, steht ebenfalls vor Baustellenampeln. Denn dort findet eine größere Baumaßnahme des Landesbetriebes Straßen NRW statt, die ab der kommenden Woche noch für weitere Hindernisse sorgen wird.

Stützwand müsse dringend erneuert werden

Holger Westhoff vom Straßenverkehrsamt der Stadt Radevormwald erläutert: „Die Stützwand an der Wupper in Dahlhausen muss dringend erneuert werden, sie ist stark porös.“ Daher dulde laut dem Landesbetrieb die Maßnahme auch kein Aufschieben, denn bevor der Winter kommt, muss auch hier alles fertig sein.

Die Stützwand ist porös, die Maßnahmen drängen, so der Landesbetrieb.

„Ab Dienstag, 4. Oktober, werden auf der L 414 Riesenbohrer eingesetzt“, schildert Westhoff die Lage. Dieses schwere Gerät nehme so viel Platz ein, dass die Landesstraße komplett gesperrt werden muss. Das soll bis Freitag, 14. Oktober, der Fall sein. Da die Arbeiten in den Herbstferien stattfinden, wird es auf der Strecke weniger Verkehr geben, auch die Schulbusse fahren dann nicht, das spreche für den gewählten Zeitraum.

Reiner Herzog, Sprecher der zuständigen Abteilung des Landesbetriebes bestätigt, dass die Arbeiten an der Stützwand dringend seien: „Nach Aussage unseres Projektleiters können wir das nicht mehr verschieben.“

Als wäre das alles noch nicht genug, gibt es auf der Hardtstraße oberhalb von Dahlhausen aktuell noch eine Baustelle der Telekom. „Dort sind Arbeiten zur Fehlerbehebung nötig gewesen“, berichtet Ulrich Dippel. Allerdings soll diese Baustelle in einigen Tagen verschwinden. Laut Holger Westhoff läuft die Genehmigung am Freitag, 30. September, aus. Dass in diesen Tagen drei verschiedene Träger am Werk sind, führt zu Überschneidungen der Baumaßnahmen, die für die Bürger teilweise lange Umwege mit sich bringen – in Zeiten hoher Spritpreise nicht eben populär.

Die Verwaltung will durch großräumige Umleitungen jedoch verhindern, dass der Verkehr im Tal völlig verstopft. „Unsere große Sorge ist es, dass während der Sperrung der L 414 der Schwerlastverkehr versucht, einen Umweg über die Grünentaler Straße zu nehmen“, erläutert Holger Westhoff. Schließlich gibt es dort einige Engpässe, für die aktuell ebenfalls Wechselverkehr mit Baustellenampeln gilt. „Wenn da ein Fahrer versucht, mit seinem 40-Tonner durchzukommen, fährt er sich möglicherweise fest.“ Dann wäre der Verkehrsinfarkt im Tal der Wupper komplett. Wenn die Grünentaler Straße dicht ist, bleibt den Bewohnern der Wülfingsiedlung nur noch die schmale Straße den Hang hinauf in Richtung Spiekern. Aus diesem Grund wird die Verwaltung während der erwähnten Sperrung der L 414 den Verkehr bereits in Herbeck über die B 229 Richtung Lennep ableiten. Von dort können die Fahrer dann über die Schwelmer Straße ihre Ziele ansteuern – dafür müssen sie freilich viel mehr Zeit einplanen.

Buslinie

Wegen der Sperrung fahren vom 4. bis 16. Oktober die Busse der Linie 626 eine Umleitung über Herkingrade-Önkfeld. Die auf dieser Strecke liegenden Haltestellen werden bei Bedarf bedient. Die Haltestellen Lindenbaumschule, Hermannstraße, Am Kreuz, Bergerhof, Heinestraße, Herbeck, Oberdahlhausen, Hardt & Pocorny, Dahlhausen Brücke, Wuppermarkt, Vogelsmühle“und Vogelsmühle Kirche können nicht bedient werden.  Fahrgäste der Haltestellen Lindenbaumschule, Hermannstraße, Am Kreuz, Bergerhof, Heinestraße, Herbeck, Oberdahlhausen sollen ab Radevormwald die 671 nutzen, Fahrgäste der Haltestellen Hardt & Pocorny und Dahlhausen Brücke die Haltestelle Mittelstraße. Fahrgäste der Haltestellen Wuppermarkt, Vogelsmühle und Vogelsmühle Kirche nutzen den Halt Dahlerau Ärztehaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Schüler haben ihren Abschluss geschafft
Schüler haben ihren Abschluss geschafft
Schüler haben ihren Abschluss geschafft
So entsteht der Radevormwalder Röstkaffee
So entsteht der Radevormwalder Röstkaffee
So entsteht der Radevormwalder Röstkaffee
Corso investiert in Möbel und Technik
Corso investiert in Möbel und Technik
Corso investiert in Möbel und Technik

Kommentare