Im Stoffkränzchen startet ein neues Kursprogramm

Elisabeth Harhaus bot Kreativtage im Stoffkränzchen an. Für Marion Stötzer gibt es Tipps an der Nähmaschine.
+
Elisabeth Harhaus bot Kreativtage im Stoffkränzchen an. Für Marion Stötzer gibt es Tipps an der Nähmaschine.

Mit einem Strick- und Häkeltreff geht es am Dienstag los.

Von Claudia Radzwill

Radevormwald. Elisabeth Harhaus lud in der vergangenen Woche zu drei Kreativtagen in ihr Geschäft Stoffkränzchen ein, gab Anregungen und machte neugierig auf Handarbeiten. Es starten in den Räumen in der Kaiserstraße 65 auch wieder neue Kurse.

„Vieles ging durch Corona in den vergangenen zwei Jahren nicht“, sagt Elisabeth Harhaus. 2021 hatte sie zwar wieder mit einem Kursprogramm begonnen, doch „die Resonanz fiel noch verhalten aus“. Doch jetzt merke sie, dass das Interesse wieder steigt. „Auf dem Stadtfest war das Feedback bereits zu spüren, es kamen viele Nachfragen. Das hat auch mich motiviert. Ich habe wieder Lust, etwas auf die Beine zu stellen“, sagt sie.

Während der drei Kreativtage gab es einen Einblick in verschiedene Arbeitstechniken. Auch die Nachhaltigkeit rückte in den Fokus. Es wurden individuelle Stoffeinfassungen aus Stoffresten genäht, die sich prima als Schmuckband für selbst gefertigte Taschen eignen. Kosmetikpads wurden gehäkelt. Mit der „Kreisschneideschablone“ stellte Elisabeth Harhaus ein neues Werkzeug vor. „Damit sind kreisrunde Stoffstücke kein Problem mehr“, sagt sie. Für Untersetzer oder als Deko für Marmeladengläser – und mit Hilfe der Nähmaschine lassen sich daraus auch Utensilienkörbchen herstellen.
Mehr Nachrichten aus Radevormwald

Manch einer wird durch die Schnuppertage aufs neue Kursprogramm aufmerksam, andere durch Mund-zu-Mund-Propaganda oder Social-Media-Kanäle. Elisabeth Harhaus hat auch Infobriefe verschickt. „Ganz oldschool. An Kunden, die mir ihre Daten gegeben haben“, erzählt sie. Meist Stammkunden, die auch jetzt wieder dabei sind.

Laden ist im Lockdown näher an die Innenstadt gezogen

Marion Stötzer hat das Handarbeiten im Lockdown für sich entdeckt. Ins Stoffkränzchen kommt sie immer gerne – sogar extra aus Gütersloh. „Ich habe Familie hier, daher kenne ich Elisabeth Harhaus“, erzählt sie. Elisabeth Harhaus hat den Lockdown 2021 genutzt und ist umgezogen, näher in die Innenstadt rein. Sie freut sich jetzt auf die kommenden Wochen und Monate.

„Den Austausch, das gemeinsame Arbeiten vor Ort, das habe ich in den letzten zwei Jahren schon vermisst. An der Nähmaschine oder der Handarbeit kommen auch Fragen auf, die nur in Präsenz wirklich zu lösen sind. Das geht nicht online oder am Telefon.“ Alle Kurse laufen in den Räumen ihres Stoffkränzchens.

Das jetzt startende Kursprogramm bietet Nähschulen für Jung und Alt, für Anfänger und Fortgeschrittene, es bietet einen Patchworkkurs und Makrameeknüpftechnik. Der Strick- und Häkeltreff startet am 14. September. Im Kreativcafé können sich Interessierte mittwochs einen Platz fürs Handarbeiten buchen. Anmeldungen werden im Geschäft oder unter Tel. (0 21 95) 92 79 14 entgegengenommen. Das komplette Kursprogramm gibt es vor Ort im Geschäft und online.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Ordnungsamt: Hecke darf nicht in den Gehweg hineinwachsen
Ordnungsamt: Hecke darf nicht in den Gehweg hineinwachsen
Ordnungsamt: Hecke darf nicht in den Gehweg hineinwachsen

Kommentare