Das Rathaus macht mit

Im Einsatz für ein sauberes Radevormwald

Auch das Rathaus macht bei der Umweltwoche mit (v. l.): Burkhard Klein und Regina Hildebrandt (Bauverwaltunsgamt), Bürgermeister Johannes Mans, Niklas Lajewski (Klimamanager der Stadt) und Simon Woywod (1. Beigeordneter) sammelten an der Wasserturmstraße wilden Müll. Fotos: Claudia Radzwill
+
Auch das Rathaus macht bei der Umweltwoche mit (v. l.): Burkhard Klein und Regina Hildebrandt (Bauverwaltunsgamt), Bürgermeister Johannes Mans, Niklas Lajewski (Klimamanager der Stadt) und Simon Woywod (1. Beigeordneter) sammelten an der Wasserturmstraße wilden Müll.

In der Stadt und in den Wupperorten wird bis Sonntag wieder Müll gesammelt.

Von Claudia Radzwill

Radevormwald. Ausgerüstet mit Greifzange und Müllsäcken machte sich am Dienstagmorgen eine kleine Gruppe aus dem Rathaus auf, um das Areal rund um die BMX-Strecke „Dirt-Park“ an der Wasserturmstraße von wildem Unrat zu befreien. „Radevormwald macht sauber“ heißt es in dieser Woche. Da krempeln auch Bürgermeister Johannes Mans, der 1. Beigeordnete Simon Woywod, Bauverwaltungsamtsleiter Burkhard Klein, Klimaschutzmanager Niklas Lajewski und Regina Hildebrandt, beim Bauverwaltungsamt zuständig für das Thema Umwelt, die Ärmel hoch.

Pappbecher, Einwegmasken, Zeitungspapier und ein kaputte Frisbeescheibe landeten in den Mülltüten. In einem Gebüsch am Wegesrand entdeckten Burkhard Klein und Niklas Lajeweski ein ganzes Flaschendepot: Etwa 15 leere Wodkaflaschen holten sie aus dem Gestrüpp heraus. Für Bürgermeister Johannes Mans hebt die Umweltaktion den Klimagedanken und die Wichtigkeit der Nachhaltigkeit hervor. „Die Aufmerksamkeit wird darauf gelenkt, wie viel Müll es gibt. Aktionen wie diese stärken das Bewusstsein, wie wichtig es eigentlich ist, Müll zu vermeiden.“

Auch nach dem 3. April kann noch Müll gesammelt werden

Der Zuspruch zum diesjährigen Frühjahrsputz ist riesig, berichtet Regina Hildebrandt, die zusammen mit Niklas Lajewski die Aktion organisiert. Rund 400 Raderinnen und Rader sein in diesen Tagen unterwegs, sagt Niklas Lajewski. Darunter sind auch viele Schulklassen. „Die Grundschule Stadt macht mit allen sechs Klassen mit.“ Auch Kitas helfen beim Frühjahrsputz, unter anderem sind Jungen und Mädchen der Kindertagesstätte Wuppermäuse dabei.

Rund 15 leere Wodkaflachen wanderten gestern in den Müllsack.

Die Dorfgemeinschaft Honsberg folgt dem Aufruf „Wilden Müll sammeln . . .  für ein sauberes Radevormwald“, wie auch die Trimm-Trab-Gemeinschaft, das Rote Kreuz, viele Familien und Nachbarschaften. Am kommenden Samstag veranstaltet der Bürgerverein an der Wupper in den Wupperorten eine große Sammelaktion. Regina Hildebrandt hat für die Sammler und Sammlerinnen Pakete zusammengestellt – mit Greifer, Handschuhen und Müllsäcken. Die Utensilien stellt der Bergische Abfallverband (BAV) zur Verfügung. „Mehr als 200 Pakete wurden im Vorfeld gepackt, alle sind weg“, berichtet sie. „Wir haben Material für 100 Pakete nachgeordert. Das hole ich jetzt noch am Wertstoffhof in Hückeswagen ab.“

Müllsammlung läuft eine Woche lang - aus einem guten Grund

Das Konzept, die Müllsammlung über eine Woche laufen zu lassen, habe sich bewährt, sagt sie. „So kann jeder losziehen, wenn er Zeit hat.“ Besonders Familien nutzen gern das Wochenende zum Müllsammeln, weiß sie aus den Rückmeldungen. Kitas und Schulen gehen dagegen an den Werktagen. Gestartet ist der Radevormwalder Frühjahrsputz bereits am vergangenen Freitag. Die Aktion läuft bis Sonntag, 3. April. Mitmachen ist noch möglich, Anmeldungen nehmen Regina Hildebrandt und Niklas Lajewski weiterhin entgegen.

Das Datum 3. April sei auch kein Enddatum, sagt Niklas Lajewski. „Wenn jemand erst danach Zeit hat und aktiv werden möchte, bekommt er auch dann ein Paket zum Müllsammeln von uns“, versichert er. „Wir freuen uns über jeden, der mithilft“, sagt Regina Hildebrandt. 2021 zählte sie knapp die Hällfe der diesjährigen Anmeldungen. Das war dem Lockdown geschuldet; wegen Corona galt die Regel: Nur Familien beziehungsweise ein Haushalt plus eine weitere Person dürften zusammen unterwegs sein. In den ersten Tagen der Aktion wurde schon viel Unrat gefunden. Nicht alles passt in die Mülltüte. „Ein Kühlschrank war dabei – und Autoreifen“, erzählt Regina Hildebrandt.

Um die Entsorgung kümmern sich dann die Mitarbeiter des Bergischen Abfallverbandes (BAV), dem langjährige Kooperationspartner. „Mir wird der Fundort gemeldet, ich gebe sie weiter.“ Der BAV sammelt außerdem alle voll gesammelten Müllsäcke ein, mit den Sammlern und Sammlerinnen werden zuvor die Ablageorte abgesprochen.

Abschlussveranstaltung

Auch in diesem Jahr gibt es keine Abschlussveranstaltung der Müllsammel-Aktion, die eine lange Tradition in Radevormwald hat. 2023 soll dann aber der Umweltmarkt stattfinden, der bereits für 2020 geplant war. Er musste wegen Corona abgesagt werden. Als kleines Dankeschön fürs Mitmachen gibt es in diesem Jahr für alle Teilnehmer ein Samentütchen für Wildblüten. Wer noch beim Rader Frühjahrsputz mitmachen möchte, kann sich melden unter Tel. (0 21 95) 60 61 50 und Tel. (0 21 95) 60 64 32 – oder per E-Mail: regina.hildebrandt@ radevormwald.de; niklas.lajewski@ radevormwald.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Treckertreffen soll sich in Rade fest etablieren
Treckertreffen soll sich in Rade fest etablieren
Treckertreffen soll sich in Rade fest etablieren
Bei einzelnen Medikamenten gibt es Engpässe
Bei einzelnen Medikamenten gibt es Engpässe
Bei einzelnen Medikamenten gibt es Engpässe
Sparkassen-Fusion mit Köln erfolgt im Januar
Sparkassen-Fusion mit Köln erfolgt im Januar
Sparkassen-Fusion mit Köln erfolgt im Januar

Kommentare