Pandemie

Heute startet der Wechselunterricht in den Schulen

Auch in Radevormwald müssen die Schüler weiterhin Masken im Unterricht tragen – egal, wie hoch die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis liegt. Archivfoto: Stefan Gilsbach
+
Auch in Radevormwald müssen die Schüler weiterhin Masken im Unterricht tragen – egal, wie hoch die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis liegt.

Bleibt die Inzidenz stabil unter 100, kann nächste Woche ein nahezu normaler Betrieb stattfinden

Von Stefan Gilsbach

Radevormwald. Beinahe hätte man nicht mehr daran geglaubt, doch in dieser Woche ist es so weit: Sämtliche Schulen in Radevormwald sollen ab heute, Mittwoch, wieder zum Wechselunterricht übergehen.

„Die Grundschüler werden in den täglichen Wechsel gehen, die weiterführenden Schulen werden in Absprache mit der Bezirksregierung Konzepte aushandeln“, schildert Jürgen Funke, der Leiter des Radevormwalder Schulamtes, die Situation. Man habe entsprechende Vorbereitungen getroffen, beispielsweise die Bus- und Taxiunternehmen benachrichtigt, die nun jeden Tag wieder fahren werden.

„Die Grundschüler werden in den täglichen Wechsel gehen, die weiter- führenden Schulen werden in Absprache mit der Bezirksregierung Konzepte aushandeln.“

Jürgen Funke, Leiter des Schulamtes

Das Testen wird jedoch trotz der Entspannung bei den Corona-Zahlen weiter gehen. In den Grundschulen werden die Schüler verpflichtend zwei Mal pro Woche mit dem sogenannten Lolli-Test auf Corona überprüft. „Die Tests werden unmittelbar an die Schulen geliefert, ein Kurierdienst fährt die Tests dann zur Auswertung zum Labor nach Leverkusen“, erklärt Jürgen Funke. Das Aufkommen werde mit den erwarteten Öffnungen zweifellos größer sein.

In den weiterführenden Schulen werden weiterhin die gängigen Schnelltests verwendet – aber das wohlgemerkt unter der Aufsicht der Lehrkräfte. „Manche Schulleiter haben auch schon erlebt, dass negative Testergebnisse erst in der Nacht vom Labor gesendet wurden“, berichtet Jürgen Funke.

Bleibt die Tendenz bei der Inzidenz, folgt bald der Normalbetrieb

Sollte die Inzidenz weiter unter dem Wert von 100 bleiben – und danach sieht es im Moment aus –, dann kann ab dem 31. Mai im Oberbergischen Kreis wieder ein weitergehend normaler Schulbetrieb für alle stattfinden.

Auf der Internetseite der Sekundarschule Radevormwald informiert die Leiterin Sandra Pahl die Eltern und Schüler aktuell über die neuen Bestimmungen, über die Organisation des Unterrichts und über die Regeln – und Ausnahmeregeln – bei den Testungen.

Küche und Mensa in der Sekundarschule werden allerdings fürs Erste nicht in Betrieb gehen, teilt Schulleiterin Sandra Pahl mit. „Wir hoffen, bei stabil guten Inzidenzwerten nach Fronleichnam ab Montag, 7. Juni, wieder Frühstück und Snacks anbieten zu können.“

Auch größere Veranstaltungen könne man derzeit trotz der Lockerungsschritte schwer planen. Für die Jahrgänge 8 und 9 gebe es Pläne zur Berufsvorbereitung. Und es gebe die Hoffnung, gegen Ende des Schuljahres 2020/21 vielleicht noch Ausflüge oder andere Aktivitäten unternehmen zu können.

Die Lockerungsschritte betreffen nicht nur den Bereich der Schulen. Bereits am Freitag hatten die Kindergärten im Stadtgebiet wieder die Möglichkeit, die Betreuung aufzunehmen, falls die Eltern dies wünschen. Es werden allerdings vorerst zehn Stunden weniger Betreuungszeit pro Woche angeboten, schildert Jürgen Funke vom Radevormwalder Schulamt die Umstände. Auch gelte weiterhin das Prinzip der geschlossenen Gruppen innerhalb der Einrichtungen.

Weitere Infos zum Schulbetrieb gibt es auf der Internetseite der Kreisverwaltung.

https://t1p.de/bn7z

Hygieneregeln gelten weiterhin

Alle Schulen, ob Primarstufe oder weiterführend, kehren in Kreisen mit einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100 ab Montag, 31. Mai. zu einem durchgängigen Präsenzunterricht zurück – so lautet die Vorgabe des nordrhein-westfälischen Schulministeriums. Die bestehenden Hygienevorgaben (insbesondere die Masken- und Testpflicht) sowie die zweimalige Testpflicht pro Woche für Mitarbeiter und Schüler gelten jedoch auch weiterhin für Schulen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Ruhland sieht Brief als Beleidigung
Ruhland sieht Brief als Beleidigung
Ruhland sieht Brief als Beleidigung
Zehn Jubilare schwelgen in Erinnerungen
Zehn Jubilare schwelgen in Erinnerungen
Zehn Jubilare schwelgen in Erinnerungen
Colliedame Kira sucht ein neues Zuhause
Colliedame Kira sucht ein neues Zuhause
Colliedame Kira sucht ein neues Zuhause
Anwohner kritisieren Ausbau
Anwohner kritisieren Ausbau
Anwohner kritisieren Ausbau

Kommentare