Sport

Handball-Camp begeistert 40 Nachwuchssportler

Übungsleiter Frank Alsdorf trainiert mit den Mädchen und Jungen auch die Beweglichkeit und Koordination. Foto: Jürgen Moll
+
Übungsleiter Frank Alsdorf trainiert mit den Mädchen und Jungen auch die Beweglichkeit und Koordination.

HSG Rade/Herbeck hat für die erste Ferienwoche Spitzensportlerinnen der TVB Wuppertal eingeladen.

Von Flora Treiber

Radevormwald. Seit Montag läuft das SWR-Handball-Camp der HSG Rade/Herbeck, das in diesen Herbstferien 40 Mädchen und Jungen erreicht. Nach der internen Ankündigung des Termins war das Camp schnell ausgebucht. „Eigentlich hatten wir nur 30 Plätze, aber nach der großen Nachfrage haben wir zehn weitere Plätze geschaffen. Wir trainieren in beiden Sporthallen an der Hermannstraße“, sagt Frank Alsdorf aus dem Jugendvorstand. 2016 haben die Handballer aus Radevormwald das letzte Trainingscamp veranstaltet, schon damals war die Nachfrage groß.

Die 40 Kinder wurden für die Trainingseinheiten in drei Alters- und Leistungsgruppen eingeteilt und trainieren in der Woche ihre Koordination, ihre Beweglichkeit, ihre Technik und das Zusammenspiel in der Mannschaft. „Das Trainingsangebot ist vielfältig, und die Kinder entwickeln sich in dieser Woche sehr“, sagt Frank Alsdorf, der bei der HSG als Co-Trainer der ersten Mannschaft fungiert und auch in dieser Woche als Trainer aktiv ist. Für das Torwarttraining während des Camps ist Armin Stolte verantwortlich, der normalerweise der Torwarttrainer der ersten Mannschaft und der weiblichen A-Jugend ist.

Das Trainingsangebot ist vielfältig, und die Kinder entwickeln sich in dieser Woche sehr.

Frank Alsdorf, Co-Trainer der HSG

Nicht nur die vereinseigenen Übungsleiter wurden für diese sportliche Woche an der Hermannstraße mobilisiert, auch externe Experten nehmen an dem Camp teil. Drei Zweitliga-Spielerinnen des TVB Wuppertal sind zu Gast in Radevormwald. „Die Sportlerinnen werden mit den Kindern trainieren, aber auch für Fragen zur Verfügung stehen und ein paar Freikarten für die nächsten Spiele verteilen. Für die kleinen Handballer sind die Profis natürlich Vorbilder“, sagt Frank Alsdorf.

Fabian ist elf Jahre alt und spielt schon seit sechs Jahren Handball. Das Camp beginnt für ihn und die anderen Jungen der D-Jugend mit einem Training bei Marko Alsdorf. „Ich habe schon viel Neues gelernt, zum Beispiel wie man sich freiläuft und wie man in der Mannschaft zusammenspielt“, sagt Fabian. Zur gleichen Zeit trainiert Julia in der Gruppe von Steffanie Giermann. „Ich weiß jetzt, wie ich besser und härter werfe. Wir haben auch schon ein Spiel gespielt“, erzählt die Neunjährige. Sie spielt derzeit in der E-Jugend und seit drei Jahren Handball.

Camp richtet sich an Sechs- bis Zwölfjährige

Am SWR-Handball-Camp nehmen Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren teil. Zu den kleinsten Teilnehmern gehören Bruno und Lenny. Die Grundschüler sind mit spielerischen Übungen in die Woche gestartet. „Wir haben aufs Tor geworfen und Linienfangen gespielt“, berichtet Nachwuchssportler Bruno.

Zwischen den Trainingszeiten werden alle Teilnehmer mit einem warmen Mittagessen, Obst und gesunden Snacks versorgt. Für dieses Angebot hat die HSG weitere ehrenamtliche Kräfte mobilisiert. „Eltern helfen uns bei der Essensausgabe und sind bei der Organisation des Camps beteiligt“, berichtet Frank Alsdorf. Alle Teilnehmer werden nach dem Camp ein T-Shirt zur Erinnerung bekommen.

Der Jugendvorstand hofft, dass der große SWR-Rader-Kids-Cup 2022 wieder stattfinden kann. Dieses und voriges Jahr wurde diese sportliche Großveranstaltung aufgrund der Pandemie abgesagt. „Beim Kids-Cup haben wir über 500 Leute in der Halle. Das war uns dieses Jahr noch zu riskant, aber der Cup soll zurückkommen.“ Die Jugendabteilung der HSG ist bisher gut durch die Corona-Krise gekommen. Es gab nur wenige Abmeldungen. Seit dem Sommer steigt die Nachfrage wieder stark an. Aus dem Probetraining mit den Grundschulen in Radevormwald sind zahlreiche Anmeldungen hervorgegangen.

Hintergrund

Die 40 Kinder, die am SWR-Handball-Camp teilnehmen, werden von Steffanie Giermann, Lucie Kevenhörster, Jule Voss, Marko Alsdorf, Paul Müller, Ines Engstfeld, Armin Stolte und Frank Alsdorf (alle HSG) sowie Philipp Wilhelm von der Handballschule Oberberg trainiert. Zu Gast sind zudem drei Spielerinnen des Handball-Zweitligisten des TVB Wuppertal.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bahnstraße soll neu gebaut werden
Bahnstraße soll neu gebaut werden
Bahnstraße soll neu gebaut werden
Maler mit einer ganz eigenen Handschrift
Maler mit einer ganz eigenen Handschrift
Maler mit einer ganz eigenen Handschrift
Lehrerin aus Georgien besucht die Realschule
Lehrerin aus Georgien besucht die Realschule
Lehrerin aus Georgien besucht die Realschule
Der Klapperstorch landet jetzt in der Weststraße
Der Klapperstorch landet jetzt in der Weststraße
Der Klapperstorch landet jetzt in der Weststraße

Kommentare