Darts

Großer Hype um die kleinen Pfeile

Sven Thiel betreibt in Vogelsmühle das Darts-Fachgeschäft „Wupper Darts“. Die Weltmeisterschaft hat auch bei ihm für steigenden Umsatz gesorgt.
+
Sven Thiel betreibt in Vogelsmühle das Darts-Fachgeschäft „Wupper Darts“. Die Weltmeisterschaft hat auch bei ihm für steigenden Umsatz gesorgt.

Die Darts-WM in London schlägt ihre Wellen bis ins Fachgeschäft „Wupper Darts“ von Sven Thiel

Von Wolfgang Weitzdörfer

Radevormwald. Von der Faszination von Darts kann man gepackt werden, wenn man sich die Übertragungen der derzeit stattfindenden Weltmeisterschaft anschaut. Im Alexandra Palace, Spitzname „Ally Pally“, im Londoner Stadtbezirk Haringey, herrscht eine besondere Stimmung: Dafür sorgt das teilweise verkleidete Publikum, das seine „Helden“ auf der Bühne und sich selbst feiert.

Seit dem 15. Dezember läuft die 30. Darts-WM der Professional Darts Corporation (PDC), bei der die besten Spieler der Welt um insgesamt 2,5 Millionen Pfund Sterling (etwa 2,83 Millionen Euro) spielen. Dem Sieger des Finales, das am 3. Januar ausgetragen wird, winkt ein Preisgeld von 500 000 Pfund Sterling (565 725 Euro).

Zu Beginn der WM waren im Starterfeld auch drei deutsche Akteure. Florian Hempel gewann sein Auftaktspiel, verlor dann aber in Runde zwei gegen den Weltranglistenfünften Luke Humphries aus England mit 2:3 Sätzen. Als zweiten Deutschen erwischte es Martin Schindler, der in der 3. Runde dem Vorjahresfinalisten Michale Smith aus England 3:4 unterlag. Ins Achtelfinale eingezogen ist Gabriel Clemens, der am heutigen Freitag gegen den Schotten Alan Soutar antritt.

Aufmerksam verfolgt wird die WM auch in den Wupperorten. In Vogelsmühle gibt es seit dem Sommer das Darts-Fachgeschäft „Wupper Darts“, das von Sven Thiel, selbst erfolgreicher Darts-Spieler beim TV Herbeck, geleitet wird. „Man merkt tatsächlich, dass der Hype in diesem Jahr bei uns besonders groß ist – vermutlich, weil unsere deutschen Jungs sich so hervorragend schlagen“, sagt Thiel. Das merke er auch als Fachhändler. „Die Kunden suchen die Sachen der deutschen Spieler – die Regale mit den Trikots und Darts sind praktisch leer geräumt.“ Er könne auch sein erstes Zwischenfazit nach etwa einem halben Jahr als selbstständiger Einzelhändler in Vogelsmühle ziehen. „Ich bin absolut zufrieden. Ich hatte ja schon mit einem Weihnachtsgeschäft gerechnet, und dass es dann ein wenig anziehen würde. Mit dem Run, der in Folge der WM auf Ware losgetreten wurde, hätte ich aber wirklich nicht gerechnet“, zeigt sich Thiel erstaunt. Das habe er absolut unterschätzt.

Party im Ally Pally: Viele Fans sind kostümiert und feiern sich und ihre „Helden“ auf der Bühne.

Auch die Nachfrage nach Komplettanlagen sei deutlich gestiegen. „Davon habe ich eine ganze Menge verkaufen können“, sagt Thiel. Er merke aus vielen Gesprächen, dass die Menschen wieder zurück zum Spiel gekommen seien, nachdem sie es vielleicht einige Jahre nicht gespielt hätten. „Ich habe etwa oft gehört, dass die Darts-Scheiben wieder aus dem Keller geholt wurden“, sagt der leidenschaftliche Darts-Spieler.

Grundsätzlich sei die Nachfrage nach Darts-Clubs deutlich gestiegen. „Ich werde immer wieder danach gefragt“, bestätigt Thiel. Und auch die Zahl der Darts-Turniere in der Region sei höher als noch vor ein paar Jahren. Sein Verein plane ebenfalls ein Turnier. „Wir haben unsere Anlage erneuert und umgebaut, neue Software aufgespielt – und das wollen wir nun im Rahmen eines Turniers einweihen. Die Plätze für die teilnehmenden Vereine sind auch schon praktisch ausgebucht“, sagt Thiel, der anfügt: „Wir versuchen im TV Herbeck, den Namen Radevormwalds ein wenig weiter in die Darts-Welt zu tragen.“

Wenn es nun um die aktuelle WM geht, hat der Fachhändler aus Vogelsmühle auch seine Favoriten – auch wenn Weltmeister Peter Wright aus Schottland, bekannt durch seine knallbunten Outfits inklusive Irokesen-Haarschnitt, überraschend schon in der dritten Runde gegen Kim Huybrechts aus Belgien ausgeschieden ist. „Ich glaube, dass das Finale Michael Smith gegen Josh Rock heißen wird – und dass Smith sich dieses Mal den Titel holen wird.“

Varianten

Neben Steel Darts gibt es das sogenannte Electronic-Dart (E-Dart). Dabei haben die Darts eine Spitze aus Kunststoff und nicht aus Metal. Im Bergischen ist die E-Dart-Szene groß. „Alleine im Raum Remscheid sind 50 gemeldete E-Darts-Vereine, das sind über 300 Spieler“, sagt Sven Thiel von „Wupper Darts“.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Rader feiern sich mit viel guter Laune selbst
Rader feiern sich mit viel guter Laune selbst
Rader feiern sich mit viel guter Laune selbst
MGV Hahnenberg wählt neuen Vorstand
MGV Hahnenberg wählt neuen Vorstand
MGV Hahnenberg wählt neuen Vorstand
Schüler haben ihren Abschluss geschafft
Schüler haben ihren Abschluss geschafft
Schüler haben ihren Abschluss geschafft
Firma Gira dankt und ehrt ihre Jubilare
Firma Gira dankt und ehrt ihre Jubilare

Kommentare