Radevormwald

Ferienspaßkinder drehen ihren eigenen Film

Mia, Malisa und Nayla mitten in ihrer Detektivgeschichte. Der Tresen verwandelt sich in eine Autoverleihfirma.
+
Mia, Malisa und Nayla mitten in ihrer Detektivgeschichte. Der Tresen verwandelt sich in eine Autoverleihfirma.

Wenn Zauberer und Detektive in „Wupperwarts“ aufeinander treffen.

Von Claudia Radzwill

Einmal Detektiv sein oder wie Harry Potter zaubern können - die Kinder-Filmdrehwoche auf der Brede macht es möglich. Für 13 Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis zwölf Jahren heißt es dort derzeit „Uuund Action!“. Nach eigenen Drehbüchern entstehen im Jugendtreff „Life“ kleine Filme.

„Den ersten Tag haben wir genutzt, um drei Gruppen zu bilden. Innerhalb der Gruppen wurde dann besprochen, welches Thema der jeweilige Film haben soll“, berichtet Isabelle Skora vom Jugendtreff-Team. Zusammen mit ihren Kollegen Lisa Fricke und Kevin Cords betreut sie das Angebot, das im Rahmen des Rader Ferienspaßes stattfindet.

„Detektivgeschichten und Harry Potter stehen hoch im Kurs.“

Isabell Skora, Jugendtreff

Das Genre für ihre fiktiven Film-Storys haben die Kids schnell gefunden. „Detektivgeschichten und Harry Potter stehen hoch im Kurs“, sagt Isabelle Skora. Die Drehbücher werden zusammen mit den Betreuern geschrieben. „Vieles ist aber auch improvisiert“, verrät die neunjährige Mia. Sie war schon im letzten Jahr dabei. Da feierte die Filmdrehwoche Premiere. „Es war ein voller Erfolg. Daher wird das Angebot in diesem Sommer wiederholt“, sagt Isabelle Skora. Mia findet das toll. „Es macht riesigen Spaß“, sagt sie. Malisa (10) und Nayla (9) sind zum ersten Mal dabei. „Ich habe mich gefreut, dass es nochmal stattfindet. Letztes Jahr war ich leider im Urlaub“, erzählt Nayla. Vierte im Bunde in der Gruppe ist Sharleen (7). Sie drehen eine Detektivgeschichte um gestohlene Pferde, erzählen die Mädchen. An der Theke im Jugendtreff steht gerade die Szene an, wo die Detektivinnen in einer Autoverleihfirma dem Pferdedieb auf die Spur kommen. Die Mädchen sind konzentriert, Isabelle Skora kümmert sich um den Dreh.

Robin filmt, die Zauberschüler erwachen – beim Filmdreh im Rahmen des Ferienspaßes steht Harry Potter Pate.

In der Grundschule oberhalb des Jugendtreffs beschäftigt sich die „Filmcrew“ um Kevin Cords gerade mit der Filmszene „Ankunft in Wupperwarts“ – angelehnt an die Harry-Potter-Filme. „Wir sind die Kinder von Hermine und Ron und Ginny und Harry Potter“, erklärt die zehnjährige Tami. Gerade ist die Szene „im Kasten“, wo sie vom Schulleiter „Juppeldore“ ihre Zauberstäbe bekommen. Hinter „Juppeldore“ verbirgt sich Julian Plasberg, genannt „Jupp“– für den diese Woche etwas ganz Besonders ist. „Mit der Filmdrehwoche habe ich im letzten Jahr im Jugendtreff mein Praktikum angefangen – und mit der Filmdrehwoche nehme ich Abschied“, erzählt er. Robin (12) hat in dieser Gruppe die Regie inne und filmt. Betreuer Kevin Cords steht ihm unterstützend zur Seite und hat eine kleine Gastrolle übernommen.

Die Jungen und Mädchen stellen auch selbst die Kostüme für ihre Geschichten zusammen. Für den Dreh in der Zauberschule „Wupperwarts“ war das leicht. „Ich bin Karneval als Hermine gegangen – daher hatte ich das Kostüm“, erzählt Tami. Mika (8) war Karneval als Harry Potter unterwegs - der Zauberumhang daher schon vorhanden.

Die Filmszenen werden am Ende zusammengeschnitten. „Die Kinder suchen dann noch Musik und Effekte aus“, sagt Isabelle Skora. Für den morgigen Freitag sind dann die Eltern eingeladen - zum spannenden Filmnachmittag.

Ferienprogramm

Bis Ende der Ferien gibt es noch Angebote vom Ferienspaß. Infos gibt es in der Stadtbücherei. Dabei werden die Corona-Regeln eingehalten. Desinfektionsmittel und die Verpflegung muss in diesem Jahr jeder selber mitbringen.

Kommentar: Angebot ist Konstante

Von Claudia Radzwill

rz@rga-online.de

Seit Jahren schon gibt es den Ferienspaß in Radevormwald. Eltern von heute haben da schon mitgemacht, jetzt sind es ihre Kinder. Toll, dass der Ferienspaß auch in der Corona-Zeit stattfindet. Das man Wege gefunden hat, vieles zu ermöglichen. Gerade jetzt, wo doch einige Familien zu Hause geblieben sind, nicht in den Urlaub fahren. Wo Kinder wochenlang nicht in der Schule waren oder im Verein. Der Ferienspaß ist eine Konstante, die Spaß macht - und die in der Bergstadt zum Sommer einfach dazugehört. Jugendamt, der Vereine und Institutionen haben trotz Corona-Schutzmaßnahmen ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt. Hut ab. Hier zeigt sich großes Engagement. Für das die Kinder bestimmt dankbar sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Überflutungen: Feuerwehren im Dauereinsatz
Überflutungen: Feuerwehren im Dauereinsatz
Überflutungen: Feuerwehren im Dauereinsatz

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare