Öffentliche Kunst

Eine fotografische Entdeckungsreise

Die Fahnen am Kreisverkehr Kaiser-/Hohenfuhrstraße wünschen noch frohe Festtage. Ab Januar wehen Kunstfahnen von Regina Schumann.
+
Künstler Achim Zeman schuf auf einer Hauswand an der Weststraße das Bild In Motion.

Bildband und Ausstellung laden zum Entdecken öffentlicher Kunst ein

Von Claudia Radzwill

Radevormwald. Kunst im öffentlichen Raum, für alle frei zugänglich. In der Corona-Pandemie haben die Kunstwerke noch einmal an Bedeutung gewonnen. Auch in Radevormwald gibt es zahlreiche Kunstorte. Beachtung finden sie nun in der Publikation „Kunst im öffentlichen Raum - Eine fotografische Entdeckungsreise“. In allen 13 Kommunen des Oberbergische Kreises war Fotograf Joachim Gies unterwegs - und setzte zu Tages- und Nachtzeiten und außergewöhnlichen Perspektiven die Kunst-Projekte in Szene.

Herausgeber ist das Kulturamt des Oberbergischen Kreises. Im Museum Schloss Homburg begleitet derzeit eine Fotoausstellung die Veröffentlichung des Bildbandes (| Kasten).

„Die Vielfalt der Kommunen spiegelt der beeindruckende Facettenreichtum an öffentlichen Kunstwerken im Kreisgebiet wider“, erklärt Landrat Jochen Hagt in seinem Grußwort zum Buch.

Die Fahnen am Kreisverkehr Kaiser-/Hohenfuhrstraße wünschen noch frohe Festtage. Ab Januar wehen Kunstfahnen von Regina Schumann.

Dem kann Bernd Freudenberg von der Radevormwalder Kunst-Initiative nur zustimmen: Dass jetzt ein Buch und eine Ausstellung zum Entdecken der Outdoor-Kunstorte einladen, findet Bernd Freudenberg sehr gut. Vor Ort können Kunstfreunde sich an ganz unterschiedlichen Kunstprojekten erfreuen. Sie alle haben es ins Buch geschafft. Viele davon hat Bernd Freudenberg realisiert.

Zwei der bekanntesten Installationen, die auch im Buch Beachtung finden: das Uelfe-Display am Uelfebad und das Fahnenprojekt am Kreisverkehr Kaiser-, Hohenfuhr- und Uelfestraße.

Der pink-rote Spiegel, das Uelfe-Display, wurde von Raymund Kaiser entworfen und 2013 von der Kunst-Initiative aufgestellt. Er bündelt die Farben der Natur der Umgebung.

Die Installation „Acht Fahnen“ zeigt seit 2017 im halbjährlichen Wechsel immer neue Fahnen-Motive, gestaltet von renommierten Künstlern und Künstlerinnen.

Bis Dezember wehten Motive des Künstlers Michael Jäger, der seine Installation umschrieb „als ein farbenfrohes Fahnengetümmel, als eine Verbindung alter japanischer Samuraifahnen mit oberbergischer Tradition“. Er adaptierte japanische Symbole und verband sie mit typisch bergischen Elementen. Individualität, die mit Tradition verschmilzt.

Nach Weihnachten, in der traditionell rote Fahnen am Kreisverkehr „Frohe Festtage“ verkünden, kommt eine neue Fahnen-Installation. „Mit Motiven von Regina Schumann“, erzählt Bernd Freudenberg.

Bernd Freudenberg setzt sich seit 26 Jahren für die Kunst vor Ort ein

In der Publikation des Oberbergischen Kreises über die öffentlich zugänglich Kunst ist auch ein Werk von Heike Weber abgebildet. In natura ist es im Parc de Châteaubriant zu besichtigen. Die Bodenskulptur, die spielerisch Ornamente nachahmt, war 2016 Teil der von der Künstlerin und der Radevormwalder Kunst-Initiative gestalteten Ausstellung „Raumbilder Bellevue“. Die Skulptur im Park ist eine Dauerleihgabe.

Seit 26 Jahren setzt sich Bernd Freudenberg für die Kunst vor Ort ein. Er holte - ebenfalls im Jahr 2016 - auch den Künstler Achim Zeman nach Radevormwald, der auf einer Hauswand an der Weststraße das Bild „In Motion“ verewigte.

Den „Läufer“ von Frank Dornseif schenkte einst die (Kunst)-Gruppe 13 der Stadt. Gleich neben dieser Skulptur, an der Kreuzung Kaiser-, Dietrich-Bonhoeffer- und Elberfelder Straße steht auch die Skulptur „Zweiklang“ des Radevormwalder Künstlers Gerlach Bente. Auch diese beiden Projekte hat Buch-Fotograf Joachim Gies vor die Linse genommen. Ebenso wie die Skulptur „Teil aus einem Ganzen“ von Erwin Wortelkamp, die an der Kirche der Martinigemeinde zum Verweilen und Betrachten einlädt.

In Radevormwald werden die Kunstwerke im öffentlichen Raum stets auch von Sponsoren unterstützt - wie der Kulturstiftung der Sparkasse Radevormwald-Hückeswagen und dem Heimat- und Verkehrsverein (HVV). Die Firma Aurich sponsert zum Beispiel von Anfang für das Fahnenprojekt am Kreisverkehr an der Sparkasse den notwendigen Fahnenstoff für die jeweiligen Künstler.

Hintergrund

Die Publikation „Kunst im öffentlichen Raum“ und die begleitende Ausstellung zeigen 120 öffentliche Kunstwerke, die der Fotograf Joachim Gies fotografierte. Die Kulturhistorikerin Silke Engel hat das Projekt federführend durchgeführt. Für einen Besuch des Museums und des Forums Schloss Homburg gelten die Corona-Regeln. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 11 bis 18 Uhr.

www.schloss-homburg.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

SWR verschicken Jahresrechnungen
SWR verschicken Jahresrechnungen
Presbyter stehen hinter ihrer Arbeit
Presbyter stehen hinter ihrer Arbeit
Presbyter stehen hinter ihrer Arbeit
„Klein Amerika“ im Wülfing-Komplex
„Klein Amerika“ im Wülfing-Komplex
„Klein Amerika“ im Wülfing-Komplex
Ihr Ziel ist der Röntgen-Lauf im kommenden Jahr
Ihr Ziel ist der Röntgen-Lauf im kommenden Jahr
Ihr Ziel ist der Röntgen-Lauf im kommenden Jahr

Kommentare