Hilfe

Diakonie führt Betreuung und Beratung vor Ort fort

Johannes Mans, Volker Grossmann, Sheila Shekari, Florian Schäfer und Thomas Homberg (v.l.) auf dem internationalen Sommerfest.
+
Johannes Mans, Volker Grossmann, Sheila Shekari, Florian Schäfer und Thomas Homberg (v.l.) auf dem internationalen Sommerfest.

Auftrag für weitere drei Jahre bekommen.

Die Diakonie im Kirchenkreis Lennep wird ihr Betreuungs- und Beratungsangebot für Menschen mit Migrationshintergrund und Asylbewerber in Radevormwald weiterhin anbieten. Nachdem die Betreuungsleistung von der Stadt Radevormwald ausgeschrieben wurde, hat die Diakonie im Kirchenkreis Lennep den Auftrag für weitere drei Jahre bekommen.

Team stellte sich bei einem Sommerfest vor

Die Mitarbeiterinnen der Diakonie, Julia Maaß und Sheila Shekari, sind die Ansprechpartnerinnen im Büro der Diakonie am Schlossmacherplatz. Sie hatten auch gemeinsam das internationale Sommerfest organisiert, das jetzt an der Sammelunterkunft an der Blumenstraße stattfand. Teilgenommen haben nicht nur die Bewohner der Sammelunterkunft, sondern auch Geflüchtete aus der Ukraine und Ehrenamtler aus Radevormwald.

Zum Team der Diakonie im Kirchenkreis Lennep gehört außerdem Thomas Homberg, der in den Unterkünften in Radevormwald der Ansprechpartner für alle Männer, Frauen und Kinder ist. Auch Florian Schäfer, Geschäftsführer der Diakonie im Kirchenkreis Lennep, Bürgermeister Johannes Mans und Sozialamtsleiter Volker Grossmann nahmen an dem Fest teil. Für die Mitarbeiter der Diakonie war es eine Gelegenheit, um sich vorzustellen und auf das weitere Bestehen des Betreuungsangebotes hinzuweisen.

Es gab herzhafte und süße Speisen, Spiel- und Mitmachangebote für Kinder und die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen. Das internationale Sommerfest wurde von der Stadt Radevormwald, der Diakonie im Kirchenkreis Lennep, der Flüchtlingshilfe in Radevormwald, der Ehrenamtsinitiative „Weitblick“ des Oberbergischen Kreises sowie mit Unterstützung der Sparkasse Radevormwald-Hückeswagen sowie der Firma Hudora organisiert. -rue-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Erntedankfest in Önkfeld: Kultgemeinde ändert Ablauf
Erntedankfest in Önkfeld: Kultgemeinde ändert Ablauf
Erntedankfest in Önkfeld: Kultgemeinde ändert Ablauf
„Gartenzwerge“ mutieren zu Riesen
„Gartenzwerge“ mutieren zu Riesen
„Gartenzwerge“ mutieren zu Riesen
Neue Lehrer nehmen die Arbeit auf
Neue Lehrer nehmen die Arbeit auf
Neue Lehrer nehmen die Arbeit auf

Kommentare