Fußball

Der Pokal bleibt bei den Blau-Weißen

Der Titelverteidiger SC 08 Radevormwald trat in blauen Trikots beim Spiel gegen den TS Struck an.
+
Der Titelverteidiger SC 08 Radevormwald trat in blauen Trikots beim Spiel gegen den TS Struck an.

Die „Alten Herren“ des SC 08 sind wieder zurück – zehn Mannschaften stellten sich sportlichen Wettbewerben.

Von Cristina Segovia-Buendía

Radevormwald. Stimmung wie bei einem Finale der Fußball-Weltmeisterschaft: Während sich auf dem Platz zwei Mannschaften duellieren, keinen Zweikampf scheuen und sich motiviert auf jeden Ball stürzen, um das Leder ins gegnerische Tor zu bugsieren, feiern die Zuschauer auf den Rängen. Insgesamt zwölf Minuten haben die beiden Teams auf dem Platz – bestehend aus jeweils sechs Feldspielern und einem Torwart – Zeit, die Partie für sich zu entscheiden. Die Begegnungen verlaufen rasant.

Im Vergleich zum großen Fußballfeld geht es in der Halle sehr viel schneller zu: Lange, weite Pässe gibt es hier nicht. Der Platz ist begrenzt. Umso wichtiger ist die Technik. Auf kleinstem Raum muss der Gegner ausgedribbelt werden, die Pässe auf den Mitspieler müssen zentimetergenau und die Präzision beim Schuss vorhanden sein. Und wer dies am besten kann, gewinnt das Spiel und am Ende auch das Turnier.

Hobbykicker haben wieder Turnierlust entwickelt

Ein Leistungsabfall im Vergleich zum letzten Turnier im Jahr 2020 sei nicht zu bemerken, berichtete Alfred Palt, Obmann der Alten Herren des SC 08. „Das Turnier konnte zwar in den vergangenen zwei Jahre nicht stattfinden, die Mannschaften haben in der Zeit aber weiter trainiert“, sagt Palt, der anfügt: „Wir sind sehr froh, dass alle angeschriebenen Mannschaften unserer Einladung gefolgt sind.“

Nach der langen Zwangspause scheinen die älteren Hobbykicker der Region, alle zwischen 30 und 65 Jahren, durchaus wieder Turnierlust entwickelt zu haben. Neben alten Bekannten, wie den Alten Herren von TuSpo Dahlhausen, TV Herbeck oder auch die Mannschaften des Titelverteidigers TS Struck, des VfL Lennep und von Fortuna Wuppertal aus den Nachbarstädten, war erstmals auch das AH-Team des SSV Alkenrath aus Leverkusen in Radevormwald am Start. Selbstverständlich sei das nicht, erklärte der Obmann. Zuletzt sei es immer schwieriger gewesen, genügend Mannschaften für das Turnier zu gewinnen. Umso glücklicher war er über das gelungene Comeback.

Erfreulich: Auch besonders viele Zuschauer hatte es nach der langen Pause auf die Ränge gelockt. Besonders laut geht es in der Halle zu, als die Lokalmatadore aufeinandertrafen. Gastgeber SC 08 überrollt das Team von TSV Rade Jedermann regelrecht und ließ fünfmal das Netz des gegnerischen Tores zittern, was von den Fans entsprechend bejubelt wurde. Deutlich umkämpfter ging es in der Partie zwischen dem SSV Alkenrath und den Beisters Allstars zu: Der Ball zischt durch die Halle, es wird mehr gebolzt als gespielt. 30 Sekunden vor Schlusspfiff erzielten die Allstars schließlich den glücklichen Siegtreffer. „Das darf uns nicht passieren“, schimpft ein Spieler der Leverkusener lauthals auf dem Platz. Mürrisch ging das Team auf die Tribüne, wo die Begegnung analysiert wurde. „Wenn wir es ins Halbfinale schaffen wollen, müssen wir uns mehr anstrengen“, hieß es dann.

Währenddessen lief bereits die nächste Partie. Titelverteidiger TS Struck traf auf den VfL Lennep. Es wird deutlich, dass die Strucker ihren Titel verteidigen wollten. Hart gingen sie in den Zweikampf, rutschten auch schon einmal über den Hallenboden, um einen Pass zu blockieren oder den Angriff des Gegners zu stören. Und auch im Angriff lief es. Nach zwölf Minuten pfiff der Unparteiische ab. 3:0 für den Titelverteidiger. Doch für das Finale reichte es am Ende für die Strucker nicht.

Im Endspiel trafen der SC 08 und TuSpo Dahlhausen aufeinander. Am Ende hatten die Gastgeber nicht nur ein glücklicheres Händchen, sondern auch den besseren Tor-Riecher und gewannen mit 3:0. „Der Pokal bleibt dieses Jahr also bei uns. Für nächstes Jahr suchen wir einen neuen Herausforderer“, sagte Palt zufrieden.

Das Turnier

Tradition: Seit 2005 veranstaltet der SC 08 das Walter-Balke-Gedächtnisturnier zu Ehren ihres 2004 verstorbenen Altherren-Obmanns.

Teilnehmer: 2023 SC 08, Fortuna Wuppertal, SSV Alkenrath, SV Wipper, Beister Alltstars, TV Herbeck, TuSpo Dahlhausen, TSV Rade Jedermann, TS Struck, VfL Lennep.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Borbecker können einfach feiern
Borbecker können einfach feiern
Borbecker können einfach feiern

Kommentare