Corona: Drei weitere Todesfälle im Kreis

Impfungen schützen vor schweren Verläufen. Foto: Frank Molter/dpa
+
Impfungen schützen vor schweren Verläufen.

Gestern meldete das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises 97 weitere laborbestätigte Sars-CoV-2-Fälle (PCR-Test) an das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen. Die Zahlen aus dem Nordkreis: Radevormwald 114 Fälle (minus 14), Hückeswagen 184 (minus 20) und Wipperfürth 180 (minus 22). Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Oberbergischen Kreis ist deutlich gesunken auf 379,1.

Es sind drei weitere Personen aus dem Oberbergischen Kreis verstorben, die zuvor positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden waren: eine 84-Jährige aus Nümbrecht, ein 68-Jähriger aus Wiehl und ein 64-Jähriger aus Gummersbach. Seit Beginn der Pandemie sind im Kreis 304 Personen verstorben, die zuvor positiv auf getestet worden waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Retter bleiben in Radevormwald verschont
Retter bleiben in Radevormwald verschont
Retter bleiben in Radevormwald verschont
Neonazis überfallen Landtagskandidaten
Neonazis überfallen Landtagskandidaten
Neonazis überfallen Landtagskandidaten
Sandra Günther gewinnt die Outdoor-Küche
Sandra Günther gewinnt die Outdoor-Küche
Sandra Günther gewinnt die Outdoor-Küche
Die Proben laufen auf Hochtouren
Die Proben laufen auf Hochtouren
Die Proben laufen auf Hochtouren

Kommentare