Aktion

Ausbildungstag: Azubis haben das Wort

Die Grundschule Stadt war gut besucht. Bereits nach einer halben Stunde waren 175 Besucher gekommen.

Unternehmer ziehen positives Resümee. Schon nach einer halben Stunde kam der 175. Besucher.

Von Claudia Radzwill

Bereits eine halbe Stunde nach Eröffnung zählten Klaus Lüttgenau und Dorothea Perkovic den 175. Besucher. „Das ist ein Rekord,“ erklärten die Mitglieder des Radevormwalder Unternehmer-Netzwerkes, kurz „Run“. Dieses hatte zum „6. Tag der Ausbildung“ eingeladen. Unternehmen, Fachhochschulen, Arge und das BZI Remscheid zogen junge Leute sowie deren Eltern zur Messe in die Grundschule Stadt am Hohenfuhrplatz.

Auch der General-Anzeiger war mit einem Stand vertreten.

Thea besucht derzeit die 9. Klasse der Realschule. Was sie nicht will, weiß sie genau: „Nicht im Büro arbeiten.“ Erst mal möchte sie noch das Abitur bauen, dann vielleicht etwas Handwerkliches machen. Doch auch bei Hermann Pesch, Polizeioberkommissar, machte sie zusammen mit den Schulkameradinnen Carina und Pauline Halt. Ihre Fragen: „Welche Möglichkeiten gibt es bei der Polizei? Welche Dienstgrade?“ Auch die Frage nach dem Verdienst fiel. Für Pesch ganz normal. „Für den Polizeidienst sollte man die Motivation mitbringen. Was man verdient, ist doch aber auch wichtig.“

Carina interessierte sich mehr für die Erzieherinnenausbildung. Sie besuchte deshalb den Stand der Rader Kindergärten. „Wir stehen hier als Kooperation aller Einrichtungen“, erläuterte Sylvia Köster, Leiterin der „Himmelswiese“. Auch hier galt: „Das Interesse ist weitaus höher als im Vorjahr.“

Bürgermeister Johannes Mans am Stand der Europäischen Fachhochschule im Gespräch mit Moritz Arbeiter.

Insgesamt 32 Messeteilnehmer zählte Klaus Lüttgenau. Sechs Rader Unternehmen luden gleich zu einem Tag der offenen Tür ein – und wurden vom Shuttlebus angefahren. Im Vorfeld war in diesem Jahr noch kräftiger die Werbetrommel gerührt worden als sonst. „Mit einem Elternabend und einen Schülerinfo-Nachmittag haben wir auf den Tag hingewiesen“, berichtete Lüttgenau – der sich dabei auf die Vorarbeit der Lehrer im Unterricht verlassen konnte. „Eine tolle Kooperation. Das Engagement von Firmen einerseits und den Rader Schulen andererseits ist richtig groß.“

Viele Firmen ließen auf der Messe die eigenen Azubis zu Wort kommen. So auch bei der Emil Holzmann GmbH. „Die Hemmschwelle, junge Leute anzusprechen, ist kleiner“, hat Markus Finke, der für die Azubis der Lagerlogistik Ansprechpartner ist, beobachtet. Beim Malerbetrieb Sonnenschein duften die Besucher das Handwerk gleich selbst ausprobieren. Tanja Sonnenschein hatte Kittel, Farbe, Pinsel, Schwämme und Staffelei mitgebracht. „Wir suchen noch zum 1. September einen Azubi“, erklärte sie. „Da nutzen wir heute die Möglichkeit auf die jungen Leute zuzugehen.“

Schirmherrschaft übernahm Bürgermeister Mans

Die Schirmherrschaft der Messe übernahm erneut Bürgermeister Johannes Mans. Er besuchte am Morgen bereits die Stände und suchte das Gespräch. Bei Moritz Arbeiter von der Europäischen Fachhochschule mit Standorten in Brühl, Neuss und Aachen erfuhr er vom Dualen Management-Studium. „Die Studenten bewerben sich bei an der Fachhochschule. Wir haben einen großen Pool an Unternehmens-Kooperationspartnern.“

Großer Andrang beim 6. Tag der Ausbildung

ANGEBOT

SHUTTLEBUS Mit zwei Shuttlebussen wurden sechs Rader Unternehmen angefahren. Sie boten eine „Tag der offenen Tür“ zum Messestag. Den Shuttleservice hatte der Rader Bürgerbusverein übernommen. PLANUNG Der Erfolg für den Tag der Ausbildung spricht für sich. Run hat bereits eine Drei-Jahres-Planung für die Messe im Visier. Derzeit werden noch die genauen Daten für 2018, 2019 und 2020 abgeklärt.

Beim Rundgang konnte Mans noch mehr entdecken. Das BZI Remscheid hatte einen 3-Drucker mitgebracht. Der rekonstruierte, wie Vincenzo Brighina erklärte, gerade sein eigenes Ersatzteil. Die Firma Turk aus Halver stellte sein von Azubis selbst entwickelten Reaktionstest vor. Und auch der Remscheider Generalanzeiger war dabei und informierte über Jobs in der Medienwelt. 

Auch interessant

Kommentare zu diesem Artikel