Container

Anwohner ekeln sich vor Ratten am Müll

Klassischer Fall: Ein Müllcontainer an der Karl-Goerdeler-Straße ist übervoll und falsch befüllt. Die Folge: Er wird nicht entleert. Oft stellen Anwohner Müllsäcke auch vor die Container. Das lockt ungebetene Gäste an.
+
Klassischer Fall: Ein Müllcontainer an der Karl-Goerdeler-Straße ist übervoll und falsch befüllt. Die Folge: Er wird nicht entleert. Oft stellen Anwohner Müllsäcke auch vor die Container. Das lockt ungebetene Gäste an.

Die Situation vor den Belvona-Wohnkomplexen an der Karl-Goerdeler-Straße hat sich nicht wesentlich verbessert.

Von Joachim Rüttgen

Radevormwald. Mal eben den Müll runterbringen. Nicht ganz so unproblematisch für die Mieter der Firma Belvona in der Südstadt. Während sich die Situation an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße nach Angaben des Ordnungsamtes zu entspannen scheint, ist die Lage an der Karl-Goerdeler-Straße weiter sehr angespannt. Eine Anwohnerin berichtet im Gespräch, dass sich in den vergangenen Monaten nicht viel getan habe. 20 bis 30 Ratten seien weiterhin regelmäßig an den Müllcontainern unterwegs. „Da traut sich schon niemand mehr hin“, sagt sie. Selbst die Müllabfuhr lehne es bisweilen ab, Container abzufahren – wegen des enormen Rattenbefalls. Auf einem übervollen Container, der zudem falsch befüllt wurde, prangt ein gelber Warnzettel.

Die Anwohnerin gibt aber auch zu, dass es einige Mieter nicht sehr genau damit nehmen, wie sie ihren Müll entsorgen. Da lande der Restmüll auch schon mal im Papier oder beim Müll für die gelben Container. Und wenn dann Müllsäcke und anderer Abfall auch noch vor die Container gestellt werde, locke das ganz schnell Elstern und Krähen an – und in der Folge auch wieder Ratten. „Da kann man schon Angst bekommen, wenn die Tiere aus den Containern springen“, sagt die Anwohnerin. Sie vermisst die Betreuung durch einen Hausmeister. „Den bezahlen wir zwar, sehen ihn aber nie“, kritisiert sie.

Schon im Mai sei eine Fachfirma beauftragt worden

Sperrmüll liegt hinter den Müllcontainern an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße.

Belvona-Sprecherin Jasmin Spencer berichtet, dass die Firma sich seit längerem um die Rattenbefall-Problematik in der Südstadt kümmert. Schon im Mai sei eine Fachfirma beauftragt worden, die auch sofort Maßnahmen getroffen habe. „Mittlerweile gibt es auch dauerhafte Maßnahmen, die aber noch nicht nachhaltig genug zu sein scheinen“, sagt sie nach Rücksprache mit dem zuständigen Property-Management vor Ort.

Das sei alles nicht ganz so einfach. Die Ratten würden eben auch durch das falsche Befüllen der Müllcontainer angelockt. „Wir haben es bei einigen Mietern mit Menschen mit sehr unterschiedlichen kulturellen Hintergründen zu tun. Da ist es manchmal schwierig, die richtige Müllentsorgung zu vermitteln“, sagt Jasmin Spencer.

Auch beim städtischen Ordnungsamt ist der enorme Rattenbefall in der Südstadt immer mal wieder ein Thema. „Wir wissen um die Probleme an den Wohnanlagen der Belvona“, bestätigt Marc Bormann vom Ordnungsamt. Während es an den Häusern Auf der Brede, die auch von Belvona betreut werden, derzeit ruhig zu sein scheint, waren die Ratten im Mai ein großes Thema an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße. „Wir haben als Stadt die Belvona aufgefordert, dort einen Schädlingsbekämpfer zu beauftragen, was auch erfolgreich war“, berichtet Bormann. Nun gebe es bei Ratten oft einen Verdrängungsprozess, so dass sie nun vermehrt an der Karl-Goerdeler-Straße zu beobachten seien. Auch hier habe die Stadt Belvona aufgefordert, kurzfristig zu handeln. „Das passiert augenscheinlich mit etwas Verzug. Wir denken auch, dass da nachgesteuert werden muss“, meint Bormann. Das Problem sei noch nicht behoben.

Er sehe in der Entsorgung des Mülls ein großes Problem. Aber für die Aufklärung der Mieter, wie diese ihren Müll zu entsorgen haben, sei ganz klar die Belvona zuständig. Die müsse informieren und aufklären.

Hilfe gebe es für die Belvona sicher beim Bergischen Abfallwirtschaftsverband, der bereits in der Vergangenheit auch mit Firma Lobbe Aufklärungskampagnen mit Infozetteln in unterschiedlichen Sprachen gestartet habe.

Von den Kollegen des städtischen Kanalbetriebes erfuhr Bormann, dass sich die Rattenpopulation auch durch die enorme Trockenheit der vergangenen Monate enorm verstärkt habe. „Die Kanäle sind einfach nicht so gut gespült worden“, sagt Bormann. Das sorgt dann ganz offensichtlich dafür, dass sich die Ratten noch stärker vermehren können. Belvona sei zwar mittlerweile tätig geworden, aber noch nicht mit dem gewünschten durchschlagenden Erfolg.

Hintergrund

Immobilien: Die Firma „Belvona Service GmbH“ ist nicht Eigentümer der Immobilien in der Südstadt, sondern die Brookfield-Gruppe mit Sitz Kanada. Belvona sitzt in Düsseldorf-Angermund, ist als Verwalter der Gebäude tätig und vor allem in Nord- und Westdeutschland aktiv.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Freude und Wehmut beim Neustart des Adventsmarkts
Freude und Wehmut beim Neustart des Adventsmarkts
Freude und Wehmut beim Neustart des Adventsmarkts
Feuerwehrorchester beweist vor vollen Rängen Spielfreude
Feuerwehrorchester beweist vor vollen Rängen Spielfreude
Feuerwehrorchester beweist vor vollen Rängen Spielfreude
So entsteht der Radevormwalder Röstkaffee
So entsteht der Radevormwalder Röstkaffee
So entsteht der Radevormwalder Röstkaffee
Rekord-Jahrgang für die Grundschulen
Rekord-Jahrgang für die Grundschulen
Rekord-Jahrgang für die Grundschulen

Kommentare