Schreibwettbewerb

Annika setzt auf Pferde und gewinnt

Annika bekam die Urkunde für den 1. Platz. Sie gewann in ihrer Altersgruppe beim Schreibwettbewerb.
+
Annika bekam die Urkunde für den 1. Platz. Sie gewann in ihrer Altersgruppe beim Schreibwettbewerb.

Zehnjährige landete beim Schreibwettbewerb der Jugendförderung vorn.

Von Claudia Radzwill

Radevormwald. Die Jury hat entschieden: Die Siegerinnen und Sieger des Schreibwettbewerbs „Erzähl mir Deine Geschichte 2022“ der Jugendförderung Radevormwald stehen fest. Annika Radermacher gehört dazu. Die Schülerin der Katholischen Grundschule hat mit ihrer Geschichte „Mut auf dem Pferderücken“ teilgenommen – und kam in ihrer Altersgruppe auf den ersten Platz. Angetreten war Annika in der Kategorie „Dritt- und Viertklässler“.

„In der Schule wurden Flyer verteilt, die auf den Wettbewerb aufmerksam machten“, erzählt sie. „Das hat mich neugierig gemacht.“ Annika liebt es, eigene Geschichten zu schreiben. „Es gibt schon ganz viele“, verrät die Grundschülerin. Die Vorgabe sah vor, dass die Story sich um Mut und Freundschaft drehen soll. Für Annika stand fest: Sie schreibt etwas, wo Pferde drin vorkommen. Pferde sind ihre Leidenschaft. Sie reitet auch selbst.

Zum Schreiben nutzte die Grundschülerin die Herbstferien

Ihre Geschichte erzählt von Reiterferien, in denen sich die Mädchen Clara und Verena anfreunden. Dann soll Clara bei einem Turnier teilnehmen, doch da sie schon einmal schlechte Erfahrungen gemacht hat, will sie eigentlich nicht. Verena aber macht ihr Mut. Um Clara beizustehen, kommt Verena sogar im Rollstuhl zum Turnier – dafür hat sie sich aus dem Krankenhaus geschlichen, wo sie lag, da sie die Treppe heruntergefallen war. „Sie lässt ihre Freundin Clara beim Turnier nicht im Stich. Am Ende startet Clara und siegt“, sagt die junge Schreiberin.

Ende September wurde zum Wettbewerb aufgerufen. Annika nutzte zum Schreiben die Herbstferien. Viereinhalb getippte Seiten hat sie eingereicht. „Die Geschichte hat sechs Kapitel“, sagt die Schülerin. Mitte November bekam ihre Mutter dann eine E-Mail, in der stand, dass Annika den ersten Platz erreicht hatte.

Eine tolle Überraschung: „Ich kam aus der Musikschule vom Ukulele-Unterricht und Mama zeigte mir die Nachricht. Ich hatte gar nicht mehr an den Wettbewerb gedacht“, erzählt die Zehnjährige. „Ich konnte erst mal gar nichts sagen, aber ich habe mich sehr gefreut.“ Am nächsten Morgen in der Schule erfuhr sie dann noch, dass ihre Freundin Marlen den zweiten Platz belegt hatte. „Das war toll.“

Etwas aufgeregt war Annika, als es jetzt zur Siegerehrung in die Bücherei am Schlossmacherplatz ging. Für den ersten Platz gab es 100 Euro. Annika möchte sie erst einmal sparen. Für die Siegerinnen und Sieger gab es eine richtige Laudatio von der Jury – und Annika ist „schon ein bisschen stolz“, dass ihre Geschichte so gut ankam. Für Annika steht jetzt schon fest: „Beim nächsten Schreibwettbewerb mache ich wieder mit.“

Hinter Annika Radermacher platzierten sich Marlen Galand (2. Platz) und Emilia-Luciana Joska (3. Platz). In der Kategorie „Schüler und Schülerinnen ab Klasse 5“, die das Motto „Fantasy und Abenteuer“ trug, belegte Yakha Samira Fadika den 1. Platz vor Jakob Sommer (Platz 2) und Theo Jantzen (Platz 3).

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Johannes Mans weist CDU-Kritik zurück
Johannes Mans weist CDU-Kritik zurück
Piloten besuchen den Landtag
Piloten besuchen den Landtag
Piloten besuchen den Landtag
MGV Hahnenberg wählt neuen Vorstand
MGV Hahnenberg wählt neuen Vorstand
MGV Hahnenberg wählt neuen Vorstand
Arbeitslosigkeit steigt im Januar an
Arbeitslosigkeit steigt im Januar an

Kommentare