Gesundheit

Ärzte informieren über Herzrasen

Patientenseminar am Mittwoch.

Vorhofflimmern gilt als die häufigste Herzrhythmusstörung, an der etwa 1,8 Millionen Menschen in Deutschland leiden. Es handelt sich um eine ernstzunehmende Erkrankung, die mit gravierenden Folgeschäden einhergehen kann. Vielfach unbemerkt lauert der Schlaganfall, die größte Gefahr von Vorhofflimmern. Im Zuge der jährlichen bundesweiten Herzwochen der Deutschen Herzstiftung im November, die in diesem Jahr unter dem Motto stehen „Turbulenzen im Herz – Vorhofflimmern“, veranstaltet das Sana Krankenhaus Radevormwald eine Patientenveranstaltung am Mittwoch, 23. November. Die Kardiologen Dr. Volker Brockhaus, Chefarzt der Inneren Medizin am Sana Krankenhaus Radevormwald, und Joachim Gödke von der Gemeinschaftspraxis Oberberg in Rade, informieren über Ursachen von Vorhofflimmern und die modernen Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten.

Erste Anzeichen für ein aus dem Takt geratenes Herz können Müdigkeit oder Mattigkeit bei der Ausübung ganz normaler Tätigkeiten sein. Manchmal werden auch Herzstiche verspürt oder die Rhythmusstörungen sind mit Schwindel, Schwächeanfällen, unbestimmten Angstgefühlen, Schweißausbrüchen oder Luftnot verbunden. Häufig werden von Betroffenen Gefühle des „Herzrasens“ oder „Herzstolperns“ genannt. Auch krampfartige Schmerzen im Brustkorb können auftreten (Angina pectoris).

„Gerade beim ersten Auftreten löst Vorhofflimmern bei vielen Menschen Angst und Beklemmung aus, wenn sie merken, dass ihr Herz aus dem Takt gerät. Für die Betroffenen ist es wichtig zu wissen, ob es sich um eine behandlungsbedürftige Rhythmusstörung handelt und wenn ja, welche Therapiemöglichkeiten bestehen“, sagt Dr. Brockhaus.

Die Veranstaltung findet statt am Mittwoch, 23. November, 18 bis 19.30 Uhr und steht unter dem Motto „Helfen Sie Ihrem Herz auf die Sprünge“. Ort ist der Mehrzweckraum im Bürgerhaus, Schlossmacherstraße 4-5. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Zeit für Fragen ist eingeplant. -s-g-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Tankstelle nach Feuerwehr-Einsatz wieder geöffnet
Tankstelle nach Feuerwehr-Einsatz wieder geöffnet
Tankstelle nach Feuerwehr-Einsatz wieder geöffnet
270 Gäste genießen Kölsche Weihnacht
270 Gäste genießen Kölsche Weihnacht
270 Gäste genießen Kölsche Weihnacht
Sie bringen Gottes Segen zu den Menschen
Sie bringen Gottes Segen zu den Menschen
Sie bringen Gottes Segen zu den Menschen

Kommentare