Wupperorte

Adventsmarkt an der Wupper findet statt

Beim Adventsmarkt vor drei Jahren, damals noch in Vogelsmühle, spielte auch der Posaunenchor aus Remlingrade.
+
Beim Adventsmarkt vor drei Jahren, damals noch in Vogelsmühle, spielte auch der Posaunenchor aus Remlingrade.

Orga-Team und beteiligte Vereine freuen sich auf zwei Tage in Herkingrade.

Von Joachim Rüttgen

Radevormwald. Erfreuliche Nachricht aus den Wupperorten: Das Organisationsteam und die mitwirkenden Vereine haben entschieden, dass der Adventsmarkt an der Wupper dieses Jahr wieder stattfindet. Damit läuft am ersten Adventswochenende, Samstag und Sonntag, 26. und 27. November, der 20. Markt.

Für Aussteller und Besucher steht aber ein Umzug an: Denn im ehemaligen katholischen Pfarrheim, wo der Markt sonst stattfand, findet sich nun eine Gemeinschaftspraxis – und das ehemalige evangelische Gemeindehaus am Siedlungsweg wird zu einem Bürgerzentrum umgebaut. „Das bedeutet für den Adventsmarkt an der Wupper einen neuen Ausrichtungsort: Wir freuen uns, die Besucher im Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde Remlingrade-Dahlerau in Herkingrade begrüßen zu dürfen“, berichtet Barbara Nahrgang vom Orga-Team.

„Wir“ – das bedeutet der Bürgerverein an der Wupper als neuer Träger des Adventsmarktes und alle weiteren beteiligten Vereine: die Kolpingfamilie, Fördervereine von Haus Thiele, der Wuppermäuse sowie der GGS Wupper; die Freiwilligen Feuerwehren Remlingrade & Herkingrade, der Posaunenchor Remlingrade, die katholische Jugend, das DRK, die Freie evangelische Gemeinde und Tuspo Dahlhausen. „Mit eingeladen haben wir zudem Mitglieder der ukrainischen Gemeinde, die sich mit heimischen Gerichten vorstellen und einbringen“, berichtet Barbara Nahrgang.

Innerhalb des Gemeindehauses in Herkingrade finden sich die Cafeteria sowie Adventsgestecke und Weine. Der Außenbereich bettet sich nach Angaben von Barbara Nahrgang um den in der Hofmitte stehenden Baum und biete den Vereinen mit ihren Hütten ein schönes Ambiente, den Weihnachtseinstieg mit großen und kleinen Überraschungen, Leckereien und Herzhaftem einzuläuten. Auch für die Jüngeren ist mit einem nostalgischen Karussell gesorgt. „Es wird zum Jubiläum aus Mitteln der Städtebauförderung NRW gefördert und ist für die Kinder kostenlos“, teilt Barbara Nahrgang mit. Der Dank gelte allen Förderern, Spendern und Helfern sowie den Vereinen, „dass sie uns so toll unterstützen und den Markt wieder möglich machen“, lobt sie das Engagement aller.

Traditionell die Bitte an alle Kuchenfreunde: Wer begeistert backt und Freude an schönen oder außergewöhnlichen Torten hat, der kann gerne seine Spende beim Förderverein von Haus Thiele abgeben.

Samstag, 26. November, 15 bis 21 Uhr, Sonntag, 27. November, 11 bis 17 Uhr, Gemeindehaus Herkingrade, Herkingrade 37

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Theater macht sensibel für die Probleme des Mobbings
Theater macht sensibel für die Probleme des Mobbings
Theater macht sensibel für die Probleme des Mobbings
Corona-Testzentren sind Auslaufmodelle
Corona-Testzentren sind Auslaufmodelle
Corona-Testzentren sind Auslaufmodelle
Der Ball rollt für die Völkerverständigung
Der Ball rollt für die Völkerverständigung
Paradiesvogel liebt die Verwandlung
Paradiesvogel liebt die Verwandlung
Paradiesvogel liebt die Verwandlung

Kommentare