Weihnachtslos-Aktion

8000-Euro-Gutschein für Möbel lockt

Die Weihnachtsverlosung startet zum Martinsmarkt. Axel Klugmann (Raiffeisenbank, v.i.) und Armin Werker (Vorsitzender der Werbegemeinschaft) sind mit Marco Schulz von Möbel Behnke gespannt, wer den 8000-Euro- Möbelgutschein des Möbelhauses gewinnt.
+
Die Weihnachtsverlosung startet zum Martinsmarkt. Axel Klugmann (Raiffeisenbank, v.i.) und Armin Werker (Vorsitzender der Werbegemeinschaft) sind mit Marco Schulz von Möbel Behnke gespannt, wer den 8000-Euro- Möbelgutschein des Möbelhauses gewinnt.

Zum Martinsmarkt startet wieder die Weihnachtslos-Aktion.

Von Claudia Radzwill

Der Startschuss fällt am Sonntag, 6. November. Pünktlich zum Martinsmarkt werden wieder die ersten Weihnachtslose verteilt. Seit 23 Jahren gibt es diese Tradition in der Bergstadt – getragen von Radevormwalder Einzelhändlern, Dienstleister und Institutionen und initiiert von der Werbegemeinschaft „Rade lebt“.

„Wir möchten uns damit für die Kundentreue bedanken“, sagt der Vorsitzende Armin Werker.

Nach Autos und einer Outdoorküche geht die Werbegemeinschaft in puncto Hauptgewinn dieses Mal neue Wege. Als erster Preis lockt ein 8000-Euro-Möbelgutschein von Möbelhaus Behnke an der Kaiserstraße.

„Die Kunden können ihn im ganzen Sortiment einlösen,“ sagt Inhaber Marco Schulz. Der zweite Preis ist ein Radevormwalder Einkaufsgutschein in Höhe von 500-Euro. Er kann in den teilnehmenden Rader Unternehmen eingelöst werden. Die dritten bis sechsten Gewinner bekommen einen Einkaufsgutschein im Wert von 250 Euro. Für die Plätze sieben bis zehn gibt es einen 100-Euro-Gutschein. „Außerdem werden weitere von Händlern gespendete Sachpreise verlost“, erklärt Werker.

120 000 Lose sind insgesamt bestellt worden und werden nun bis Weihnachten verteilt, sagt Axel Klugmann, Niederlassungsleiter der Rader Raiffeisenbank. Das Institut am Schlossmacherplatz kümmert sich um die Flyer und Lose. Hier wird auch die Gewinnziehung stattfinden – am Freitag, 6. Januar 2023, ab 17 Uhr im Foyer. Ob dies, wie in Vor-Coronajahren, öffentlich durchgeführt wird, das werde kurzfristig entschieden. „Corona ist nicht weg“, sagt Werker. Die Gewinnnummern werden auf jeden Fall auf der Homepage der Werbegemeinschaft sowie in der Presse veröffentlicht.

Das Interesse der Einzelhändler, Dienstleister und Institutionen an den Losen für ihre Kunden sei genauso groß wie in den Jahren zuvor, sagt Axel Klugmann. Die Unternehmen kaufen die Lose ein und finanzieren so die Weihnachtsverlosung. Wie viele Lose zum Einkauf oder Auftrag dazu gegeben werden, entscheidet jedes Unternehmen selbst. „Beim kleineren Einzelhandel lautet die Empfehlung: ein Los pro zehn Euro“, sagt Armin Werker.

Der Handel hofft, dass auch die Weihnachtslos-Aktion dazu beiträgt, die Kunden vor Ort wieder verstärkt in die Geschäfte zu ziehen. „Wir setzen auf die Vorweihnachtszeit“, sagt Armin Werker. Nach den Corona-Lockdowns merke der Einzelhandel gerade wieder einen Kundenrückgang. „Besonders der September war eine Katastrophe“, fasst es Werker, der mit Ehefrau Conny das Geschäft „Gartenwerker“ führt, zusammen. Krieg, Inflation, Energiekrise – das führe zu Unsicherheit und Rückgang der Kaufkraft.

„Wir wollen aber optimistisch aufs Weihnachtsgeschäft sehen“, sagt Werker. Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Weihnachtsverlosung sind am Plakat zu erkennen, das in den Ladentüren oder -fenstern ausgehangen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare