Aktion

200 Schüler bringen Geschenke für Bedürftige

Für die Gäste des Mittagstischs wird weihnachtlich gedeckt. Das ist Veronika Klophaus, Monika Priese und Gudrun Weber (v.l.) vom Ehrenamtsteam ein Muss.
+
Für die Gäste des Mittagstischs wird weihnachtlich gedeckt. Das ist Veronika Klophaus, Monika Priese und Gudrun Weber (v.l.) vom Ehrenamtsteam ein Muss.

Religionskurs des THG hatte zu Aktion aufgerufen, der Mittagstisch sorgt für die Verteilung.

Von Claudia Radzwill

Rund 200 Schüler und Schülerinnen des Theodor-Heuss-Gymnasiums machten sich am Dienstagmorgen auf den Weg zum Radevormwalder Mittagstisch. Nicht mit leeren Händen, sondern mit vielen verpackten Paketen. Der Religionskurs der sechsten Stufe hatte mit seiner Lehrerin Anne-Sophie Keller stufenübergreifend aufgerufen, Weihnachtspakete für bedürftige Menschen in Rade zu packen – die dann über das Mittagstischteam verteilt werden.

„Wir wollen damit den Weihnachtsgedanken weitertragen“, sagte die Pädagogin. Dass die Resonanz am Ende so groß war, damit habe sie nicht gerechnet. „Ich bin überwältigt, wie viele Schüler und Schülerinnen mitmachen“, sagte sie. Von Direktor Matthias Fischbach-Städing gab es sogar extra in der dritten Stunde unterrichtsfrei, damit all die Jugendlichen ihre Pakete persönlich am Hürxthal-Haus am Schlossmacherplatz abgeben konnten. Nicht nur Anne-Sophie Keller war überrascht von so großem Engagement, auch Bernd Hermann vom Mittagstisch konnte es kaum fassen, was da zusammenkam.

Für Jung und Alt wurden Pakete gepackt – Aufkleber verrieten, für welches Alter und welches Geschlecht das Geschenk gedacht war. „Jeder und jede durfte selber entscheiden, was er verschenkt. Es gab keine Vorgaben“, so Anne-Sophie Keller. Alicia (11) aus der 5b gab ein Paket für ein Baby ab. „Darin sind Schnuller und Babyfruchtriegel“, verriet sie. Klassenkameradin Almina (11) hatte ein Kuscheltier, ein Buch und Süßes verpackt – für ein acht- bis neunjähriges Mädchen. Henri (11) aus der 6a mag Experimentierkästen. Ein solcher befand sich auch in seinem Paket: „Geeignet ist er für einen Jungen im Alter von sechs bis acht Jahren“, erklärte er.

Rund 200 Schüler und Schülerinnen des Theodor-Heuss-Gymnasiums brachten dem Mittagstisch Weihnachtspakete vorbei.

Klassenkamerad Henry (11) gab sogar zwei Pakete ab. „Eines ist gefüllt mit einer Trinkflasche, einem Kuscheltier und was zum Anziehen für ein Baby“, erzählte der Schüler. Das zweite, bepackt mit einem Teddybären und Süßem sollte ein Junge und Mädchen im Grundschulalter bekommen. Die beiden Jungen gehören zum Religionskurs, der die Aktion ins Leben rief. Sie fanden es einfach wichtig, zu helfen und bedürftigen Menschen eine Freude zu bereiten. Das galt auch für Nora, die ebenfalls im Religionskurs ist. Sie packte ihr Paket für eine Zwei- bis Vierjährige – neben Stiften und einem kleinen Ball gab sie praktische Dinge dazu: Mütze, Handschuhe und Socken. Auch Tuana (11) und Ceylin (10) aus der 5c wollten helfen. Ihre Pakete beinhalteten ein Kuscheltier und einen Handwärmer für ein etwas älteres Mädchen und für eine Fünf- bis Siebenjährige gab es ein Buch, Barbiepuppe und Lollys.

Bernd Hermann und sein Team vom Mittagstisch übernahmen die Aufgabe, die Pakete laut Aufschriften zu verteilen. Die Ehrenamtler waren sich sicher: „Darüber werden sich die Menschen sehr freuen.“ Und sie dankten der Schülerschar.

Jeden Dienstag gibt es im Hürxthal-Haus eine warme Mahlzeit und im Untergeschoss des nebenliegenden Bürgerhauses die Lebensmitteltütenausgabe für bedürftige Menschen der Bergstadt. Mit Beginn des Krieges, den Flüchtlingen aus der Ukraine, aber auch der Energiekrise steigt der Zulauf, sagt Hermann. Vermehrt sind auch Familien und Senioren darunter. „Rund 150 warme Essen werden dienstags ausgegeben – mehr als das Doppelte als zuvor“, berichtet er. Manche holen sich die warme Mahlzeit für zu Hause ab – andere bleiben zum Essen vor Ort. Hier ist es dem Team wichtig, dass sich alle wohlfühlen. „Wir möchten den Menschen etwas Gutes tun – das heißt für uns auch, dass sie sich an einen schön gedeckten Tisch sitzen“, sagt Hermann. An Lebensmitteltüten verteilt das Team pro Woche derzeit 80 bis 90 Tüten.

Hintergrund

Mittagstisch: Insgesamt werden mit der Essens- und Lebensmittelausgabe wöchentlich rund 460 bis 600 bedürftige Menschen versorgt - auf Vorlage des Oberbergpasses und gegen einen Obolus. Am Dienstag gab es nicht nur eine Lebensmitteltüte – dank einer Rewe-Spendenaktion gab es vor den Festtagen eine zweite mit dazu. Bei Bedarf gibt es einen Essensbringdienst.

Ehrenamt: Der Mittagstisch hat rund 23 Helfer, das Durchschnittsalter beträgt 76 Jahre. Der Krankheitsstand ist derzeit hoch. Neue Gesichter sind immer willkommen.

Kontakt: Tel. (01 57) 34 32 16 95 (Bernd Hermann).

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

So wird 2023 in Rade Karneval gefeiert
So wird 2023 in Rade Karneval gefeiert
So wird 2023 in Rade Karneval gefeiert
Milchtankstelle wird zum Hofladen
Milchtankstelle wird zum Hofladen
Milchtankstelle wird zum Hofladen
Sie feilen bis zur letzten Minute am Auftritt
Sie feilen bis zur letzten Minute am Auftritt
Sie feilen bis zur letzten Minute am Auftritt
„Mir war sie eigentlich zu jung“
„Mir war sie eigentlich zu jung“
„Mir war sie eigentlich zu jung“

Kommentare