Überfall

Zeugen gesucht: Leverkusener wird bedroht und geschlagen

+
Die Polizei sucht Zeugen für den Vorfall in der Nacht zu Sonntag. (Symbolbild)

BURSCHEID Ein 30-Jähriger war in Burscheid überfallen worden. Der Täter bedrohte ihn und schlug ihm ins Gesicht. Bei der Aussage auf der Polizeiwache kollabierte der Leverkusener.

In der Nacht zum Sonntag ist ein 30 Jahre alter Mann auf der Landstraße 58 in Burscheid überfallen worden. 

Der Leverkusener war mit schweren Verletzungen am Sonntagnachmittag zur Polizeiwache nach Burscheid gekommen. Während er dort schilderte, was ihm in der Nacht zwischen 23:45 Uhr und 0 Uhr widerfahren war, kollabierte er. 

Wie die Pressestelle der Polizei mitteilt, riefen die Beamten den Rettungsdienst zur Wache nach Heide. Der Verletzte kam mit dem Verdacht auf eine schwere Kopfverletzung ins Klinikum Köln-Merheim. 

Opfer hat auf Feldweg angehalten

Nach dem, was die Polizei bisher weiß, war der Leverkusener in der Nacht zuvor in Höhe der Ortschaft Kämersheide mit seinem Auto unterwegs. Dort hatte er mit auf einem Feldweg angehalten, um auszutreten. Der Täter soll ihn dort überrascht haben. Mit einem Gegenstand bedrohte er den Leverkusener - was es genau war, weiß die Polizei noch nicht - und verlangte Bargeld und Handy. 

Der Geschädigte hatte wohl beides nicht dabei. Daraufhin soll ihm der Täter zunächst ins Gesicht geschlagen, ihn dann in den Schwitzkasten genommen und ihn schließlich zu Boden geschubst haben. Dort prügelte er noch mehrfach mit den Fäusten gegen den Kopf des Opfers. 

Der Täter ist flüchtig

Nachdem der Täter geflüchtet war, klingelte der Geschädigte bei Anwohnern und bat um Hilfe. Die weitere Vernehmung ist wegen der Behandlung ausgesetzt. Danach soll sie mit einem Dolmetscher weitergeführt werden, denn das Opfer ist gebürtiger Syrer. 

Der Täter wird wie folgt beschrieben: etwa 35 bis 36 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß, helle Hautfarbe, kein Bart, aufgrund seiner Sprachkenntnisse vermutlich kurdischer oder arabischer Herkunft, dunkles T-Shirt, kurze Hose. Hinweise an die Polizei unter Tel. (0 22 02) 2050. woa

Das könnte Sie auch interessieren: Innenminister Reul plädiert für lautere Demokraten

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Freiheitstraße: 3059 Fahrer wurden geblitzt
Freiheitstraße: 3059 Fahrer wurden geblitzt
Jens Nettekoven setzt auf kritischen Dialog
Jens Nettekoven setzt auf kritischen Dialog
A 1: Zwei Unfälle an derselben Stelle
A 1: Zwei Unfälle an derselben Stelle
Remscheider Sportvereine erhalten 21.000 Euro vom Land
Remscheider Sportvereine erhalten 21.000 Euro vom Land

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren