Kriminalität

Versuchte Befreiung von Gefangenen in Wuppertal

Mit hinzugezogenen Kräften gelang es der Polizei die Tatverdächtigen in Gewahrsam zu nehmen.
+
Mit hinzugezogenen Kräften gelang es der Polizei die Tatverdächtigen in Gewahrsam zu nehmen.

Wuppertal. Am Donnerstag gegen 19 Uhr beobachteten Polizisten an der Voswinkelstraße in Wuppertal zwei junge Männer beim Handeln mit Betäubungsmitteln.

Die Beamten griffen ein und setzten die Verdächtigen fest. Daraufhin versuchten drei weitere Männer die Festnahme durch Schubsen der Polizisten sowie Drohungen und Beleidigungen zu verhindern. Mit hinzugezogenen Kräften gelang es der Polizei die Situation zu beruhigen und die Tatverdächtigen in Gewahrsam zu nehmen.

Gegen die Männer im Alter von 19 bis 27 Jahren wurden Strafanzeigen wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, versuchter Gefangenenbefreiung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingereicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: Inzidenz sinkt weiter - Maskenpflichtverlängerung im Innenstadtbereich
Corona: Inzidenz sinkt weiter - Maskenpflichtverlängerung im Innenstadtbereich
Corona: Inzidenz sinkt weiter - Maskenpflichtverlängerung im Innenstadtbereich
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf B 229 - Suche nach Unfallursache dauert an
Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf B 229 - Suche nach Unfallursache dauert an
Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf B 229 - Suche nach Unfallursache dauert an
Schwerer Unfall: Motorradfahrern geht es besser
Schwerer Unfall: Motorradfahrern geht es besser
Schwerer Unfall: Motorradfahrern geht es besser

Kommentare