"The Voice of Germany"

Jenny Rizzo fliegt bei „The Voice“ raus: „Es war eine unglaubliche Zeit“

WERMELSKIRCHEN Die Wermelskirchener Sängerin trat am Donnerstag im Battle gegen Anika Loffhagen an. Mark Forster: „Ich habe Euch beide schon besser gesehen“

Update vom 25. Oktober, 16.30 Uhr:

Von Anja Carolina Siebel und Leon Hohmann

Jenny Rizzo ist in der sogenannten Battle-Round aus der diesjährigen

Staffel von „The Voice of Germany“ ausgeschieden

. Die 33-Jährige Wermelskirchenerin

trat am Donnerstagabend gegen Anika Loffhagen an

, die auch von Sänger Mark Forster gecoacht wird. Doch nur einer der Sängerinnen konnte weiterkommen.

Gemeinsam sangen die beiden Kandidaten von „The Voice“ den Song „Iris“ von den Goo Goo Dolls. „Wir haben uns während der zweiwöchigen Probenphase super verstanden und waren alle ein großes Team“, erzählt Jenny, die inzwischen aus Berlin heimgekehrt ist.

"The-Voice"-Teilnehmer probten 14 Tage lang für Battle-Round

Dort lebte sie 14 Tage mit den anderen Battle-Teilnehmern in einem Hotel und probte mit ihrem Coach Mark Forster für den großen Auftritt in der Show. „Mark ist sehr authentisch“, erzählt die Sängerin. „So, wie er in der Show rüberkommt, ist er wirklich. Ein Star zum Anfassen. Man kann gut mit ihm auskommen.“

Jenny Rizzo bedankte sich auf Instagram bei ihren Fans, Coaches, Kandidaten und der „The Voice“-Band für die schöne Zeit. „Es war eine unfassbar tolle Zeit. Ich habe unglaubliche Menschen kennengelernt. Ihr seid alle großartig“, schrieb sie auf Instagram.

Wermelskirchener "The Voice"-Kandidatin wird bald eigene Songs präsentieren

Und das hat die sympathische Wermelskirchenerin auch wirklich so erlebt. Bitterkeit oder gar Neid empfindet sie nicht gegenüber den Kandidaten, die weitergekommen sind. „Im Gegenteil. Ich gönne es allen. Es war für mich eine tolle Erfahrung, von der ich viel mitnehme.“

Der Sängerin, die inzwischen Mutter einer kleinen Tochter ist, liegt die Musik im Blut, wie sie selbst sagt. An der Seite ihres Vaters Paolo begann sie schon früh mit dem Gesang. Und natürlich geht es für Jenny auch nach „The Voice“ musikalisch weiter: „Ich habe einige Projekte“, verrät die 33-Jährige noch nicht zu viel. „Vor allem will ich aber meine schon fast fertigen eigenen Songs bald vorstellen.“

Ehemann meldete Jenny Rizzo für TV-Show "The Voice of Germany" an

Zur TV-Show hatte ihr Ehemann sie angemeldet. Dass sie bei den sogenannten Blind Auditions erfolgreich sein würde, hatte sie zuerst selbst nicht geglaubt.

Das Prinzip bei „The Voice“: Die vier Juroren hören erst einmal nur Stimme und Gesang der auftretenden Talente, sehen sie aber nicht. Jenny Rizzo punktete mit einer eigenen Version des Bon-Jovi-Balladen-Klassikers „Always“. 

Auftritt bei "The Voice" bleibt für die 33-Jährige Sängerin in bleibender Erinnerung

Den Deutsch-Pop-Sänger Mark Forster konnte sie seinerzeit mit ihrem stimmgewaltigen Auftritt voll überzeugen. Er buzzerte für Jenny und sein Stuhl drehte sich Richtung Bühne. Ein anderer Juror drehte sich nicht um, so dass Jenny nicht wie einige andere Kandidaten die Wahl hatte, welchen Coach sie für die anschließenden Battles wählen würde.

Jenny hat diese Momente trotzdem in bleibender Erinnerung: „Es war unglaublich, dass ich dabei sein durfte. Und Mark war wirklich ein toller Coach, der uns viel vermitteln konnte.“ Erfahrungen, die die junge Sängerin für ihre weitere musikalische Laufbahn nutzen möchte.

Update vom 25. Oktober, 10.30 Uhr:

Jenny Rizzo ist in der Battle-Show aus der diesjährigen Staffel von "The Voice of Germany" ausgeschieden. Die 33-Jährige Wermelskirchenerin trat am Donnerstagabend gegen Anika Loffhagen an, die auch von Mark Forster gecoacht wird. Gemeinsam sangen die beiden Kandidaten von "The Voice" den Song "Iris" von den Goo Goo Dolls.

Jenny Rizzo bedankte sich auf Instagram bei ihren Fans und auch bei den Coaches, Kandidaten und der "The Voice"-Band für die schöne Zeit. "Es war eine unfassbar tolle Zeit. Ich habe unglaubliche Menschen kennengelernt. Ihr seid alle großartig", schrieb sie auf Instagram.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

• D A N K B A R • Ihr lieben Menschen, was soll ich sagen???? Ich bin überwältigt & glücklich! Es war eine unfassbar tolle Zeit bei The Voice! Ich habe unglaubliche Menschen kennen gelernt. Ihr seid alle GROSSARTIG Danke für diese intensive Zeit mit euch, ich vermisse euch jetzt schon! Der schönste Part der ganzen Sache seid ihr, die Talente !!! Liebes the Voice Team, es war mir eine Ehre mit so wunderbaren Menschen wie zusammen zu arbeiten. Danke, dass ihr uns so liebevoll unterstützt habt. Liebe the Voice Band, ihr seid einfach nur krass! Es ist so ein geiles Gefühl, mit euch im Rücken auf der Bühne zu stehen. Ich würde gerne häufiger mit euch spielen Der absolute Knaller! #thevoiceofgermanyband Tina, es ist verdammt schade, dass Du nicht hier in der Nähe bist! Ich hoffe, wir sehen uns irgendwann wieder. Daniel, Du bist einfach ein „Wunderkind“! Es gibt wahrscheinlich nichts Musikalisches, was Du NICHT kannst! Ein Künstler durch und durch! Mark, du bist ECHT! Vielen Dank, dass Du an mich geglaubt hast und mir die Möglichkeit gegeben hast, all das zu erleben! Deine Musik & Deine Texte höre ich nun mit anderen Ohren Liebe ❤️ ________________________________________________________________ #dankbar #thevoiceofgermany #blindaudition #berlin #tvog2019 #tvog #thevoiceofgermany2019 #battles2019 #singer #köln #Wermelskirchen #remscheid #bergischesland #leidenschaft #musik #meinherztanzt #happygirl #sängerin #lockenrocken #markforster #danielnitt #coaches #tinafrank #jennyrizzo #teammark

Ein Beitrag geteilt von Jenny Rizzo (@_jenny_rizzo_) am

"The Voice"-Kandidatin Sally Haas spricht sich für Jenny Rizzo aus

Jenny Rizzo und Anika Loffhagen umarmten sich nach dem Auftritt. Das Publikum applaudierte lange, ruft lautstark die Wermelskirchenerin als Gewinnerin aus, als sich Coach Mark Forster nicht direkt entscheiden kann.

"Ich habe das Gefühl, dass es Jenny wird", sagt Kandidatin Sally Haas aus Remscheid, die in der vorhergehenden Sendung von Mark Forster in die Sing-Offs gerettet wurde. Doch am Donnerstagabend flog auch sie bei "The Voice of Germany" raus.

Coach Mark Forster kann sich nicht zwischen den beiden "The Voice"-Kandidatinnen entscheiden

Coach Mark Forster zeigte sich in der Sendung am Donnerstagabend nicht überzeugt von dem gemeinsamen Auftritt von Jenny Rizzo und Anika Loffhagen.  "Ihr seid meine kleine Strebergruppe gewesen. Ihr seid von Anfang an mit einer großen Lust am Start gewesen, zu proben und sich zu verbessern." 

Doch sein Urteil lautete: "Ich habe Euch schon besser gesehen als heute. Es gab ein paar Unsicherheiten gesehen, die es sonst nie gab. Und trotzdem habt Ihr das Publikum und die anderen Coaches überzeugt. Das zeigt mir, wie gut Ihr beide eigentlich seid. Es ist einfach sehr sehr schwer, da jetzt zu entscheiden." Doch er entschied sich für Anika Loffhagen.

Das sagen die Coaches über den Auftritt von Jenny Rozzo bei "The Voice of Germany"

Eine leichte Entscheidung wäre es auch nicht für die anderen Coaches gewesen, zwischen Jenny Rizzo und Anika Loffhagen in der 13. Folge von "The Voice of Germany" zu entscheiden. 

  • Alice Merton urteilte: "Ich fand Euch beide Toll. ich habt die Emotion in diesem Song richtig gut rüber gebracht. Ich habe wirklichen den Schmerz bei Euch beiden gespürt. Das ist genau das, was ich immer haben möchte, wenn ich so einen Song höre. Ich bin froh, dass ich die Entscheidung nicht treffen muss."

  • Sido sagte: "Jenny hatte ich gar nicht so gut in Erinnerung. Da ist einiges passiert im Coaching." 

  • Rea Garvey sagt zu der Wermelskircherin: "Jenny, in deiner Stimme ist echt sehr voluminös."

Doch im Steal-Deal wollte sich keiner der drei anderen Coaches für die 33-jährige Sängerin aus Wermelskirchen entscheiden.

Unser Bericht vom 23. Oktober:

Von Leon Hohmann

Es wird ernst für Jenny Rizzo: Am Donnerstagabend ist die 33-jährige Wermelskirchenerin wieder bei "The Voice of Germany" zu sehen. Ab 20.15 Uhr wird auf ProSieben die 13. Folge der diesjährigen Staffel ausgestrahlt. Darin wird Rizzo gegen einen anderen Kandidaten oder eine andere Kandidatin aus dem "Team Markt" bei einem Battle antreten. Das teilte die Sängerin ihren Fans auf Instagram mit.

Gegen wen Jenny Rizzo bei "The Voice" antreten wird, ist nicht bekannt

Welchen Song sie präsentieren wird und gegen wen Rizzo antreten wird, das verrät die Wermelskirchenerin noch nicht. "Was glaubt ihr, geht es weiter für mich? Singe ich gegen einen Mann oder gegen eine Frau? Ballade oder Uptempo?", schreibt sie auf Instagram.

"The Voice"-Battle: Das erwartet Jenny Rizzo

In den Battles treten immer zwei Kandidaten aus dem gleichen Team gegeneinander an. Davor gab es ein intensives Training mit einem der vier Coaches. Mark Forster, Rea Garvey, Sido und Alice Merton. Jenny Rizzo singt im Team von Mark Forster. Nach dem Duett entscheidet der Coach, wer mehr gelernt hat, denn nur einer der beiden Kandidaten kann weiterkommen und erhält einen Platz bei den Sing-offs. Im Bergischen war Rizzo zuletzt in der Klosterkirche mit der Jim Rockford Band zu hören. 

Muss Jenny Rizzo das "The Voice"-Battle gewinnen, um weiterzukommen?

Sollte die Wermelskirchenerin die Battle Round nicht überstehen, muss das nicht gleich das Aus bedeuten. Es kann noch weitergehen, wenn einer der anderen Coaches Rizzo beim sogenannten Steal Deal in sein Team holt. Das gelang in der vergangenen Woche der gebürtigen Remscheiderin Sally Haas. Aber auch das ist nicht sicher.

Die Battles wurden wie die Sing Offs bereits im August und September aufgezeichnet und werden nun auf ProSieben und Sat1 wechselweise ausgestrahlt.

So überstand Jenny Rizzo die Blind Auditions bei "The Voice"

Die 33-jährige Wermelskirchenerin Jenny Rizzo gehört zum Team von Mark Forster. Sie überzeugte den Profimusiker mit Bon Jovis "Always". Alle anderen Coaches drückten allerdings nicht den Buzzer für die Sängerin, die lange Zeit mit der bergischen Coverband Jokebox auf der Bühne stand. lho

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

• D A N K B A R • ________________________________________________________________ Mehr bleibt mir an dieser Stelle nicht zu sagen. Ich bin vollkommen überwältigt, von all euren Nachrichten. Ich glaube, das muss ich erst mal alles sacken lassen! Ich freue mich auf die nächste Runde: die Battles Danke @markforsterofficial ________________________________________________________________ @thevoiceofgermany @prosieben @sat.1 @markforsterofficial @alicemerton @shawnstein @reagarvey #dankbar #thevoiceofgermany #blindaudition #berlin #tvog2019 #tvog #thevoiceofgermany2019 #singer #köln #Wermelskirchen #remscheid #solingen #bergischesland #leidenschaft #musik #meinherztanzt #happygirl

Ein Beitrag geteilt von Jenny Rizzo (@_jenny_rizzo_) am

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: Inzidenzwert steigt weiter auf 176,9 - Einsatzkräfte der Bundeswehr unterstützen weiter
Corona: Inzidenzwert steigt weiter auf 176,9 - Einsatzkräfte der Bundeswehr unterstützen weiter
Corona: Inzidenzwert steigt weiter auf 176,9 - Einsatzkräfte der Bundeswehr unterstützen weiter
Bewohnerin schreckt Einbrecher auf
Bewohnerin schreckt Einbrecher auf
Bewohnerin schreckt Einbrecher auf
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Verpuffung in Fahrerkabine: Mann verletzt
Verpuffung in Fahrerkabine: Mann verletzt
Verpuffung in Fahrerkabine: Mann verletzt

Kommentare